Zu Alt gibt es nicht, oder?

yoga-1434787_1920Für junge Mode ist man nie zu alt!

Es ist völlig normal, das der Mensch mit zunehmendem Alter vorsichtiger wird und bestimmte Situationen besser einschätzen kann als dies in der Jugend der Fall ist. Gleichermaßen ist unbestritten, dass die körperliche Leistungsfähigkeit nachlässt. Allerdings können Menschen, die beispielsweise das 55. Lebensjahr überschritten haben, durch ihre Erfahrung und auch durch Training einige der Handicaps, die gegenüber jüngeren Menschen bestehen, ausgleichen.

Es besteht aber noch ein weiterer, fast schon unschlagbarer Vorteil der 55+Gruppe. Es ist das Wissen darum, das viele Ängste unbegründet sind, vor allem Zukunftsängste. Wer bereits über 5 Jahrzehnte seines Lebens hinter sich gebracht hat, kann ungefähr abschätzen was auf ihn oder sie noch zukommen wird. Das macht es einfacher, auch mal riskante Entscheidungen zu treffen, zumal die Risiken kalkulierbar sind. Im täglichen Leben sind diese Vorteile erst recht anwendbar, da sich der persönliche Stil längst durchgesetzt hat und Rücksichten nur noch bedingt eine gewisse Bedeutung besitzen. Warum denn nicht zum Beispiel der eher jungen Mode, wie sie auf takemore.net zu finden ist, den Vorzug geben. Um sich konservativ zu kleiden, bestehen noch genügend andere Anlässe.

Tatsächlich steht sowohl der Frau als auch dem Mann im Altersabschnitt ab 55 Jahren die Welt offen, denn in der Regel ist die finanzielle Ausstattung besser als in jungen Jahren und der Urlaubsanspruch größer. Hinzu kommt, das Reisen immer einfacher wird. Selbst weit entfernte Ziele schrumpfen auf mehrere Flugstunden zusammen. Eine gute Gelegenheit, um zum Beispiel einen geeigneten Ort für die Zeit zu suchen, in der nicht mehr gearbeitet werden muss. Allerdings zieht es weit weniger zukünftige Rentner in das Ausland, als gemeinhin durch die Medien vermittelt wird. Im Jahr 2017 waren es gerade einmal 1,34 % aller Rentner, die sich ihre Altersbezüge ins Ausland überweisen ließen.

Mit 55+ sind heute viele Menschen beiderlei Geschlecht dank einer gute medizinischen Versorgung und einer grundlegend gesunden Ernährung in der Lage, viele Dinge zu tun, die noch zwei Generationen zuvor eher schwierig waren. Neben den „üblichen“ Freizeittätigkeiten wie Wandern, Städtereisen oder dem Heimwerken ist beispielsweise das Motorradfahren zu einem Hobby avanciert, in dem die Altersgruppe von 50 bis 59 die Spitzenreiter sind. In keiner anderen Altersklasse wurden etwa im Jahr 2015 mehr Motorräder neu zugelassen. Bei den jungen Menschen der Altersklasse bis 29 Jahre waren es nur halb so viele. Alex

https://de.takemore.net/

Die Geschichte der Bienen

BienenMaja Lundes Roman berichtet über das Leben von drei Generationen die durch die Geschichte der Bienen stark miteinander verbunden sind.

Eigentlich mag ich Bücher mit parallellaufenden Erzählsträngen nicht. Besonders wenn es sich noch um Geschichten handelt die in verschiedenen Zeitepochen spielen. Sobald ich mich in die neuesten Geschehnisse eingelesen habe kommt wieder eine neue Episode mit völlig anderen Charakteren und differentem Hintergrund.

Ja, Sie vermuten richtig, das fordert meinen Intellekt zu stark und zwingt mich dazu wirklich aufmerksam zu lesen. Das Überfliegen einzelner Textpassagen rächt sich beim nächsten Kapitel und verlangt von mir ein Retourblättern und «Wiederlesen».

Aber bei diesem Buch mache ich eine Ausnahme. Die Geschichte der Bienen erzählt bedeutende Lebensabschnitte von drei zentralen Gestalten deren Leben eng mit der Geschichte der Bienen verknüpft ist.

William lebt 1852 in England und musste aus familiären Gründen seine Biologiestudien aufgeben. Das Leben als Samenhändler und Vater einer Grossfamilie verlangt zu viel von ihm. Schweren Mutes legt er sich für Wochen ins Bett und verweigert sich allen Aufgaben. Mit der Hilfe seiner Tochter kommt er auf die Idee einen völlig neuen Bienenstock zu entwerfen. So hofft er seine geliebte biologische Forschung mit finanziellem Erfolg kombinieren zu können.

Georg, der Imker, lebt im Jahr 2007 in Ohio. Er möchte seinem Sohn Tom einen gut laufenden und rentablen Bauernhof vererben. Eine sichere Existenz für Generationen. Dafür nimmt er immer grössere Unbill in Kauf und arbeitet mit immer mehr Bienenvölkern, ja er reist sogar mit Ihnen im Land herum und lässt seine Bienen Felder im kilometerweiten Umfeld bestäuben. Doch eines Tages setzt ein massenhaftes Bienensterben ein.

Tao ist eine Arbeiterin in China. Sie lebt im Jahre 2098 und bestäubt von Hand die Blüten der Bäume. Es gibt keine Bienen mehr auf der Welt. Sie lebt in einer genormten Welt von viel Arbeit, wenig Freizeit und vollständiger staatlicher Kontrolle. An einem ihrer seltenen freien Tage macht sie einen Ausflug in die Nähe eines kleinen Waldes. Dabei geschieht ein Unfall der das Leben ihres Sohnes Wei-Wen bedroht.

Die Geschichte der Bienen zeigt auf wie wichtig es ist nachhaltig mit der Natur und deren Geschöpfen zu leben. Aber ich möchte das Buch nicht nur empfehlen wegen der «Moral» der Geschichte, sondern auch wegen der packenden, gut erklärten Lebenswirklichkeit der Generationen. Der Wunsch aller Eltern für ihre Kinder eine bessere Welt zu schaffen, ob die Kinder wollen oder nicht! Erna

Autorentext
«Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie ist eine bekannte Drehbuch- sowie Kinder- und Jugendbuchautorin. Die Geschichte der Bienen ist ihr erster Roman für Erwachsene, der zunächst national und schließlich auch international für Furore sorgte. Er stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und wurde mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet.»

https://www.amazon.de/Die-Geschichte-Bienen-Maja-Lunde/dp/3442756847/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1516694697&sr=8-1&keywords=geschichte+der+bienen+roman

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/maja-lunde/die-geschichte-der-bienen/id/9783442756841?gclid=EAIaIQobChMIio_L887t2AIVFLobCh3M7w9mEAAYASAAEgLb1_D_BwE&gclsrc=aw.ds&dclid=CISpiPbO7dgCFcGHdwod9ksHuw

http://www.zeit.de/angebote/buchtipp/lunde/index

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Geschichte-der-Bienen/Maja-Lunde/btb-Hardcover/e492023.rhd

Richtig gekleidet in den Wald

e_s_Forst-Schnittschutz_Latzhose_KWF-22937-3-635634007645806899

Evi, Burglind und Friederike sind temperamentvolle Stürme die nass und böig über die europäischen Länder zogen.

Sie knickten Obstbäume, entwurzeln Tannen und warfen Lastwagen um. Dieses übermutige Tun der drei wilden «Ladys» richtete Schäden in Millionenhöhe an. Besonders Burglind sorgte für Tonnen von Sturmholz, allein in der Schweiz sind über 200`000 Kubikmeter Holz durch diesen Sturm gefällt worden.

Nun heisst es also aufräumen in der freien Natur. Dabei ist die richtige Ausrüstung lebenswichtig. Nicht nur Forstarbeiter benützen Kettensägen um Bäume zu fällen oder Äste abzuschneiden, auch als Bauer oder Gartenbesitzer sind sie auf die richtige Schutzkleidung angewiesen. Diese Maschinen sägen sich durch jedes Material, nicht nur durch Holz. Schnittschutzhosen, Forstjacken und Schnittschutzhandschuhe sind zum eigenen Schutz unerlässlich. Der laute Lärm der Kettensäge kann das Gehör nachhaltig schädigen. Ein Forsthelm mit Ohren- und Augenschutz schützt ihr wertvollstes Körperteil.

Unter Hose und Jacke bewährt sich der altbekannte «Zwiebellook» mit Funktionssocken, Funktionsunterwäsche, Funktionshemd und Faserpelz oder Fleece Jacke.

So ausgerüstet kann jede wilde Dame kommen und stürmischen Schaden anrichten, Sie werden sie zähmen, mit der richtigen Schutzkleidung, mit elegantem Schnitt und hohem Tragekomfort.

https://www.engelbert-strauss.ch

https://www.engelbert-strauss.ch/galabau-forst-landwirtschaft/#!bekleidung_schuhe_zubehoer

https://www.engelbert-strauss.ch/galabau-forst-landwirtschaft-bekleidung/

Förster auf Zeit – im Bergwaldprojekt!

Bocuse für jeden Tag von Paul Bocuse

9783941787759xlDer «Koch des Jahrhunderts» wurde zur Ikone der französischen Küche, obwohl er mit der «Nouvelle Cuisine» gegen die traditionelle französische Küche kochte.

 In den 80er Jahren gab es manchen Kritiker der «Nouvelle Cuisine» der behauptete, diese Art zu Kochen zeichne sich hauptsächlich durch die winzige Portionengrösse aus. Aber die Gründer der «Nouvelle Cuisine» waren Küchenrevolutionäre die genug hatten von stundenlang gekochtem Fleisch, lange gegartem Gemüse, überbacken mit Käse und Rahm, Saucen die mit kiloweise Butter zubereitet wurden und riesigen Schaustücken. Sie wollten der schweren, traditionellen französischen Küche ein neues Gesicht geben. Es wurde mit regionalen, frischen Produkten gekocht. Die Lebensmittel sollten in ihrem Eigengeschmack verstärkt werden und nicht in der Sauce ertränkt. Essen bewusst erleben mit allen Sinnen, auch das Auge isst mit. Keine opulenten, mehrgängigen Menus, sondern höchstens 3 bis 4 Gänge mit saisonalen Produkten.

Nun ist Paul Bocuse im Alter von 91 Jahren gestorben und seine Küche ist so modern wie nie, deshalb heute meine Kochbuchempfehlung.  Erna

«Paul Bocuse, einer der berühmtesten Köche der Welt, hat in diesem Buch seine besten Rezepte der klassischen französischen Alltagsküche versammelt. Ergänzt durch zahlreiche Tipps und Ratschläge des Meisters, durch ein Küchenlexikon, viele Farbfotos und 13 Extra-Seiten Wissenswertes zum Thema Wein wird aus diesem Buch ein unverzichtbares Standardwerk für alle Freunde der guten Küche!
“Unsere Zeit ist schnelllebig, und es gibt eine ganze Generation, die nicht genügend Zeit hatte, sich sorgfältig mit der Küchenpraxis vertraut zu machen irgendwann aber müssen wir uns alle zu Tisch setzen und essen! Das hat mich davon überzeugt, dass dieses Buch, diese kleine Bibel des guten Geschmacks, ihre Berechtigung und ihren Nutzen hat. Die Küche, die hier vorgestellt wird, ist für jedermann verständlich, die Rezepte sind leicht und schnell nachkochbar und erfordern keine teuren Zutaten. Ich habe schon viele Bücher geschrieben, aber auf dieses sprechen mich die Leute am meisten an, weil auch ein Anfänger ohne Erfahrung damit seine ersten Erfolgserlebnisse haben kann.”
Guten Appetit sagt Bocuse für jeden Tag ist zuerst 1985 erschienen und seitdem auch in der deutschsprachigen Ausgabe immer wieder nachgedruckt worden. Für die vorliegende Neuausgabe wurde das Buch gründlich überarbeitet.»

https://www.amazon.de/Bocuse-f%C3%BCr-jeden-Tag-Paul/dp/3941787756

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/paul-bocuse/bocuse-fur-jeden-tag/id/9783941787759?gclid=EAIaIQobChMI-67MrJjp2AIVFzwbCh2O0Qp5EAAYAiAAEgJHUfD_BwE&gclsrc=aw.ds&dclid=CMu18_ia6dgCFcqZdwodi0EB7A

https://www.weltbild.ch/artikel/buch/bocuse-fuer-jeden-tag_17190919-1?wea=2225123&gclid=EAIaIQobChMI-67MrJjp2AIVFzwbCh2O0Qp5EAAYASAAEgLtqPD_BwE

DIRTY DANCING – Baby & Johnny sind endlich wieder da!

Dirty Dancing_01-Credit-Jens-Hauer

 

Die Filmvorlage gilt als einer der aufregendsten Tanzfilme aller Zeiten, die Bühnenshow des Kinohits hat weltweit schon mehr als acht Millionen Besucher begeistert. Vom 6. bis 18. März 2018 im Theater 11 Zürich sind die Schmetterlinge der ersten grossen Liebe sowie die Erinnerungen daran mit DIRTY DANCING wieder zurück.

 Neben den Original-Filmsongs wie „Time Of My Life“ oder „Do You Love Me“ begleiten über fünfzig weitere Titel die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen dem attraktiven Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman. Die 28 Darsteller tanzen zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen, werden zu Animateuren, Kellnern und Hotelgästen und versetzen so das Publikum mitten in die weltbekannte Liebesgeschichte.

DIRTY DANCING lässt den Sommer ’63 im Ferienresort Kellerman’s in Catskill, New York wieder lebendig werden. Die schüchterne Frances „Baby“ Houseman langweilt sich unter den Erwachsenen im Urlaub mit ihren Eltern, bis sie ihr Herz an den anziehenden Tanzlehrer und Showtänzer des Hotels Johnny Castle verliert. Es folgt ein Auf und Ab der Gefühle, Konflikte müssen unter den Jugendlichen wie auch zwischen den Generationen gelöst und die Schritte für den Abschlusstanz der Ferien-Saison erlernt werden. Leidenschaftliche Tanzszenen, mitreissende Songs und die emotionale Geschichte lassen das Publikum mitfiebern und das Knistern auf der Bühne hautnah nachempfinden.

Eleanor Bergstein ist Drehbuchautorin, Schriftstellerin, Produzentin und Regisseurin. Ihr berühmtestes Projekt DIRTY DANCING gehörte zu den Top 5 der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres 1987. Der dazugehörige Soundtrack wurde mit der Diamantenen Schallplatte (elf Mal Platin) ausgezeichnet und zählt zu den meistverkauften Alben der Musikgeschichte. Der Titel „Time Of My Life“ war ein Millionenseller und wurde mit einem Oscar für den besten Filmsong sowie mit einem Grammy für das beste Popduett ausgezeichnet. Diese Erfolgsgeschichte inspirierte Bergstein, auch eine Bühnenversion von DIRTY DANCING zu schaffen

Und diese ist nicht minder erfolgreich: Am Londoner West End waren die Vorstellungen monatelang jeden Abend bis auf den letzten Platz ausverkauft. Bis heute haben weltweit – von Australien über Nordamerika bis nach Europa – über acht Millionen Zuschauer DIRTY DANCING live auf der Bühne erlebt.

Vorstellungen:         Theater 11 Zürich | 6. bis 18. März 2018

Dienstag: 19.30 Uhr

Mittwoch: 18.30 Uhr

Donnerstag und Freitag: 19.30 Uhr

Samstag: 14.30 und 19.30 Uhr

Sonntag: 13.30 und 18.30 Uhr

Ticketpreise:             zwischen CHF 38 und CHF 138

Dauer:                          ca. 2,5 Stunden inkl. Pause

Sprache:                      auf Deutsch gesprochen, Songs auf Deutsch und Englisch

Vorverkauf CH:      Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min)
                                        sowie übliche Vorverkaufsstellen und www.ticketcorner.ch

Weitere Infos:            http://www.musical.ch/dirtydancing