Pfannen made in China oder in der Schweiz?

bratpfannenMit dem Kauf von billigen Pfannen unterstützt der Konsument die Ausbeutung von Arbeitskräften in den Produktionsländern. Was kann ich als Konsument dagegen tun?
Kann ich mich auf den Preis verlassen? Schon im Jahr 2004 im 2007 war im K-Tipp zu lesen, dass Produkte von Kuhn Rikon AG in der Schweiz zu einem hohen Preis verkauft werden und trotzdem in China billig produziert worden sind. Auf der Homepage der AMC Pfannen, Rotkreuz finde ich keinen Hinweis darauf wo die Pfannen produziert werden. Also ist der hohe Preis kein sicheres Indiz dafür, dass die Pfannen in der Schweiz produziert wurden.
Kann ich mich auf die Gütesiegel verlassen? Es wurde bewiesen, dass die Gütesiegel kein verlässlicher Anhaltspunkt dafür sind, dass die Produkte auch wirklich unter menschenwürdigen Zuständen hergestellt wurden. Die Empfehlungen der Gütesiegel werden von den Produzenten nachweislich umgangen.
Eine mögliche Lösung ist: Wir müssen uns so gut wie möglich selbst informieren und vernetzen und unterstützen Sie einheimische Produzenten indem Sie deren Produkte kaufen!
Gerne empfehle ich die Pfannen von Noxer-Inox AG sie werden in Oberrohrdorf im Kanton Aargau hergestellt. Diese Manufaktur ist vermutlich weltweit der kleinste Pfannenhersteller und beschäftigt 17 Arbeiter in ihrem Betrieb.  Der Familenbetrieb wurde 1948 gegründet und wird heute in 2. Generation von Fridolin Noser geführt. Nebst dem Haushaltsortiment stellen Noser-Inox AG, Oberrohrdorf auch hochwertiges Kochgeschirr für die Gastronomie her. Alle Produkte können Sie im Haushaltwarenfachgeschäft kaufen.
http://www.noser-inox.com/bezugsquellen_haushalt.
http://www.noser-inox.com
Kennen Sie noch weitere Produzenten welche Sie empfehlen können? Dann schreiben Sie einen Kommentar damit wir Konsumenten besser informiert sind. Herzlichen Dank Erna

http://www.srf.ch/konsum/themen/konsum/schlechtere-arbeits-bedingungen-als-in-der-handyproduktion
http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz/notfallnummern-mit-prepaid-pfannen-aus-china-buenderfleisch-test
https://www.ktipp.ch/artikel/d/made-in-asia-verschleiert-in-der-schweiz/
https://www.ktipp.ch/artikel/d/coop-maerkli-sammeln-fuer-ueberteuerte-china-ware/

One thought on “Pfannen made in China oder in der Schweiz?

  • 13. März 2016 at 15:15
    Permalink

    Vielen Dank für den wertvollen Tip. Ich frage mich oft, ob dieses oder jenes nicht von Kinderhänden stammt. Oft fehlt mir die Zeit, nachzuforschen. Einmal hab ich voll Schrecken ein paar Handschuhe zurück gelegt, als ich dem Gefühl “Das-kommt-mir-doch-bekannt-vor” nachging. Ich habe gemerkt, dass die Handschuhe mit Katzenfell gefüttert waren! Aber ich kann auch vom Gegenteil erzählen: Ich habe gerade eine Ledertasche gekauft, handgemacht von Carmen Schmassmann. Ihr Label heisst caschmabi .ch in Basel. Carmen ist nicht nur eine ganz tolle Designerin, man spürt ihre Liebe zum Detail und den Herstellungsprozess – und diese Liebe häng ich mir noch so gerne um die Schulter.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.