Eine Frage des Stils? Holen Sie sich Tipps bei Bernadette!

legginsLiebe Bernadette ich bin 65 Jahre alt und habe gesehen, dass viele junge Frauen ziemlich eng geschnittene Hosen tragen. Meine Töchter finden ich sehe in meinen Hosen mit den weiten Hosenbeinen altmodisch aus. Ich habe aber das Gefühl, dass enge Hosenbeine in meinem Alter nicht angebracht sind und billig aussehen. Was meinst du? Soll ich es wagen und wo finde ich entsprechende Hosen für mein Alter? Anna, Luzern

Liebe Anna

Heute ist es so, dass man Modetrends auch mit 65 noch nachgehen kann, einfach vielleicht etwas dosierter und der Figur entsprechend. Tatsächlich sind die Hosenbeine im Moment etwas eng. Mit der neuen Herbst- und Wintermode werden sie aber eher wieder etwas weiter. Hosen mit engen Hosenbeinen oder sogar Leggings kannst Du gut tragen mit einem Gehrock, Tunika oder einer Langbluse. Alle Kleiderteile enden etwas mehr als eine Handbreit oberhalb der Knies. Und jetzt wo der Winter bald Einzug hält,  kannst Du gut über Leggings rassige Stiefel anziehen und oben auch ein längeres Oberteil. Leggings oder enge Hosenbeine und kurze Jacken sind sicher Don’ts ab einem gewissen Alter. Ebenfalls zu beachten ist die Beinlänge. Bei kurzen Beinen und langem Oberkörper kann man schmale Hosen mit feinen Nadelstreifen anziehen, sie ziehen die Beine optisch in die Länge. Ein druchgehender Farbenfluss – also gleiche Farbe für Schuhe, Strümpfe/Socken und Hosen – verlängern die Beine ebenfalls um mehrere Zentimeter.

Wenn Du auf Shopping-Tour gehst, würde ich zu Beginn mal eher eine günstigere Hose kaufen, evtl. sogar in Jersey und in dunkler Farbe. Solche Hosen findest Du heute fast in allen Kleiderabteilungen der Grossverteiler  oder in Modegeschäften z.B. Schild oder bei Eva Kyburz. Mit diesem Vorgehen kannst Du dich langsam an den neuen Modestil gewöhnen und mit verschiedenen Oberteilen etwas pröbeln.  Sicher wirst Du bald ein positives Feedback und Komplimente von Deinen Töchtern erhalten.Viel Spass, Bernadette M.

http://www.flowrelations.ch/seiten/image-beratung.htm
braxfeelgood-damen_hose_5braxfeelgood-damen_look_6Beispiele von https://shop.brax.com/de/ch/shop/hosen,150784.html

Die Honig-Töchter

imageshonigAkazienhonig, Rosmarinhonig, Mandelhonig, Thymianhonig…… Honig, ein süsser Traum und konzentrierte Arbeitsleistung tausender Bienen. Angelica lebt als reisende Imkerin ein unstetes Leben voller Sehnsucht nach der Heimat Sardinien und nach Nicola, ihrer Jugendliebe.

Für die lauen, braungoldenen Abende des Herbstbeginns empfehle ich das Buch Honig-Töchter von Cristina Caboni.  Jedes Kapitel beginnt mit der Beschreibung einer speziellen Honigsorte und dereren Charakteristika.  Der Roman erzählt die Geschichte der Imkerin Angelica, die, als reisende Imkerin, ihr Fachwissen an interessierte Imker weiter gibt. Sie lebt als selbständige, manchmal sture und unnahbare Frau den Traum der totalen Freiheit, nur begleitet von ihrem treuen Hund Lorenzo. Doch im Grunde ihres Herzens schlummert die Sehnsucht nach dem Ort ihrer Kindheit, Sardinien. Auf Sardinien lernte Angelica von ihrer Patin das Imkerhandwerk. Ihre jungen Jahre waren überschattet von einer problemhaften Beziehung zu ihrer Mutter und der Verwandschaft ihres Vaters. Aber auch erhellt von ihrer Jugendliebe Nicola. Durch eine unerwartete Erbschaft muss sich Angelica nun wieder mit Sardinien und den ungelösten Problemen ihrer Kindheit auseinandersetzen.

Cristina Caboni lebt auf Sizilien und züchtet Bienen. Es gelingt ihr in  ausdruckstracker, gewandter Sprache lebendige, sprachliche Bilder von der  Imkerei, den verstrickten Familienverhältnissen und der Schönheit Siziliens zu zeichnen. Erna

Das Buch ist auch als eBook download erhältlich.

https://www.weltbild.ch/suche/die+honigt%C3%B6chter?wea=2225352

 

Hände – Ihre Visitenkarte!

img5

Perfekt gepflegte Nägel und Hände sind die Visitenkarte eines Menschen.

Unsere Hände werden im Alltag stark beansprucht, sei es durch Sonne, Wind und Wetter oder sei es durch unsere Arbeit im Haushalt oder im Garten. Im gesellschaftlichen Leben achten die Mitmenschen sehr stark auf die Hände. Männer behaupten sie sähen zuerst die Hände einer Frau und Frauen sind bei Männern vor allem von schönen, gepflegten Händen fasziniert. Händer verraten manchmal auf den ersten Blick unser Alter oder sogar unseren Beruf. Auch die Hygiene beansprucht unsere Hände und Nägel, je öfter wir uns die Hände waschen desto gesünder sind wir, aber die Hände und Nägel trocknen aus und werden spröde.

Hände bedürfen daher regelmäßiger, professioneller Pflege. Sie sollten mit genügend Feuchtigkeit versorgt werden. Ein Handpeeling sorgt dafür, dass die abgestorbenen Hautschuppen entfernt werden und , zudem Gel- oder Kunstnägel ganz nach Anlass und individueller Vorliebe. Eine enspannende Handmassage macht die Hände wieder fit und gelenkig.

Ornella Rüst und Ihr Team freuen sich darauf, Ihre Hände  maximal zu verschönern.

http://www.splendido.ch/nagelpflege.html

http://www.splendido.ch/

Himbeer – Die frische Herbstfarbe für Ihre Wohnung

maxresdefaultDas neue herbstliche Bordeauxrot heisst Himbeer 😉

Geniessen Sie im Herbst die neue Farbe Himbeer. Mit zwei oder drei neuen Farbtupfern in Ihrer Wohnung ist der Herbst nicht grau und trist sondern Himbeer-Rosa. Himbeer als Wandfarbe macht einen Raum fröhlicher und grösser. Sie sollten aber nur eine Wand des Raumes Himbeer streichen und die anderen Wände in einem hellen Beige. Mit weissen Fenster- und Türrahmen haben Sie einen edlen Raum geschaffen. Himbeerrote Bettwäsche kombiniert mit Aubergine oder Brombeer ist eine elegante und schöne Kombination. Weiss und Himbeer ist eine frische Kombination welche aber mit grünen Pflanzen und einer weiteren Konstrastfarbe, wie Schwarz, eher zu einer Gesamtheit wird. Hier einige Beispiele:

http://www.urbanara.de/wolldecken
https://www.design-3000.de/Wollteppich+Tiles+himbeer+mango.html
https://www.carpetvista.de/teppich/gabbeh-indo?artno=KWXZE972

wolldecke-himbeerrotwollteppich-himbeerwensly_himbeer_gr

 

 

 

 

 

Chäserrugg – Sehnsucht nach dem eigenen Land!

chaeserruggDas Toggenburg ist ein attraktives Voralpen Hochtal und bietet mit den 7 Churfirsten eine faszinierende Bergwelt mit intakten Landschaften für Erholung und Spass.

Der sonnige Herbsttag verlockte uns zu einem Ausflug in eine eher unbekannte Gegend. Wir hörten vom Chäserrugg und den vielfältigen Möglichkeiten des Naherholungsgebietes im Toggenburg.
Bei der Fahrt durchs Toggenburg war ich beeindruckt von den herrlich grünen Wiesen und den vielen äusserst gepflegten und blumengeschmückten Bauernhäusern. Allein dafür hätte sich die Fahrt schon gelohnt. Aber es kam noch viel eindrücklicher! Wir kauften in Unterwasser ein Billet für die Fahrt auf den Chäserrug und zurück weil wir an diesen Tag keine lange Wanderung machen wollten. Das Halbtaxbillet kostete pro Erwachsenen CHF 24.–. Zuerst genossen wir die Fahrt mit der historischen Standseilbahn bis Iltios. Dort befindet sich das Berggasthaus Iltios mit einem sehr schönen Spielplatz. Iltios bietet viele schöne Spaziergänge für Familen, wie zum Beispiel den Klangweg. Aber Iltios bietet auch viele Möglichkeiten für den sportlichen Wanderer. Wir verweilten nicht und stiegen zügig in die Luftseilbahn um. Mit  der Luftseilbahn schwebten wir von Iltios auf den Gipfel vom Chäserrugg. Der atemberaubende Blick hinab in die imposanten Felswände der Churfirsten sorgte für ein Hühnerhautgefühl. Angekommen auf dem Chäserrugg bewunderten wir das Gipfelrestaurant, welches von den Architekten Herzog und de Meuron gesaltet wurde. Weltklasse Architektur mit Schwerpunkt auf lokale Architektur und gradliniger Funktionalität mit natürlicher Ästhetik. An vier Sonntagen im Sommer gibt es die Möglichkeit das Gipfelgebäude und drei Stationen der Stöfeli-Bahn unter fachmännischer Leitung zu erkunden. Wir machten uns auf den Rundweg Rosenboden,die Hochebene auf 2`262 m ü. M. Eine Wanderung mit leichtem Schwierigkeitsgrad und einer Dauer von ca. 1 Stunde. Die Aussicht vom Chäserrug ist einmalig, unglaublich schön und macht Sehnsucht nach dem eigenen Land. Der grünblaue Walensee, das Alpsteinmassiv und die vielen Gipfel sind äusserst eindrücklich. Auf dem Cholbe konnten wir sieben Gämsen bewundern welche mit einer unglaublichen Trittsicherheit über die steilsten Abhänge liefen. Nach der kurzen Wanderung genossen wir ein “kleines Togenburger-Plättli” mit Käse und Toggenburger Fleischspezialitäten, welches gut für zwei Personen reichte und machten uns auf die Rückfahrt. Das Gebiet Chäsrugg hinterlässt bei uns einen tiefen Eindruck und wir werden es bald wieder besuchen. Geht auf den Chäserrugg, es ist ein einmalig schönes Erlebnis. Erna

http://www.chaeserrugg.ch/de/startseite/sommer.html
http://www.iltios.ch/
http://www.myswitzerland.com/de-ch/chaeserrugg-auf-den-churfirsten-stehen.html

Anfahrt: mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Wil oder Nesslau und dann mit dem Bus nach Unterwasser oder mit dem Auto nach Unterwasser.