Buchen Sie Ihr Hotelzimmer direkt beim Hotelier!

Der Verband Hotelleriesuisse gab bekannt, dass die Schweizer Hotels im Jahr 2015 infolge der Frankenstärke viele Gäste verloren haben. Zudem belasten die Buchungsplattformen wie Tripadvisor oder Booking.com die Schweizer Hotels zusätzlich.
Die Hotellerie hat eine zentrale wirtschaftliche Bedeutung in der Schweiz und ist eine tragende Säule der Tourismusindustrie. Wenn Sie Ihr Zimmer über eine Internetplattform buchen, muss das Hotel mindestens 15 % des Zimmerpreises als Vermittlungsgebühr bezahlen. Diese Gebühr stellt in der heutigen, angespannten und schwierigen Zeit für die Hoteliers eine zusätzliche finanzielle Belastung dar. Wenn Sie direkt beim Hotel Ihrer Wahl anrufen und Ihr Zimmer buchen können Sie eventuell ein besseres Angebot erhalten als bei der Buchung über das Internet. Der Hotelier hat die Möglichkeit Ihnen genau das Zimmer anzubieten welches Sie sich wünschen und dies zu einem guten Preis. Ich empfehle Ihnen, buchen Sie Ihr Hotelzimmer direkt beim jeweiligen Hotel und Sie werden begeistert sein. Gute Erholung im Hotel wünscht Erna

images

 

 

 

https://www.hotelleriesuisse.ch

 

 

Jetzt arbeite ich am PC ohne Rückenschmerzen

Der ideale Bürostuhl, richtig eingestellt, ist das Geheimniss der leichten, gesünderen Arbeit am PC.

richtigsitzen_mittelIm letzten halben Jahr plagten mich vermehrt Kopfschmerzen und Verspannungen im Nacken-Schulterbereich. Durch die einseitige Beanspruchung meines Körpers während der Büroarbeit am PC wurden diese Beschwerden immer stärker. Ich konnte es kaum mehr aushalten und überlegte mir schon einen Arztbesuch. Doch vor diesem Schritt suchte ich Rat beit der Firma büro ag in Zug. Frau Gaby Romer, geprüfte Arbeitsplatz-Expertin, beriet mich detailliert im Geschäft und besuchte mich anschliessend am Arbeitsplatz. Nachdem ich einen Bürostuhl ausgesucht hatte wurde dieser Stuhl passend für mich eingestellt. Die optimale Sitzhöhe, die Neigung des Stuhlrückens und dessen Widerstand, die Sitztiefe, der Sitzwinkel und vieles mehr sind dabei zu beachten. Zudem waren die Lichtverhältnisse und die Platzierung meines Schreibtisches im Raum mehr als subobtimal.  Durch die freundliche, kompetente und individuelle Beratung ist mein Arbeitsplatz nun perfekt eingerichtet und ich  fühle mich aktiver, gesünder und glücklicher. Es hat sich gelohnt Zeit und Geld in eine umfassende Beratung und in den idealen Bürostuhl zu investieren. Arbeiten ohne Schmerzen hat meine Lebensqualität gesteigert.  Herzlichen Dank.

http://www.buero-ag.ch/

 

 

Warum die Zeit so schnell vergeht!

41tJZuajg2L._SX313_BO1,204,203,200_Gestern war ich noch 26 und heute schon im 62en? Was ist passiert? Bin ich plötzlich in ein schwarzes Zeitloch geraten? Oder befinde ich mich in einem obskuren Traum? Die Zeit geht viel zu schnell und ich habe noch gar nicht realisiert wie alt ich geworden bin. 😉

Es gibt viele wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Zeit, Zeitempfinden etc. Das Zeitempfinden sei subjektiv und von vielen äusseren Umständen abhängig.
Die Psychologen nennen das Empfinden Zeitparadoxon. Ruhige Phasen werden als kurz empfunden und aktive Phasen erscheinen im Nachhinein als lang. Der Grund:
Das Gehirn muss in aktiven Phasen viele Informationen aufnehmen und in der Kindheit und Jugend sind laufend neue Ereignisse und Eindrücke zu verarbeiten, im Alter passiert nichts mehr und daher erscheint die Zeit als lang.“
Mir scheint diese Erklärung nicht plausibel. Für mich ist es eher so, dass die sogenannt „produktiven Jahre“ im Nachhinein sehr schnell vorbeigezogen sind, aber auch die „ruhigeren Jahre“ des Vorruhestandes zogen vorbei wie ein Düsenjet.
Wenn ich mir dessen manchmal bewusst werden, dann fällt mir der Titelsong vom Trickfilm
Pink Panther ein. „Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?“
Geht es Ihnen auch so? Wir sind interessiert an Ihren Erfahrungen, schreiben Sie uns im Kommentar. Zeitlose Grüsse von Erna
http://www.welt.de/wissenschaft/article1525697/Warum-Jahre-rasen-und-Sekunden-schleichen.html
http://www.amazon.de/Gef%C3%BChlte-Zeit-Kleine-Psychologie-Zeitempfindens/dp/340663835X

Gleicher Lohn für Mann und Frau

EPD_Logoimages2Heute ist der Equal Pay Day (EPD) in der Schweiz. Ist dieser Tag heutzutage noch nötig? Leider ja, Frauen verdienen in gleichen Berufen wie Männer, mit gleicher Ausbildung und Verantwortung immer noch 15,1 % weniger als Männer. Dies ist ein Verstoss gegen die Bundesverfassung.
Seit 2009 findet, auf Initiative von Business and Professional Women Schweiz in Zusammenarbeit mit anderen Akteurinnen (Gewerkschaften, Frauenorganisationen, staatlichen Stellen) statt. Ist dieser
Was sind die Gründe für diese Ungleichheit? Verschiedene Forschungen kommen zu der Ansicht, dass der Gender Pay Gap auf drei Ursachen beruht.
1. Frauen „verkaufen sich“ bei Lohnverhandlungen und Einstellungsgesprächen schlechter als Männer.
2. Arbeitgeber befürchten, dass Frauen die Erwerbstätigkeit aus familiäreren Gründen verkürzen oder reduzieren werden.
3. In der Gesellschaft herrschen immer noch bestimmte Rollenvorstellungen und geschlechtshierarchische Verantwortungsteilung in Partnerschaften vor.
Was wären mögliche Lösungen für diese Erkenntnisse.
1. Unternehmen regeln die Lohnstruktur nach einem einheitlichen Lohnystem welches sich nach der Funktion der Tätigkeit richtet und nicht nach dem Geschlecht des Mitarbeiters.
2. Auch für Männer sollte die Möglichkeit bestehen die Erwerbstätigkeit aus familiären Gründen zu verkürzen oder zu reduzieren. (Sie tun dies heute hauptsächlich für das Militär oder für ein politisches Amt, hätten aber auch gerne mehr Zeit für die Familie.)
3. Die Rollenvorstellungen und Verantwortungsteilung in der Gesellschaft werden sich verändern wenn die Menschen, welche die Gesellschaft ausmachen, ein anderes Rollenbild vorleben.
https://youtu.be/JHmTNPvWK70
http://www.equalpayday.ch/fileadmin/user_upload/2016/Argumentaire/2016_EPD_web_D.pdf

Mit diesem Foulard tragen Sie Ihre Enkel mit Leichtigkeit!

Tuch im EinsatzIst es Ihnen auch schon so ergangen? Sie sind unterwegs mit Ihren kleinen Enkeln und eines möchte getragen werden, aber Sie haben kaum eine Hand frei.
Das Tragetuch-Foulard von AíBí prêt à porter ist dafür die ideale Lösung. Das Tragetuch ist ein modisches Assesoir und zugleich ein Tragetuch welches das Tragen eines Kindes auf der Hüfte erlaubt. Ich trage das Tuch als Foulard oder einfach in meiner Handtasche. Ich habe mich für das rote Tragetuch Modell Känguru, mit den weissen Tupfen, entschieden. Es eignet sich zum Tragen von einem Kind ab 9 Monate bis zu ca. 5 Jahren. Das Kind sollte nicht mehr als 30 kg wiegen. Natürlich ist es nicht für stundenlanges Tragen des Kindes gedacht, aber es ist sehr praktisch für kurze Strecken wie von der Bushaltestelle nach Hause oder für die Zeit während des Einkaufens in der Stadt. Anhand einer Tabelle können Sie bei der Bestellung die benötigte Grösse Ihres Tuches bestimmen. Dabei ist das Gewicht und die Grösse des Kindes nicht wichtig sondern die eigene Körpergrösse und der Brustumfang. Das Tragetuch wird mit einer guten Anleitung geliefert welche mit Bildern und Text, Schritt für Schritt erklärt wie ein Kind mit dem Tragetuch getragen werden kann. Jetzt kann das Grosi den Enkel auf Wunsch jederzeit tragen. Viel Tragevergnügen wünscht Erna

http://www.aibi.ch/de
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kinder-erziehung-ganzheitlich-ia.html#ixzz40eEslt5w

packshot weiss getupftpackshot Blumenweb-Anleitung-13web-Anleitung-5_1