Der Besuch der alten Dame spielt 2020 in Tecklenburg

 

 


Die dritte Eigenproduktion der Thunerseespiele, das Musical Der Besuch der alten Dame, feiert im Juli 2020 Deutsche Erstaufführung bei den Freilichtspielen Tecklenburg.

Nach der Weltpremiere 2013 auf der Thuner Seebühne folgten die Uraufführung der Theaterfassung bei den Vereinigten Bühnen Wien sowie Spielserien in Japan.

Das Musical Der Besuch der alten Dame basiert auf dem gleichnamigen Theater-Welterfolg von Friedrich Dürrenmatt und wurde 2013 vom internationalen Autorenteam Moritz Schneider & Michael Reed (Musik), Wolfgang Hofer (Liedtexte), Christian Struppeck (Buch & Kreative Entwicklung) im Auftrag des Heimatlandverlags für die Thunerseespiele entwickelt. Nach der Uraufführung der Open-Air-Fassung in Thun sowie die der Theaterfassung bei den Vereinigten Bühnen Wien wurde das Stück sogar in Japan nachgespielt. Nun haben sich die Freilichtspiele Tecklenburg die Aufführungsrechte für den Sommer 2020 gesichert. Somit wird die für die Musicalbühne adaptierte Fassung der Tragikomödie voraussichtlich am 24. Juli 2020 ihre Deutschlandpremiere erleben.

Seit 1924 finden Sommerspiele auf der Burgruine von Tecklenburg im westfälischen Münsterland statt. Die grösste deutsche Freilichtbühne für Musiktheater hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Mekka der deutschen Musical-Szene entwickelt und zieht pro Saison rund 100‘000 Zuschauer an.

Markus Dinhobl, ausführender Produzent der Thunerseespiele, freut sich über den Export: „Nach unseren überwältigenden Musical-Uraufführungen Dällebach Kari 2010 und Gotthelf 2011 wählten wir für unser drittes Auftragswerk 2013 einen Stoff, der neben Schweizer Lokalkolorit auch einen enormen internationalen Bekanntheitsgrad vorweisen kann. So konnte dieser Musicalthriller nicht nur in Thun, sondern auch in Wien und Japan Erfolge feiern. Nach diesen Indoor-Stationen freut es uns natürlich besonders, dass die Dame nun in Tecklenburg wieder open air inszeniert wird.“

Christian Struppeck, Autor, Verantwortlicher für die kreative Entwicklung sowie Intendant der Vereinigten Bühnen Wien: „Mit Der Besuch der alten Dame – Das Musical wurde aus einem Stück Weltliteratur ein opulenter Musicalthriller geschaffen. Dürrenmatts Stoff ist aktueller denn je! Ich freue mich sehr, dass dieses besondere Stück nach Spielserien in Thun, Wien und Japan nun bald seine deutsche Erstaufführung feiern wird.“

Co-Komponist Moritz Schneider: „Mit den bewährten Kräften vom Musical Dällebach Kari haben wir uns 2013 an Dürrenmatt herangewagt. Mein zweites Auftragswerk für die Thunerseespiele, eine spannende, fruchtbare Arbeit und ein Herzensprojekt für mich und meinen Co-Komponisten Michael Reed. Das Stück ist spannungsreich, opulent, tragisch und witzig zugleich. Ich freue mich riesig, dass man es demnächst wieder auf der Bühne erleben kann und bin gespannt auf die Umsetzung in der Burgruine von Tecklenburg.“

Segenswunsch zu Weihnachten

 

Möge dein Glück keine Kanten haben.
Möge kein schlechter Gedanke in dein Herz dringen.
Möge dich Liebe umgeben, die keine Grenzen hat.
Irischer Segenswunsch

 

In diesem Jahr keine guten Ratschläge für ein gesundes Leben durch Singen, wie im letzten Jahr

Weihnachtswunsch: Sing mal wieder!

auch keine süssen Weihnachten mit Merengues wie im Jahr zuvor!

Süsse Weihnachten mit Meringues

Ein Bild der schönen Natur und ein seit Generationen überlieferter Segenswunsch
für alle Menschen auf der Welt.

Frohe Weihnachten und ein glückliches 2020

Erna

Oh weh, schon wieder Weihnachtskarten!

Unter uns, ganz im Geheimen gesagt, ich bin eigentlich ein «Weihnachtskartenmuffel» die «Grinchin» der Weihnachtsgrüsse.

Weihnachtskarten schreiben lässt meine Haut grün werden und meine Laune in den Keller spazieren. 😉

Gut, ich habe ein bisschen übertrieben, meine Haut ist immer noch hautfarben und ich weis wohl, dass es eine ehrenwerte Tradition ist, seinen Mitmenschen über die Weihnachtsfeiertage ein frohes Fest zu wünschen. Nur scheint es mir, dass es selbstverständlich ist, allen Menschen ein frohes Fest zu gönnen. Dies muss ich kaum noch verstärken indem ich eine kitschige Glitzerkarte mit Tannenbäumchen oder spielenden Kindern im Schnee versende.

Ja, es ist mir ebenso bewusst, dass es immer noch Zeitgenossen gibt, die sich ehrlich über eine schöne Weihnachtskarte freuen.

Nun mutmasse ich mal, dass die meisten Adressaten von Weihnachtsgrüssen sich nebst der Freude auch der Sorge hingeben, welche Karte soll ich bloss retour senden? Wie kann ich die richtigen Worte finden und wie lange sollte meine Wunschbotschaft sein?

Da kommen die modernen Medien gerade recht. Sie bieten die Möglichkeit einen kleinen Film mit glitzernden Weihnachtssternen zu kopieren und per WhatsApp an mehrere Adressaten zugleich zu senden. Voilà, Weihnachtsgrüsse im Grossversand. Wunderbar, die Tradition ist bewahrt und die neuen Kommunikationsmöglichkeiten sind auch ausgeschöpft.

Die ideale Lösung? Was denken Sie von Weihnachtsgrüssen? Erhalten Sie diese gerne und versenden Sie diese gerne?

Frohe Weihnachtstage wünscht Erna 

https://www.stern.de/panorama/weihnachtsgruesse-schicken-die-deutschen-am-liebsten-elektronisch-7247532.html

 “Frohe Weihnachten wünschen – mehr als eine Verpflichtung Die Tradition, den Mitmenschen zur Weihnachtszeit ein frohes Fest zu wünschen, ist eine sehr alte. Ob Weihnachtssprüche modern per WhatsApp übermittelt werden oder klassisch via Weihnachtskarten verschickt werden ist dabei völlig egal. Hauptsache ist, die Weihnachtsgrüße kommen von Herzen.”