Tropenpflanzen die unseren Alltag erleichtern

Das Tropenhaus Wolhusen beleuchtet in seiner neuen Ausstellungs-Station “Exotische Powerpflanzen” die Wirkung diverser tropischer Nutzpflanzen und zeigt auf, welche Pflanze uns bei welchem Alltagsbedürfnis unterstützen kann.

Dass Koffein wach macht ist allgemein bekannt. Dass die kleinen roten Guarana-Früchte aber fünfmal so viel Koffein besitzen wie herkömmliche Kaffeebohnen ist hingegen nur den Wenigsten geläufig. Dazu kann Guarana die Konzentration stärken und vitalisierend auf die Haut wirken. – Genau mit solchen botanischen Multitalenten befasst sich die neue Ausstellungs-Station “Exotische Powerpflanzen” im Tropenhaus Wolhusen. Die Ausstellung vermittelt, dass tropische Nutzpflanzen viel mehr können als nur hübsch aussehen und gut schmecken. Sie strotzen vor Energie, unterstützen uns Menschen bei der Bedürfnisbefriedigung in verschiedenen Lebensphasen und sind dank dem Trend “Superfood” aktueller denn je.

Die Besucher des Tropengartens lernen in interaktiven Stationen die verborgenen Inhaltstoffe der verschiedenen Powerpflanzen, sowie deren Verwendungszweck im Alltag kennen. So wird beispielsweise durch ziehen, drehen und schieben an einem Holzrelief die Wirkung verschiedener Tropenpflanzen auf eine spielerische und humorvolle Weise vermittelt. Der Fokus liegt dabei auf bekannten Pflanzen wie Avocados oder Ingwer, aber auch unbekanntere Tropenpflanzen wie Guarana und Baobab werden thematisiert. Nach dem Rundgang kann der Besucher im Shop eine Powerfrucht oder ein hauseigenes Powerprodukt erwerben und damit eine Portion Tropenenergie nach Hause
nehmen.

In Anlehnung an die neue Ausstellungs-Station veranstaltet das Tropenhaus verschiedene Workshops und Events, welche die Thematik der Powerpflanzen auf eine praktischere Weise aufgreifen und sie mit allen Sinnen erlebbar machen. Während die Teilnehmer im Smoothie Workshop die richtige Herstellung eines Smoothies lernen, können sie im Tee-Event die Geschmacksvielfalt verschiedener Teesorten
degustieren

Öffnungszeiten Tropenhaus Wolhusen
Tropischer Erlebnisgarten:
Mittwoch bis Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Restaurant MAHOI:
Mittwoch und Donnerstag 09:30 bis 23:30 Uhr
Freitag und Samstag 09:30 Uhr bis 00:30 Uhr;
Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Reservation empfohlen

Tropenhaus Wolhusen
Hiltenberg 4
CH-6110 Wolhusen
T 041 925 77 99
info@tropenhaus-wolhusen.ch
www.tropenhaus-wolhusen.ch

Kleidung fair herstellen? Ist das möglich?

Franziska Lack kann es!  Sie verkauft seit 20 Jahren Fairtrade-Kleidung.

Seit über 20 Jahren verkauft Franziska Lack mit ideale Fair Trade in Bern Fairtrade-Kleidung. Damals wurde noch nicht so stark über die Löhne der Produzenten in den Herkunftsländern unserer Kleider gesprochen. Sie verkauft nicht nur fair hergestellt Labels wie Blusenkleider und Herrenhemden aus hochwertigen Produktionsresten des Berliner Unternehmens aluc upcycling fashion Berlin.

Sie engagiert sich direkt und persönlich für ihre grossen Ziele. Faire Arbeitsplätze für produzierende Arbeitnehmer in den Herkunftsländern der Kleider. Nachhaltig geführte Manufakturen. Kulturelle Eigenheit der Herstell-Länder bewahren und fördern.

Damit ihre Ziele auch wirklich so wie gedacht umgesetzt werden, sorgt sie persönlich. In Vietnam lässt sie unter fairen Arbeitsbedingungen, eine exklusive Designerkollektion aus lokalen Fair Trade Produkten aus Laos und Kambodscha fertigen. Sie reist mehrmals im Jahr nach Vietnam und kennt Weber, Schneider und Designer persönlich. Die Seide, sowie sämtliches Zubehör, wie Fäden, Knöpfe etc. stammen aus fairer, lokaler Produktion.

Dieses Geschäftsmodell verlangt sehr viel persönliches Engagement von Franziska Lack. Sie informiert über ihre Produzenten offen und detailliert auf ihrer Homepage. Hier ein Ausschnitt, den Link finden sie unterhalb des Textes.

«Seide ist aufgrund seiner feinen Struktur und der isolierenden, jedoch atmungsaktiven Wirkung ein beliebter, natürlicher Rohstoff. Das Wissen um ihre optimale Gewinnung und Verarbeitung ist in Vietnam seit 2000 Jahren bekannt. Die Aufzucht der Raupen, die Gewinnung der Kokons und deren Abhaspeln zu einwandfreien Seidenfäden, die präzise Aufbereitung der Fäden für das Weben, das Weben selbst, das Färben und Glätten des fertigen Stoffs, dies alles wird von vielen Vietnamesen in der Provinz Nam Ha in der Nähe von Hanoi gemacht. Die Seidenherstellung bietet so gut wie jeder Familie in der Gegend eine willkommene Arbeit und fairen Lohn. In der Hauptstadt selbst wird der Stoff anschliessend von erfahrenen Schneidern zu Kleidung verarbeitet. Selten ist bei einer Produktion die Kette von Anfang bis Ende so lokal und relativ übersichtlich. Mit Freude ist auch zu beobachten, wie die Menschen, die hinter dieser vorbildlichen Seidenproduktion stehen, durch ihre

Arbeit verhältnismässig gut und glücklich leben können.»

Es lohnt sich bei Franziska Lack, im Kellergeschäft an der Kramgasse 9 in Bern, wunderbare Designerstücke in einzigartiger Qualität zu erwerben. Ihre Produkte sind nicht nur umweltfreundlich und nachhaltig produziert. Sie sind auch wunderschön und behalten über Jahrzehnte ihre vorteilhaften Eigenschaften. Erna

http://www.ideale.biz/

http://www.ideale.biz/pdf/derbund_170220.pdf

http://www.ideale.biz/pdf/2016_Hochparterre.pdf

http://www.ideale.biz/pdf/besuch_bei_den_seidenproduzenten_und_verarbeitern_in_vietnam_1.pdf

Bildquelle: http://www.swissfairtrade.ch/aktuelles/archiv/article/20-jahre-ideale-ouverture-saison-2015/

Upcycling – Hochwertige Mode aus Müll

Chinggis Khans stählerner Blick kann auch bezaubern

Die Mongolei ist ein Land von unbeschreiblicher Weite und zugleich eine geheimnisvolle Wundertüte.

Die Wundertüte Mongolei öffnet sich mit Charme und weiblicher Schönheit. Und was blinkt da aus den Tiefen des Faltenwurfes der ethnischen Minderheiten? Ultramoderne Glaspaläste! Verwirrung kommt auf! Wo sind die Jurten und Stuten? Soko schafft sofort wieder Ordnung im Weltbild. Ulan Bator ist die Hauptstadt der Mongolei. Die Mongolei beheimatet 3 Millionen Einwohner und 20 Volksgruppen. Ulan Bator wird korrekt Ulanbaatar geschrieben, aber diese Schreibweise ist uns so fremd wie die moderne Welt auf diesem Kontinent.

Plötzlich bricht unter den Damen der Reisegruppe eine unbekannte Krankheit aus, «Cashmere-Mania» eine Sucht nach weich fliessendem Gewebe! Stossdämpfer für die nächste Höllenfahrt!?! Die Fahrt über die Schlaglöcher der mongolischen Strasse boostet den Schrittzähler auf 209 Stockwerke und löst die Nackenmuskulatur der Passagiere. All dies ist im Fahrpreis inbegriffen und wirkt als gute Abhärtung und Vorbereitung auf den stählernen Blick von Chinggis Khan. Der Herrscher blickt furchterregend von seinem Stahlross und zeigt, auch hunderte Jahre nach seinem Tod, imposante Grösse.

Doch schon locken die kulinarischen Genüsse der Mongolei. In «jurtenbehüteter» Natur finden eingelegte Rettiche und auf heissem Stein gegartes Rindfleisch reissenden Absatz. Der Durst ist mit einheimischen Bier auf das Vortrefflichste gelöscht.

So gestärkt geht es an den Aufbau einer Jurte……und man glaubt es kaum, dabei fanden sich auch wunderschöne Edelweiss. Ein mongolisches, bezauberndes Wunderwerk der Natur.

Doch es kommt noch wundervoller. Ein junger Lama begrüss die Gruppe mit stoischer Ruhe und gewählten Worten.

„Ob Du wanderst, reitest, zehn Stunden über Schlaglöcher fährst…. Du hast uns gesucht…. Du bist willkommen.“

Im Hier und Jetzt wird sorgsam die Schwelle zu traditionellen Welten überschreiten. Kahl geschorene, junge Mönche beten, meditieren, rezitieren und lesen. Wo sind Computer oder Natel? Ein unergründliches Geheimnis?

Und dann der Kontrast in der Stadt, das Nationaltheater mit galoppierender Musik farbenprächtige Kostüme und ausdruckstarke Tänze.

Die Seele der Mongolei, so vielschichtig und bunt!

Ein würdiger Abschluss einer einzigartigen Reise!

Wohlbehütet vom kochenden Schauspieler Manuel dem prosaischen Professor der Physik und der charmanten Melanie kehrt Franziska zurück von einer Reise voller bleibender Eindrücke.

Sie können Franziska auf dieser Reise der Superlative begleiten!

Viel Reisevergnügen wünscht Erna

https://www.francescaontour.ch/2018/09/06/weites-land/

https://www.francescaontour.ch/2018/09/08/sanfte-stunden/

https://www.francescaontour.ch/2018/09/09/ueber-den-wolken-8/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulaanbaatar

https://de.wikipedia.org/wiki/Mongolei#Bevölkerungsgruppen_und_Entwicklung

 

MISS SAIGON im Original erstmals in der Schweiz

MISS SAIGON. Ashley Gilmour 'Chris' and Sooha Kim 'Kim'. Photo Johan PerssonAb 28. November 2018 im Theater 11 Zürich

MISS SAIGON zählt schon lange zu den erfolgreichsten Musical-Klassikern. Nun kommt die englischsprachige Originalversion erstmals in die Schweiz. Cameron Mackintoshs gefeierte Wiederaufnahme des legendären Musicals ist vom 28. November 2018 bis 13. Januar 2019 im Theater 11 Zürich zu sehen. Die Liebesgeschichte aus Vietnam zog weltweit bereits über 35 Millionen Zuschauer in ihren Bann.

Die letzten Tage des Vietnamkriegs: Der amerikanische Soldat Chris und das 17-jährige vietnamesische Barmädchen Kim lernen sich im Nachtclub «Dreamland» kennen und verlieben sich ineinander. Doch das Glück ist von kurzer Dauer: Als sich die militärische Lage zuspitzt ist Chris gezwungen, mit den US-Streitkräften die Stadt Saigon zu verlassen. Während drei Jahren sucht Kim verzweifelt nach ihrem Geliebten, welcher keine Ahnung hat, dass er einen Sohn hat…

Hinter dem in Grossbritannien produzierten Musical steht ein internationales, hochkarätiges Team von über 80 Besetzungsmitgliedern, Crewmitgliedern und Musikern. Produzent Cameron Mackintosh (Les Misérables, Mary Poppins) freut sich, die englischsprachige Originalversion von MISS SAIGON erstmals in der Schweiz zu zeigen: «Es ist kaum zu glauben, dass es über 25 Jahre her ist, seit MISS SAIGON in London uraufgeführt wurde. Nichtsdestotrotz ist die tragische Liebesgeschichte aktueller denn je.»

Seit der Londonder Uraufführung im Jahr 1989 hat sich MISS SAIGON zu einem der erfolgreichsten Musicals entwickelt. Zwei Jahre später feierte das Musical Premiere in New York. Während zehn Jahren spielte MISS SAIGON ununterbrochen am Broadway und begeisterte während 4’063 Vorstellungen 5,9 Millionen Besucher. Mittlerweile hat der Klassiker über 300 Städte in 28 Ländern besucht, zog über 35 Millionen Zuschauer in seinen Bann und wurde in 15 Sprachen aufgeführt. MISS SAIGON gewann über 40 Auszeichnungen – davon 2 Olivier Awards und 3 Tony Awards. Die Wiederaufnahme von Cameron Mackintosh, die anlässlich des 25-jährigen Jubliäums im Mai 2014 in London aufgeführt wurde, erhielt erneut zahlreiche Theaterawards.

Claude-Michel Schönberg schrieb die Musik zu MISS SAIGON und Richard Maltby Jr. sowie Alain Boublil die Texte – adaptiert von den originalen französischen Texten von Alain Boublil und ergänzt mit weiteren Texten von Michael Mahler. Laurence Connor führte Regie bei der Revival-Produktion während die Inszenierung aus der Feder von Bob Avian stammt und neue Choregrafieelemente von Geoffrey Garratt.

 

Vorstellungen:               Theater 11 Zürich, 28. November 2018 bis 13. Januar 2019

Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils 19.30 Uhr
Mittwoch, 18.30 Uhr
Samstag, 14.30 und 19.30 Uhr
Sonntag, 13.30 und 18.30 Uhr

Ticketpreise:                  zwischen CHF 68 und CHF 148

Dauer:                             ca. 2 Stunden 45 Minuten inkl. Pause

Sprache:                          Originalversion in englischer Sprache

Vorverkauf CH:             www.ticketcorner.ch, Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min) sowie übliche Vorverkaufsstellen

Video:                              www.hyperurl.co/misssaigonvideo

Informationen:             www.musical.ch/misssaigon und www.miss-saigon.com

Auf dem Stoos den goldenen Herbst erwandern

Wenn im Herbst die Sonne lacht und die Blätter sich in den schönsten Farben präsentieren ist Wanderzeit.

Die Stoosbahn im Kanton Schwyz macht weltweit Schlagzeilen. Die Standseilbahn von Schwyz nach Stoos ist ein technisches Wunderwerk. Mit 110 % Steigung ist sie die steilste Standseilbahn der Welt, hat 88 Millionen Franken gekostet und brauchte insgesamt 14 Jahre von der Planung bis zur Eröffnung.

Bei diesem Preis müssten die 4 gelben Kreise eigentlich in Gold erstrahlen. Ja, es ist klar ein solches Meisterwerk baut man nicht über Nacht und die Kosten dafür sind sicherlich gerechtfertigt. Meine Neugier war geweckt.

Vor einigen Tagen habe ich mich auf die Wanderschuhe gemacht um mit den gelben Ringen den Berg zu erklimmen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Bahn schnell erreichbar. Auch mit dem Auto ist es gut möglich, es sind genügend Parkplatze vorhanden. Von mir aus gesehen ist das Abenteuer «Stoos» mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch eindrücklicher.

Als ich vor dem Eingang des «Stoos-Terminals» stand war ich sehr beeindruckt. Die Bahn erklimmt die unglaublich steile Felswand schnell und sehr leise. Kein Foto und kein Film können zeigen wie steil die Passagen sind. Auf den Bildern kommt es niemals so eindrücklich zur Geltung wie in Natura. Die Fahrt mit der Bahn ist wirklich ein weltweit einmaliges Erlebnis.

Auf dem Stoos angekommen machten wir uns auf den Weg zur Sesselbahn auf den Klingenstock. Der Gratwanderweg vom Klingenstock auf den Fronalpstock dauert ca. 2 Stunden und bietet herrliche Panoramaaussichten auf viele Berggipfel, Seen und die «Geschichte der Schweiz». Er erfordert gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, teilweise ist er mit Ketten und Netzen gesichert.

Zum Abschluss kann man im Fronalpstock bei herrlicher Sicht ein feines «Plättli» geniessen und bequem mit der Bahn wieder nach Stoos gondeln. Auch in Stoos selbst gibt es viel zu entdecken. Mehr Informationen finden Sie in den Links.

Es lohnt sich diese unglaublich schöne Berg-Landschaft zu besuchen und gleichzeitig Schweizer Innovation der Superlative zu geniessen. Erna

https://stoos-muotatal.ch/fakten-zur-neuen-standseilbahn/

https://stoos-muotatal.ch/

https://stoos-muotatal.ch/activities/wander-highlights-auf-dem-stoos/

https://stoos-muotatal.ch/train/stoosbahnen/

https://stoos-muotatal.ch/stoosbahnen-ag/

https://www.schweizmobil.ch/de/wanderland/routen/route-0827.html

https://www.bote.ch/nachrichten/schwyz/schwyz_bdu/neue-stoosbahn-kostet-88-mio-franken;art146989,1120499

http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/562a_Schwyz.html#a_gratweg_stoos_klingenstock_fronalpstock