Nach Einsiedeln pilgern

EinsiedelnNehmen Sie sich die Zeit den Alltag hinter sich zu lassen und sich selbst besser zu ergründen.

Einsiedeln ist Etappenort auf dem Jakobsweg und ist der beliebteste Wallfahrtsort der Schweiz.
Der imposante Barockbau des Klosters Einsiedeln befindet sich als zentraler Prachtbau inmitten des Ortes. Der Wallfahrtsort Maria Einsiedeln (im Finstern Wald) ist eng mit dem Leben des heiligen Meinrad verbunden. Wo heute die Gnadenkapelle der schwarzen Madonna von Einsiedeln steht, soll im Jahre 835 die Klause des heiligen Meinrad inmitten finsteren Waldes gestanden sein, errichtet um in der stillen Einsiedelei Gott zu dienen.

Der wichtigste Anziehungspunkt ist das Gnadenbild der Maria mit Kind. Es ist vollständig schwarz gefärbt vom Russ der Kerzen und Öllampen welchen das Standbild über Jahrhunderte, täglich ausgesetzt war. Die Marienfigur ist 117 cm hoch, aus Lindenholz, und wird seit dem 17. Jahrhundert mit wunderschönen, massgeschneiderten Kleidern ausgestattet. Es sollen schon 27 prachtvolle Gewänder sein, die die Maria und das Kind jeweils passend zur Jahreszeit und den kirchlichen Festen, kleiden.

Dass die heilige Maria schon vielen Bittstellern geholfen hat, bezeugten noch vor einigen Jahren  die aufgehängten Krücken, Bilder und andere Geschenke,  die von wundersamer Heilung oder Erfüllung eines Herzenswunsches berichteten.

Bevor Sie wieder nach Hause pilgern, trinken Sie aus jeder der vierzehn Röhren des Frauenbrunngens. Die Volksweisheit sagt, man bleibe dann ein Jahr lang gesund.

http://www.einsiedeln-tourismus.ch/de/

http://www.wallfahrt-einsiedeln.ch/?id=5

https://www.srf.ch/sendungen/ratgeber/pilgern-aber-richtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.