Mit dem Velo entlang der Perlenkette der Schweiz

VL_99_04_aresized_650x365_origimage_658737Nein, nein, der Titel ist nicht wörtlich gemeint. Dieser Bericht erzählt von einer Perle aus dem Gebiet der Schweiz die Sie mit dem Elektro-Velo „Flyer“ erobern können.

Die Herzroute 99 bietet 13 Etappen auf insgesamt 720 km welche mit dem Flyer durchradelt werden können. Jede Etappe ist eine Perle innerhalb der Schweiz und zeigt die landschaftliche Vielfalt und Kultur aus der Perspektive des Velosattels.
Vor einigen Tagen radelte ich zusammen mit 11 Freunden auf der 4. Etappe von Langnau i.E. nach Thun. Ich bin nicht sehr sportlich und die „Höger“ des Emmentals liessen mich im Voraus schlimmes befürchten. Aber mit den „Zusatzmuskeln des E-Bikes“ schafften auch meine Beine die 72 km lange Strecke ohne grosse Ermüdungserscheinungen. Der Blick auf die Berner Alpen und die herrlich kühlen Wälder des Eriztals waren die Belohnung für die „Bergfahrten“. Schon kurz nach dem Start genehmigten wir uns im Bahnhof Signau einen Kaffee und ein frisch gebackenes Gipfeli. Die freundliche Bedienung verzauberte unseren Start mit einem strahlenden Lächeln. Nach dem Picknick zu Mittag gönnten wir uns ein riesiges Stück Erdbeerkuchen im Rohrimoosbad, in Heimetschwand. Auch hier wurden wir äusserst zuvorkommend und freundlich bewirtet. Wenn Sie nun denken wir hätten den ganzen Tag nur kulinarische Freuden genossen muss ich Sie darauf hinweisen, dass wir auf unseren elektrischen Stahlrossen fleissig in die Pedale traten. 😉 Wir genossen die Fahrt von Langnau im Emmental über Signau nach Röthenbach i. E., Schwarzenegg, Heiligenschwendi, Goldiwil und Steffisburg nach Thun. Diese Etappe wird «Königsetappe» genannt weil sie über “trutzige” Hügel des Emmentals, durch das verwunschene Eriztal führt und herrliche Aussichten auf den Thunersee bietet. Ich fühlte mich wie eine Königin auf einem Schloss wenn ich über das herrliche Seengebiet blickte. Wir übernachteten im Hotel Schützen in Steffisburg. Die Hotelzimmer waren sehr sauber, äusserst modern und zweckmässig eingerichtet und überraschten mit Flat Screen TV, Gratis W-Lan, einen Tresor, einen Arbeitstisch, Haartrockner, Schminkspiegel, sowie genügend Platz und Ablagefläche. Insgesamt mehr Luxus als man sich auf einer Velotour vorstellt. Auf der Terrasse genossen wir einen kühlen Weisswein und anschliessend die vielfältigen Köstlichkeiten des Restaurants. Ich könnte noch viele Höhepunkte diese erlebnisreichen Tages aufzählen aber dies würde die Kapazität des Blogs sprengen.
Wenn Sie die Schweiz entschleunigt kennen lernen wollen kann ich Ihnen die Herzroute empfehlen. Sie ist auch für unsportliche Damen und Herren bestens geeignet. 😉 Erna
Die Bilder sind von myswitzerland. com

http://www.myswitzerland.com/de-ch/herzroute-von-thun-nach-langnau.html

http://www.veloland.ch/de/routen/etappe-01073.html

http://www.restaurant-bahnhof-signau.info/de/uber-uns
http://www.rohrimoosbad.ch/german/Willkommen.html
http://www.schuetzen-steffisburg.ch/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.