14/18 – Die Schweiz und der grosse Krieg

Der erste Weltkrieg von 1914 bis 1918 forderte ca. 17 millionen Menschenleben. Über 70 millionen Menschen waren bewaffnet kämpfend, aktiv an diesem Krieg beteiligt, dies macht ihn zum bisher grössten Krieg der Weltgeschichte.

indexWas spielte die Schweiz für eine Rolle in diesem multinationalen Konflikt und welchen Einfluss hatte dieser Krieg auf die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse in der der Schweiz? Die vom Verein «Die Schweiz im Ersten Weltkrieg» konzipierte Wanderausstellung zeigt wie die Teuerung und die Versorgungsschwierigkeiten einen grossen Teil der Schweizer Bevölkerung in enorme Armut brachte. Meine Grossmutter erzählte mir von Aufstand und Hungersnot. Es wurde sogar davon gemunkelt, dass die Menschen Ratten und Mäuse gegessen hätten. Eine Obwaldner Frau, ein Schwyzer Offizier und ein Urner Gewerkschafter berichten von ihren Herausforderungen in jenen schwierigen Zeiten. Im Thurgau berichtet eine Familie über die Kriegszeiten. Anhand dieser Einzelschicksale gelingt ein vertiefter Einblick in die unterschiedliche Wahrnehmung des Krieges von Stadt und Land.

MuseumBurgZug_14-18_Flyer Vom 16. April bis 30. Oktober im Museum Burg Zug www.burgzug.ch
HMT1WK_RahmenprogrammWeb Vom 13. April bis 23. Oktober im alten Zeughaus in Frauenfeld historisches.museum@tg.ch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.