Aufräumen sorgt für mehr Leichtigkeit und Frohsinn im Leben.

IMG_0157Bei Regenwetter packt mich manchmal die Lust zum Aufräumen und Entrümpeln. Alte Lasten los werden tut gut und bringt mehr Lebensraum.
Doch was soll ich behalten und was nicht? Diese einzelne Socke brauche ich bestimmt wieder, es könnte ja sein, dass ich von einem Paar Socken eine Socke verliere und dann könnte ich die verlorene Socke mit dieser Socke ersetzen! Was mache ich mit den Dokumenten? Alles behalten? Eventuell fragt in 20 Jahren jemand nach dem Liebesbrief von meinem Schulschatz? „Ick lipe diech“ auf einer Schulheftseite mit Bleistift geschrieben und schon ziemlich stark verblichen.
Um dieses Dilemma zu beenden wende ich die „Drei-Häufchen-Methode“ an. In den Abfall was ich wirklich entsorgen will, ein Häufchen auf den Boden mit den Sachen die ich vielleicht behalten will und das dritte Häufchen auf einem Tisch mit alldem was ich wirklich behalten will. Nachdem meine Aufräumlust vergangen ist trinke ich einen Kaffee und dann wird der „Vielleicht-Haufen“ mit viel Schwung im Abfall entsorgt und die „Behaltis“ sauber versorgt. Eventuell in einer Dokumentenmappe oder einem bunten Schubladenelement. Den Abfall übergebe ich Trash-out…… und nun sofort in die Stadt zum Sockenkauf! Erna
Auf dem Bild seht Ihr ein Beispiel von perfektem Aufräumen. 🙂
Auch junge Menschen lieben es aufzuräumen 🙂 Hier ein Video von youtube
https://www.youtube.com/watch?v=VLWx2unedzk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.