Die ideale Trink-Temperatur erhöht den Weingenuss!

Weiss, Rosé oder Rot – die ideale Trinktemperatur jeder Weinsorte ist einzigartig.

Die Trinktemperatur sorgt dafür, dass Aromen sich entfalten und so eine harmonische Komposition bilden können. Grundsätzlich gilt: Je leichter ein Wein, desto kühler wird er getrunken. Muss ein Wein zügig gekühlt werden, kann der Flasche eine Kühlmanschette umgelegt werden, die vorher ins Tiefkühlfach gelegt wurde.

Zu kalterWein kann einfach einige Minuten bei Zimmertemperatur gewärmt werden. Gemessen wird die Temperatur in der (nahezu) vollen Flasche mit einem Weinthermometer.

Weißweine

Weißweine werden bei 8 bis maximal 14° Celsius getrunken, abhängig von Alter und Körper der ausgewählten Sorte. Leichte Weine eher bei 8°, kräftige Weißweine bei 14° genießen. Um diese Temperaturen zu erreichen, sollten die Flaschen drei bis fünf Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Roséweine

Sie werden zwar aus roten Trauben hergestellt, aber wie weiße Weine verarbeitet. Die Trinktemperatur liegt deshalb ebenfalls etwas kühler, 12 bis 14° Celsius sind ideal. Hier reichen zwei bis drei Stunden Lagerung im Kühlschrank aus. Detaillierte Informationen zeigt das Weinportal weintrend.com, im untenstehenden Link.

Rotweine

Rotweine, wie der italienische Primitivo, werden wärmer getrunken. Das liegt daran, dass die meisten von ihnen Gerbstoffe enthalten, die bei Kälte einen bitteren Geschmack verursachen und den Wein dadurch ungenießbar machen. Fruchtiger Rotwein wird bei 14° getrunken. Hierzu sollte er zwei Stunden im Kühlschrank gekühlt werden und ungefähr eine Stunde vor Servieren aus dem Kühlschrank genommen werden. Kräftige Rotweine werden hingegen bei 16 bis 18° getrunken, hier genügt es, die Flaschen kurz in einen kühlen Raum aufzubewahren.

Diese Angaben dienen zur groben Orientierung und werden maßgeblich durch den Wein und ihren Trinker beeinflusst.

Viel Trinkgenuss wünscht Daniela

http://www.weintrend.com

 

 

Schreibe einen Kommentar