Boa Vista in Porto

Porto

Franziska erlebt Porto als körperhafte, etwas verlebte, verruchte Diva voller Feuer, in einem weich fliessenden Seidenkleid.

Ja, Franziska, ist sinnlich berührt von den Städten Porto und Gaia. Sie bewundert die Verbundenheit der beiden Städte die im kühlen ziselierten Eisen der berühmten Brücke Gustav Eiffels gipfelt. Die dunklen Gassen von Porto ziehen sie magisch an und sie hofft, die Wiege des Weinbaus in der Tiefe erkunden zu können.

Sie nächtigt mit weltbester Aussicht im «Pestana Vintage» und isst beim Hasen «Chez Lapin», Fisch. Ihr «Gondelihärz» schlägt im Galopp und sie lässt sich in schwindelnde Höhen entführen ohne dem Charme der weissglänzenden Wagen des «Funiculare» zu erliegen. Doch Cindy von «Symington» kann sie nicht widerstehen, dieses portweingebildete Energiebündel entfacht in ihr eine hochprozentige Begeisterung für die belebenden Weintropfen des Oporto, welche sich auch nicht durch die silbergrünen Rippelwellen des Lebensspenders «Douro» abkühlen lassen.

Sie entdeckt das Geheimniss von Ruby und Tawny und flirtet zuletzt mit «late bodled Vintage» Aber der Höhepunkt der Geschichte soll hier nicht verraten werden. Viel sinnliches Lesevergnügen wünscht Erna

https://www.francescaontour.ch/2018/02/07/o-hhhh-porto/

One thought on “Boa Vista in Porto

Schreibe einen Kommentar