Weltbeben, Leben im Zeitalter der Überforderung

45244696-00-00Die Demokratisierung der Demokratie hat begonnen. Die neuen Revolutionäre sind Menschen wie du und ich, sie revolutionieren nicht mit Selbtüberforderung sondern mit der Sehnsucht nach Mass und Mitte. Sie fordern nicht Prinzipienfestigkeit denn Prinzipien haben den Menschen zu folgen und nicht umgekehrt.

Das neue Mensch weiss um seine Fehler und ist sich bewusst, dass Genie und Idiotie oft zwei Seiten der selben Münze sind. Dies folgert Gabor Steingart in seinem Buch Weltbeben, Leben im Zeitalter der Überforderung. Als Journalist und Autor ist er ein Mann der klaren Worte. Die acht Kapitel des Buches lesen sich wie folgt: 1. Amerika, 2. Europa, 3. Terrorismus, 4. Kapitalismus, 5. Finanzmarkt, 6. Digitalisierung, 7. Populismus und 8. Demokratie.
Digitalisierung:”Wenn man ein Taxiunternehmen ohne Taxis und eine Hotelkette ohne Betten betreiben kann, warum nicht auch Politik ohne Politiker?” Finanzmarkt: “Banken retten Staaten, Staaten retten Banken. Die Politiker nennen das Krisenbewältigung. In Wahrbeit bereiten Sie die nächste Weltwirtschaftskrise vor. Der aggressive Finanzkapitalismus schadet dem Bürger und blutet die tragende Mitte aus.” Populismus: “Der Populismus ist keine neue politische Strömung sondern ein sichtbarer Teil der gesellschaftlichen Suchbewegung. Der Populist muss sich bei seinen Entscheidungen nicht mit Parteifunktionären oder Interessenverbänden abstimmen, er kann in den Klangkörper des Volkes hineinhören. Er ist keiner Historie und keiner Tradition verpflichtet, er lebt im Hier und Jetzt.”
Die Macht in Politik, Wirtschaft und Medien wird nicht von den alten Eliten auf neue Eliten übergehen. Der einzelne Bürger, der individuelle Mensch parzelliert, fragmentiert und demokratisiert die Macht individuell. Die herrschenden Mächte in Staat, Wirtschaft und Medien sollten dem Bürger nicht länger Vorschriften machen. Die neuen Revolutionäre stellen bisherige Verfahren und Autoritäten in Frage. Sie wollen keine Statisten mehr sein sondern praktische Freiheit leben und lehnen die Bevormung ab. Sie sind unzufrieden und nehmen die Macht durch Verweigerung selbst in die Hand. Der Begriff Volk kommt erstmals nich von Folgen. Die moderne Revolte liegt nicht in Gewalt sondern in “ungehorsamem Selbstdenken”. Schrumpfende Leserschaft, schrumpfende Wahlbeteiligung etc. verlangen nach Transparenz und Mitbestimmung.

Seine Prognose: “Die Zukunft findet statt – nur anders als die etablierten Mächte aus Wirtschaft und Politik sie erwarten.”

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/buchpremiere-von-gabor-steingart-leben-im-zeitalter-der-ueberforderung/14711520.html

http://www.buch.ch/shop/home/artikeldetails/weltbeben/gabor_steingart/ISBN3-8135-0519-7/ID45244696.html?ProvID=10907254

https://www.randomhouse.de/Paperback/Weltbeben/Gabor-Steingart/Knaus/e419885.rhd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.