Zuhause ist, wo man den ganzen Tag im Pyjama verbringt?

NebelMöbel Pfister wirbt im Februar mit dem Slogan “Zuhause ist, wo unser Dresscode Pyjama lautet”.

Ist dies der neue Trend? Die freien Tage zuhause verbringen indem man nie aus dem Pyjama steigt? Frühstücken und lesen, TV sehen, Essen und Radio hören. Eventuell online einige Spiele spielen und dann wieder ab ins Bett? Einesteils kann ich das gut verstehen, bei nebligem und nasskaltem Wetter möchte man sich am liebsten den ganzen Tag nicht aus der warmen Wohnung bewegen. Da lockt das weiche Bett, das bequeme Sofa und die formschönen Sitzmöbel. Andererseits finde ich das extrem schade! Auch ein nebliger Tag hat seine Reize.  Es ist erfrischend im feuchten Nebel zu wandeln und die gewohnte Umgebung neu zu entdecken. Es tut gut mit anderen Leidgenossen einen Schwatz über das schlechte Wetter zu halten. Zudem verhilft die hohe Luftfeuchtigkeit zu einer straffen, faltenfreien Gesichtshaut und lockiger Haarpracht! Zum guten Schluss, was gibt es Schöneres als in die warme Wohnung zurück zu kommen und das  Zuhause zu geniessen, ganz nach Lust und Laune! Einen erholsamen Sonntag wünscht Erna.

https://www.pfister.ch/de/homepage;jsessionid=08C089833F3830C81E1123818AD83F4C

Bild: 17. Dezember Langenegg ob Langnau im Emmental: mystische Stimmung. Rudolf Kläy
http://www.srf.ch/meteo/meteo-news/jetzt-kommt-der-goldene-oktober

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.