Was ist Dada?

Wer ist Dada? Bin ich Dada? Bist du Dada? Sind wir Dada? Oder ist Dada einfach Dada?
Am 5. Februar 1916 wurde von Hugo Ball und Emmy Hennings, das Cabaret Voltaire in Zürich gegründet. Die Geburtsstunde des Dada.
Der Begriff Dada(ismus) steht im Sinne der Künstler für totale Skepsis an allem, uneingeschränkten Individualismus und die Zerstörung von Idealen und Normen. Zufallsgesteuerte, einfache, eigenmächtige und beliebige Aktionen in Wort, Bild und Schrift ersetzen die durch die gesellschaftliche Moral bestimmten Manieren. Die Dadaisten beharrten darauf, dass Dada(ismus) nicht definierbar sei. Dada (französische Kindersprache für „Steckenpferd“)
Herrlich! Dada ist für mich der Ausdruck für die Freiheit der Narren. Endlich etwas tun ohne Sinn. Unsinnig sein wie ein kleines Kind und sich daran erfreuen. Aus dieser willkürlichen Sinnentleerung entsteht wieder etwas Neues in Wort Schrift oder Bild? Eventuell auch nicht? Aber die Freude daran stelle ich mir riesig vor, so wie ein kleines Kind sich freuen kann in einer Pfütze herum zu stapfen.
Warum bin ich nicht mehr Dada? Ab sofort will ich mehr Dada sein! Wie das geht wird sich noch zeigen?! Ich wünsche Ihnen in Zukunft viel Dada und viel Freude daran. Didldumdada Erna

index2topelementMan-Ray-violon-dingres_500images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.