«Meine» Luftseilbahn …

wiesenberg-monika-odermatt-1

 

….. ist Dallenwil – Wiesenberg weil ich Anteilseigner bin. Die Talstation findet sich 2 Gehminuten entfernt der Zentralbahnstation Dallenwil. Der Dallenwiler Weiler Wiesenberg liegt auf 1000 Metern über Meer und ist eingebettet zwischen Bergwiesen, Wäldern und Schluchten an der Südflanke des Stanserhorns. Erfreulicherweise hat Wiesenberg die bauliche Verschandelung anderer Berggemeinden nicht nachvollzogen und so die Ursprünglichkeit weitestgehend erhalten. In meinen Flegeljahren habe ich auf der Alp Leitern die sich 100 m  direkt über der Kapelle befindet die Ferien verbracht. Verbunden damit sind Erinnerungen an eine Holztreppe in die zweite Etage, eine Küche mit offenem Feuer, einem mit Brennesseln versehenen «Vorgarten» eben dieser Küche, einfachen Holzbetten mit Laubsäcken und einem Klo ausserhalb des Wohnbereichs. Und zur Erlebniswelt gehörte abends das Viehtreiben von der Weide in den Stall zwecks melken der Kühe.
Ich liebe jene Momente in denen der Nebel das Engelbergertal verpackt und ich meinen Blick über das graue Meer gleiten lassen kann. Das Ortsbild von Wiesenberg  ist geprägt von landwirtschaftlichen Bergbetrieben. Die Kapelle ist eine Zwischenstation der Bahn und zieht die Blicke auf sich. Auch ab hier lässt sich das Stanserhorn erkunden. Der Aufstieg erfolgt für fite Wanderer über Alpweiden in zirka 2 Stunden zur Alp Blatti und anschliessend entlang dem Bergkamm zum Gipfel auf 1898 Meter über Meer. Alpenrosen am Wegrand und Drachenflieger oder Gleitschirme am Himmel inclusive.
Quasi ebenaus ist das Bergrestaurant Alpenhof in wenigen Minuten ab Kapelle zu erreichen. Dort ist auch die Endstation der Seilbahn Wiesenberg, welche Ausgangspunkt ist für viele schöne Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Aber immer mit grandiosen Ausblicken.
Knieschlottern dank bergabwärts gehen ist nicht nach meinem Geschmack, weshalb der Ausgangspunkt Wiesenberg ideal ist für eine Wanderung. Steil und anspruchsvoll in etwa zwei bis zweieinhalb Stunden dem Stanserhorngipfel entgegen, (gutes Schuhwerk ist absolut nötig)  oder man wählt die etwas sanftere Route in Richtung Wirzweli. Blickt man hier talwärts, erfreuen im Spätsommer große Enzianfelder mit tiefblauen Farben. In beiden Fällen ist eine bequeme Talfahrt per Bahn möglich. Natürlich sind Rundfahrtbillette erhältlich.

Die Luftseilbahn Dallenwil – Wiesenberg ist genossenschaftlich organisiert und jedermann kann Anteilscheine erwerben. Als Genossenschafter sichert man den Fortbestand der mittelgrossen Seilbahn und geniesst Vorteile. Toni

[tribulant_slideshow gallery_id=”1″]
Das Foto ist von Monika Odermatt.

www.wiesenbergbahn.ch
www.stanserhorn.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.