Die nächste Perle im Veloland Schweiz

Die dritte Etappe der Herzroute 99 führt uns von Thun nach Laupen und wartet mit vielen schönen Überraschungen auf.restaurantVL_099_e
Frisch gestärkt mit einem opulenten Frühstück im Hotel Schützen in Steffisburg radeln wir mit unseren Flyern los. Von Thun aus führte unsere Veloroute in das Moränenseegebiet um Amsoldingen und dann auf den Riggisberg. Dort wechselten wir im Restaurant Bütschelegg die Batterien unserer Flyer und genossen ein feines Mittagessen im Freien. Ich war überrascht von der Speisekarte. Hier im “Bernbiet”, einem Alprestaurant auf gut tausend Metern über Meer, einem beliebtes Ausflugsziel der Stadtberner, fanden sich herrliche tamilische Gerichte aufgelistet. Der Gastgeber Kanet, 41 hat die Bütschelegg vor mehr als zehn Jahren übernommen und bietet auch klassiche Schweizer Gerichte an, aber wir packten die Gelegenheit beim Schopf und wählten Lamm-, Poulet- und Gemüse-Curry. Die Gerichte waren alle ausgezeichnet gekocht und führten unsere Gaumen in das ferne Indien. Wir genossen die wunderbare Terrasse, das Essen und die herzliche Bedienung und pedalten gut gestärkt weiter. Unsere Tagesroute führte uns weiter durch das Berner Hinterland und bot herrliche Ausblicke über die Alpenkette und den Thunersee. Jedem Aufstieg folgte ein überraschender Höhepunkt. Ein herrliches Panorama, ein wunderschönes Bauernhaus oder fröhlich winkende Berner. Insgesamt fuhren wir ca. 64 Kilometer mit unseren E-Bikes und überwanden dabei ca. 1000 Höhenmeter. Das gemeinsame Erlebnis hat die freunschaftlichen Bande innerhalb unserer Gruppe stärker geknüpft und uns viele Erinnerungen geboten. Wir sind stolz darauf die sportliche Herausforderung gemeistert zu haben und werden im nächsten Jahr zwei weitere Etappen der Herzroute 99 in Angriff nehmen. Ich freue mich darauf. Erna
http://www.schuetzen-steffisburg.ch/de/

http://bütschelegg.ch/

http://www.bütschelegg.ch/speisekarten/tamilisch.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.