Das Velo – 200 Jahre gesunde, umweltschonende Fortbewegung!

Die Bildunterschrift wird in Bälde eingefügt. Sie können uns aber gern auch per E-Mail oder Telefon kontaktieren, wir helfen gerne weiter.Die geniale Erfindung des Velos ist 200 Jahre alt. Als Verkehrsmittel der Zukunft, bietet es gesunde Fortbewegung ohne schädliche Abgase und verstopfte Strassen.

Was ist mit der Draisine begann ist heute ein technisches Wunderwerk, im Velo liegt die Zukunft. Es ist ein gesundes Sportgerät, eine umweltschonende Alternative zum Auto und dem öffentlichen Verkehr und verkehrsplanerisch gesehen das Ei des Kolumbus.

Velofahren ist gesund, weil es das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur stärkt. Die Fuss- Knie- und Hüftgelenke werden weniger belastet als beim Gehen und Joggen. Wenn Sie regelmässig in die Pedale treten stärken Sie das Herz, kräftigen die Muskeln, und bauen überschüssige Fettpölsterchen ab. All dies hellt die Stimmung auf und macht fröhlich und leicht. Velofahren wirkt besonders gesundheitsfördernd, wenn Sie es regelmässig tun. Pflicht und Vergnügen lassen sich verbinden, wenn Sie täglich mit dem Velo zur Arbeit zu fahren, Sie fördern Ihre Gesundheit, schonen die Umwelt und sparen Geld.

Velofahren ist umweltfreundlich. Das Velo stösst kein Co2 oder andere Schadstoffe aus, es macht keinen Lärm und bietet die Gelegenheit Landschaft und Natur zu geniessen. Der Verbrauch von Primärenergie ist beim Velo extrem niedrig, im Vergleich zum Auto gerade ein Hundertstel.

Velofahren ist schnell. In der Stadt ist Velofahren die schnellste Fortbewegungsart. Die meisten Autofahrten sind Kurzstrecken von 4 bis 10 Kilometern und gerade in grösseren Städten sind Autofahrten über eine Strecke von weniger als fünf Kilometern die Regel. Für diese Strecken ist das Velo ein ideales Verkehrsmittel. Es braucht zudem keinen Parkplatz und Sie stehen damit nicht stundenlang im Stau. Das Velo bringt Sie direkt vor die Tür. Es zeigt sich immer mehr, der wachsende Verkehr kann nur durch vermehrten Einsatz des Velos bewältigt werden.

 Velofahren spart Geld. «Die gesamten Nutzungskosten eines Fahrrades liegen bei rund 10 Rappen je zurückgelegtem Kilometer. Darin sind Anschaffung, Reparaturen, sowie ein Zuschlag für fahrradspezifische Ausstattung, wie z.B. Fahrradschloss, Regenhose und regendichte Tasche berücksichtigt. Dies zeigt die Studie „Kosten-Nutzen-Analyse: Bewertung der Effizienz von Radverkehrsmaßnahmen“ im Auftrag des Verkehrsministeriums Deutschland. Und, laut einer Studie der Universität Zürich brächte eine Verdoppelung des Velofahrens der Schweiz einen volkswirtschaftlichen Nutzen von 2 Milliarden Franken.

 Velofahren macht Spass und bietet die Möglichkeit seine Umwelt zu entdecken und zu geniessen.

Bild: https://www.velofahrer.ch/2012/08/weshalb-velofahrer-laenger-leben/

Wer gerne längere Fahrten von ca. 6 – 8 Stunden mit dem Velo unternimmt, findet hier einige Routenvorschläge.

http://www.watson.ch/!206547079

https://www.webwandtattoo.com/de/wandtattoo/produkt/zitate-auf-deutsch-477/das-leben-ist-wie-ein-fahrrad-17267

https://www.srf.ch/sendungen/einstein/200-jahre-velo-draisine-gegen-olympiasieger-bike

https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/in-kopenhagen-haben-velos-eine-leuchtende-zukunft

http://www.srf.ch/medien/wp-content/uploads/2017/05/20170522_Programm%C3%BCbersicht_200-Jahre-Velo.pdf

http://blog.zeit.de/fahrrad/2015/09/12/iaa-pedelec-fahrrad-automesse/

https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-muenster/ortsgruppen/luedinghausen/technik/das-fahrrad-verkehrsmittel-mit-zukunft.html

http://www.watson.ch/Wissen/Velo/297431842-Velofahren-ist-gesund-und-macht-Spass-%E2%80%93-das-sind-die-wichtigsten-5-Punkte-dazu

http://www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/nachhaltige-mobilitaet/radverkehr#textpart-3

http://blog.tagesanzeiger.ch/datenblog/index.php/12214/velo-entwicklungsland-schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.