Von Punta Arenas nach Ushuaia

maxresdefaultAuch als Frau kann man in Südamerika gut alleine reisen. Auf meinem Weg von Punta Arenas nach Ushaia habe ich viele schöne und interessante Erlebnisse.

Ab jetzt musste ich meine Weiterflüge, Busreisen und Übernachtungsquartiere vor Ort aktuell kaufen und organisieren. Mit Hilfe eines kleinen Tablets und dem entsprechenden WLAN Code in der Unterkunft oder im Restaurant,als auch im Shopping Center,konnte ich mich stets informieren und über Internet anfragen oder buchen.(weil ich kein Smartphone oder iphone besitze) ,sowie auch mit meiner Familie und Freunden durch e-mail oder skypen Kontakt halten. Für Chile selbst bekam ich während der zwei Monate meines Dortseins ein mobiles Telefon mit Pre-paid card durch die Familie meiner Austausch-Schülerin zur Verfügung gestellt.Dieses funktionierte jedoch nur innerhalb des Landes. Klicken Sie auf das Foto und Sie sehen wunderbare Bilder der bereisten Gegend von youtube.

Der grosse Sprung nach Punta Arenas in chilen.Patagonien erfolgte natürlich per Flugzeug.Chile ist über 4000km lang aber nur ca. 180km breit. Man ist von der Hauptstadt aus in 1,5h am Pacific (im Sommer beim Baden) oder in den Bergen(im Winter beim Skifahren).- Nach dem Besuch einer Humboldtpinguinkolonie(ca. 150’000 Tiere) ging’s per Bus weiter nach Puerto Natales, dem Ausgangsort für den Torres del Paine Nationalpark. Dieser Park bietet soviel an Naturschönheiten, sowie Fauna und Flora, dass man gut einige Tage dort verbringen könnte.

Über die Grenze nach El Calafate in Argentinien fährt man dann schon eher durch die Einsamkeit und Weite der Pampa.
Der Ort ist der Ausgangspunkt zum Nationalpark Los Glaciares mit dem bekannten Perito Morene Gletscher. Die Eiskante ist mehrere Kilometer breit und 50-60m hoch. Der Gletscher ” kalbt” dann und wann unter Applaus der Touristen in die Flut des türkisfarbenen Lago Argentina. Ein faszinierendes Naturschauspiel.

El Chaltén mit dem Mt.Fitzroy und den Cerro Torres ist ein ausgesprochener Ort für aktive Berggänger mit guter Ausrüstung.Schon im letzten Jahrhundert unternahmen Schweizer dort Erstbesteigungen.

Bis zur südlichsten Stadt der Welt, Ushuaia auf Feuerland, war ich mit Pausen , Zollformalitäten (man wechselt mehrmals die Grenzen zwischen Argentinien und Chile) an die 24 Std. im ÖV Bus unterwegs. Ushuaia liegt steil am Hang und ist auch der Ausgangspunkt für Schiffsreisen in die Antarktis oder Anlegehafen für die Kreuzfahrtschiffe, die Kap Hoorn umrundet haben.
Ein kleiner Zug rattert mit den Touristen in den Nationalpark “ans Ende der Welt”. Weiter in den  nächsten Tagen mit Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.