Roero Arneis von Stefanino Morra, ein eleganter Genuss!

arneisDie Piemonteser nennen die Arneis-Traube”die kleine Schwierige”. Sie galt bereits als fast ausgestorben und erlebt nun seit den 1990er Jahren eine Renaissance. Der präzise, reintönige Wein mit den frischen und fruchtigen Aromen von Mandel, grünem Apfel und Birne bietet ein elegantes Trinkvergnügen.
Das italienische Weingebiet Piemont ist bekannt für seine grossartigen Weine. Die wichtigste Weinregion Italiens produziert nebst Rotwein auch den bekannten und beliebten Arneis.
Arneis
ist eine dichtbeerige Weissweintraube mit weißgelblicher Färbung. Aus ihr wird in der Provinz Cuneo der DOCG-Wein Roero Arneis und in der Provinz Alba der DOC-Wein Langhe-Arneis hergestellt. «Roero» heisst die Weinlandschaft nördlich des Tanaro und der Stadt Alba. Der Roero Arneis wächst in dieser Region auf sandigem Boden und verlangt vom Winzer viel Pflege und Fingespitzengefühl. Sie war schon im 15. Jahrhundert unter den Bezeichnungen Renesium und Ornesio bekannt und wird in Italien ausschließlich im Piemont angebaut. Sie ist das weisse Prunkstück dieser Region, weshalb sie auch als “Barolo bianco” bezeichnet wird.

roero-arneis_1Der Roero Arneis von Stefanino Morra ist ein bekannter Spitzenwein dieser Gegend. Die Geschichte der Familie Morra begann vor  fast 100 Jahren als Agrarbetrieb mit Früchteanbau und Tierhaltung. Erst in der Nachkriegszeit kam Weinbau dazu und seit Mitte der 80er Jahre wurde unter Stefanino Morra mit eigener Flaschenabfüllung begonnen. Ihr erster Arneis kam im Jahre 1990 in die Flasche. Ausgebaut während 5 Monaten im Stahltank und einer weiteren Flaschenreifung von zwei Monaten, trinkt sich ihr Arneis am besten bei 10-11° C. Mit seiner Frische, Eleganz und Mineralität ist es ein Gewächs, welches sich vor allem zum Apéritiv und kalten Gerichten eignet.

Die Weinhandlung Xaver Utiger in Baar bietet den Adinora-Lesern dieses ausgezeichneten Sommerwein zu einem speziellen Preis an. Das Sommer-Angebot gilt bis bis und mit 31. August 2016

Adinora-Sonderangebot 7dl-Flasche Roero Arneis 2015
von Stefanino Morra zu Fr. 11.00  statt Fr. 13.90.

www.utigerweine.ch

Immer Samstags
Am Samstag, von 9 bis 16 Uhr, öffnet Xaver Utiger ein paar Flaschen mit schönen Weinen zum unverbindlichen Degustieren für Sie und Ihre Freunde. Kommen Sie vorbei und geniessen Sie den Sommer bei einem guten Glas Wein.

Utiger Weine Baar, Früebergstrasse 41, 6340 Baar
Tel. 041 760 67 01

 

Was ist eigentlich Atemtherapie und wo hilft sie?

IMG_3510

Die Atemtherapie gehört nach meinem Wissen zu den alternativen Heilverfahren. Da der Atem des Menschen mit dem Stammhirn vernetzt ist, strömen durch den Atem alle lebenswichtigen Informationen im Innersten des Hirns zusammen. Mit bewusstem Atmen kann somit jede Körperfunktion des Menschen wahrgenommen und harmonisiert werden. Eventuell ist Atemtherapie eine Lösung für Ihre Probleme? Hier der Eintrag von Natalie Gwerder, Atem- und Energietherapeutin.

Was ist eigentlich Atemtherapie und wo hilft sie?
Das ist eine gute Frage, denn dank unserem Atemzentrum atmen wir automatisch selbstständig 12-15 Mal in der Minute ein und aus. Wissen Sie, dass unsere Atmung eng mit unserem Wohlbefinden kooperiert und sich somit je nach Situation verändert und anpasst?

Achten Sie sich mal wie ihr Atem fliesst, wenn Sie sich über etwas freuen oder wenn Sie etwas bedrückt. Sie spüren bestimmt einen Unterschied. Sind sie interessiert ihre Atmung besser kennen zu lernen und zu erfahren wie ihr eigener Atem Sie im Alltag unterstützen kann?
Die Atemtherapie nach Ilse Middendorf ist eine ganzheitliche Methode, die uns hilft den natürlichen Atem zu verbessern und damit die eigene Lebenskraft zu stärken. Selbst zu erfahren und zu erleben wie die Atmung und der Körper uns in alltäglichen Situationen und Herausforderungen unterstützen, schenkt Vertrauen, Gelassenheit und Freude.
Erleben und lernen Sie ihren Atem in Einzeltherapien oder in meinen Atemmeditationen in kleinen Gruppen kennen. Wir Menschen sind ein Wunder und tragen die Fähigkeit in uns, viele Qualitäten zu aktivieren und zu leben. Nutzen wir sie doch, wenn sie uns schon kostenlos zur Verfügung steht.

Erfahren Sie mehr auf www.praxis-einklang.ch. Ich freue mich Ihnen die Qualitäten des Atems zu zeigen.

Tote reisen nicht!

media_36124805Eine weiter Empfehlung für die Reiselektüre dieses Sommers. Kriminalgeschichten der anderen Art.

Bei mancher Geschichte ist die Lösung wirklich eigenwillig und eine Diät kann nicht nur zu einem flauen Gefühl im Magen führen. Wenn Sie gerne Kurzgeschichten lesen und den Täter nicht schon nach der dritten Seite kennen wollen, ist dieses Buch die richtige Sommerlektüre für den verregneten Tag oder wenn Sie auf Ihren Anschlussflug waren müssen.

„Menschen in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen entwickeln eigenwillige Lösungsstrategien zum Thema Rache, Trauer, Liebe, Einsamkeit, Freude oder Ungerechtigkeit. Das Buch lässt sich gut lesen, da es leserfreundlich geschrieben ist und in jede Handtasche passt. Viel Spaß beim Lesen!“ (Brigitte Buchempfehlungen)

Das Buch ist auch als e-book erhältlich.

“Tote reisen nicht”, ISBN 978-3-95631-240-3, das im Shaker Media Verlag
http://www.shaker-media.eu/de/content/bookshop/index.asp?ISBN=978-3-95631-240-3&ID=2

www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Tote+reisen+nicht”%2C+ISBN+978-3-95631-240-3&rh=i%3Aaps%2Ck%3ATote+reisen+nicht”\c+ISBN+978-3-95631-240-3

http://www.lehmanns.ch/media/336190/1?PHPSESSID=s30fugdob3dp0bc39ur003ajq4

 

 

Alter hat Potential!

Johann N.Mit über 60 Jahren gehört man noch nicht zum alten Eisen. Eine Kampagne des Kantons Zug zeigt den Trend der Zeit. Das Wissen und die Erfahrung des Alters haben Potential.

Hier ein Auszug aus der Startseite mit der Begründung der Kampagne:

„In den letzten 100 Jahren ist unsere durchschnittliche Lebenserwartung um 30 Jahre gestiegen, dabei besteht der Zugewinn von Lebensjahren vor allem aus gesunden Jahren. Was machen wir damit? Kulturbedingt fehlen uns positive Bilder vom Alter(n). Das führt dazu, dass wir das hohe Mass an Expertise, aber auch an Potenzial und Talent älterer Menschen noch nicht angemessen erkennen, nutzen und fördern.

Der Kanton Zug hat sich zum Ziel gesetzt, einen Perspektivenwechsel anzuregen, der das Alter als Chance begreift und die Entfaltung von Potenzialen unterstützt. Deshalb führt er in den nächsten zwei Jahren eine direktionsübergreifende Sensibilisierungskampagne mit Experten-Gesprächen und öffentlichen Informationsveranstaltungen. Die Kampagne nimmt sowohl den Arbeitsmarkt aus Sicht der Altersgruppe 50+ als auch Formen des freiwilligen gesellschaftlichen Engagements jenseits der Pensionierung in den Fokus.“

Dies ist auch das Ziel dieses Blogs. Adinora sucht das Potential und die Erfahrung in Ihnen. Schreiben Sie einen Beitrag und teilen Sie Ihr Wissen mit uns. Oder informieren Sie uns über Dienstleister und Produkte welche das „Alter“ unterstützen. Besten Dank und bis Bald. Erna
http://www.alter-hat-potenzial.ch/

Tomaten, der Paradiesapfel der Gesundheit!

 

429px-Tomatoes-on-the-bushTomaten sind gesund und schmecken ausgezeichnet. Wer schon in eine vollreife Tomate gbissen hat weiss wie paradiesisch ihr Geschmack ist.

Die Tomaten wurden bis ins 19. Jahrhundert auch Liebesapfel und Goldapfel genannt. Diese Namen zeigen auf, wie wertvoll dieses Lebensmittel ist.
Die Tomate besteht zu über 90 Prozent aus Wasser und daher hat die Tomate mit nur 20 kcal pro 100 Gramm  einen sehr geringen Brennwert. Tomaten sind gut für die schlanke Linie.

Die klassische Tomate hat eine rote Farbe. Diese Farbe entsteht durch das  Carotinoid Lycopin, dieses hat erwiesenermassen eine antioxidative Wirkung. Lycopin soll die Immunabwehr stärken und das Risiko von Krebserkrankungen senken. Sie enthält ausserdem viele Vitamine, Mineralstoffe wie Kalium und Folsäure, Thiamin, Fruchtsäuren, Spurenelemente und noch vieles mehr. Ein gesundes Nahrungsmittel mit vielen Vitaminen und Nährstoffen ist immer eine gute Sache. Aber ich denke der Genuss ist ein starker Antrieb dafür was wir gerne essen und was nicht. Tomaten sind für mich ein herrlicher Genuss.
Tomaten können Sie roh essen oder auf viele Arten zubereiten. Ich liebe die klassische Tomatensauce zu Pasta.  Aber auch andere Zubereitungen sind sehr empfehlenswert.  Hier habe ich einige Rezeptvorschläge aus dem Netz zusammengetragen. Erna
https://www.swissmilk.ch/de/alle-rezepte/1269/tomaten-rezepte/?gclid=CJitr8jQi84CFURAGwodiMcOoA&gclsrc=aw.ds
http://www.chefkoch.de/rs/s0/frische+tomaten/Rezepte.html