Wandern im Höllbachtobel

IMG_0479KopieWandern ist Trend und gesund. Gesundes Tun soll Spass machen und Freude bringen. Eine Wanderung entlang dem Höllochbach und der Lorze ist gesund und macht Spass, weil es von Restaurant zu Restaurant führt. 😉

Vom Bahnhof Zug aus fahren Sie mit dem Bus Nr. 2 bis zur Station Edlibach-Dorf. Direkt vor der Terrasse der Pizzeria Porta Rossa führt der Wanderweg in das Höllbachtobel. Der Einstieg ist nicht einfach zu finden und der Weg geht ziemlich steil nach unten. Der schattige Weg führt dem Höllbach entlang bis zum Restaurant Höllgroten und dauert ca. 40 Minuten. Die steilen Hänge auf beiden Seiten und die Abbrüche mit entwurzelten Bäumen lässt vermuten auf den Weg in die Unterwelt zu sein. Die Natur ist noch sehr urwaldartig obwohl Burglind auch in diesem Wald gewütet hat. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit ist empfehlenswert für diesen Streckenteil.

Nach einer kurzen Trinkpause oder einem Imbiss im Restaurant Höllgroten geht der Weg noch ein kurzes Stück weiter dem Höllbach entlang, bis dieser in die Lorze einfliesst. Der Lorzenweg ist gut ausgebaut und führt auf ziemlich gerader Strecke innert höchstens 60 Minuten bis nach Baar und ist auch für wenig geübte Wanderer zu empfehlen. Als Belohnung für das gesunde Wandern lockt ein Besuch im Restaurant der Brauerei Baar. Anschliessend nehmen Sie den Bus Nr. 3 zurück zum Bahnhof von Zug, auch in Zug locken viele Restaurants und ein herrlicher Blick über den See.

Als Vorspeise eine kleine Pizza im Porta Rossa, in der Höllgrotten eine Forelle und zum Abschluss ein kühles Bier der Brauerei Baar, eine Wanderung mit vielen Höhepunkten!

Doch Spass beiseite, Sie können die Tour jederzeit ausbauen, ein Besuch der Höllgrotten ist lohnenswert, auch eine Besichtigung der Brauerei Baar ist sehr empfehlenswert. Wenn Sie sportlich sind kann der Wanderweg verlängert werden. Einige Vorschläge sehen Sie in den unten aufgeführten Links. Viel Freude wünscht Erna

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.porta-rossa.ch/

http://www.hoellgrotten.ch/de_restaurant.php

http://www.hoellgrotten.ch/

https://restaurant-brauerei-baar.ch/

https://www.brauereibaar.ch/main/age/check/

https://www.brauereibaar.ch/braui-welt/brauereifuehrung/

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.hrm-auer.ch/downloads/Lorze_Reko.pdf

http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/566a_Zug.html

Adinora – der “digitale Stammtisch”

gemeinschaft_bild_4

 

Da stand ich also ein Glas Weisswein in der einen Hand und ein Käsehäppchen in der anderen Hand. «Wirtschaftsapero» mit regionalen und internationalen Grössen, die Gelegenheit um künftige Autoren kennen zu lernen.

 Ein wenig verloren blickte ich um mich und entdeckte im grossen Saal eine nahestehende Gruppe. Die Personen vermittelten durch Körpersprache den Eindruck der Offenheit und so wagte ich in deren Kreis zu treten. Da war der Vertreter der Bank, die Immobilienmaklerin, ein Herrenausstatter, der ehemalige CEO eines grossen Unternehmens und der Regionalpolitiker. Ja, die Frauen waren zahlenmässig nicht sehr stark vertreten. Sie sprachen über Blockchain und IT, über duale Bildung, fehlenden Wohnraum und Exportrisiken.

«Was machst du so?» War die Frage die kommen musste. Also, ich habe vor einiger Zeit mit einem Blog begonnen. Ein Lifestyle-Blog von über 55jährigen für über 55jährige. Der Gedanke dabei ist der «digitale Stammtisch». Es geht darum Tipps und Trends online zu veröffentlichen, mit Lebenserfahrung und Humor die Produkte und Dienstleistungen zu empfehlen die das Leben der «golden Agers» bereichern und erleichtern. «Aha, die Zielgruppe ist ja nicht gerade so heimisch im Internet, oder?», meinte der jugendlich gebliebene Herrenausstatter. «Ja, das wird aber je länger je besser,» wagte ich anzumerken. «Und wie viele Blogeinträge veröffentlichen Sie so pro Monat? Einen pro Woche?» fragte die Immobilienmaklerin. «Nun die Idee wäre mindestens 5 Beiträge pro Woche, idealerweise aber ein Blog pro Tag. Natürlich kann ich diese Beiträge nicht alle selbst schreiben. Dazu fehlen mir Zeit und Wissen. Zudem ist es auch nicht das Ziel. Es wäre ideal, wenn möglichst viele Leute über möglichst viele Themen schreiben würden. So kann eine grosse, wertvolle Vielfalt entstehen.»

«Oh, das ist aber nicht leicht zu erreichen,» bemerkte der pensionierte CEO.

Sofort zückte ich die Visitenkarten aus der Handtasche und verteilte sie freudig an die Anwesenden. «Jeder Beitrag ist willkommen, selbst ein einfaches Koch-Rezept oder eine humorvolle Pointe kann die Lebensqualität und die Lebensfreude eines Lesers verbessern.»

Nun bin ich also gespannt wer von den Anwesenden mir einen Beitrag senden wird?

Ich freue mich auf jeden guten Tipp, sei es zum Thema Gesundheit, Schönheit, Trends, Lesestoff, Mode, Reisen, Finanzen, Essen, Wohnen etc. etc.

Auch Sie haben bestimmt einiges zu berichten! Melden Sie sich zu Wort und reden Sie mit bei unserem «digitalen Stammtisch».

So wie beispielsweise Rolf,  Hans oder Verena.

Wenn Sie ihren Beitrag per Mail an info@adinora.com senden und ein Foto zur Verfügung stellen werde ich Ihren Blogbeitrag gerne veröffentlichen.

In freudiger Erwartung grüsst Erna

Die Liebe, der Tod und die Zeit danach

Leonardo-da-VinciEs ist für Jeden besser, darüber Bescheid zu wissen und frühzeitig zu handeln. Denn es ist anders als meistens bekannt.

“Wir Menschen sind nach der Geburt verbunden mit allem und jedem im Universum.
Die ideale Vorstellung dazu ist das bekannte Bild von Leonardo da Vinci von dem Menschen
mit den ausgebreiteten Armen.” (Vitruvian Man)

Hugin Munin, Autor der Geistigen Homöopathie, ist von Grigori Grabovoi in seinem Sachverstand dieser besonderen Methoden anerkannt, und vertritt die reine Lehre von Grigori Grabovoi zur Wiederherstellung von allem und jedem. Er ist ausserdem geistiger Vertreter von Igor Arepjev im deutschsprachigen Raum.

Deshalb lade ich Sie hiermit zu unserer nächsten Tages-Veranstaltung mit HUGIN MUNIN ein:

28.04.2018 in Zug

Beginn 10.00 Uhr / Ende 16.00 Uhr

Thema: Die Liebe, der sogenannten Tode und die Zeit danach. Steuern & Lenken mit Hugin Munin

Wer will keine Liebe?
Wer will schon sterben?
Und was erwartet uns in dieser Sondersituation des Lebens?
Es ist für jeden besser, darüber Bescheid zu wissen und frühzeitig zu handeln. Denn es ist anders als meistens bekannt.

Hugin Munin greift in jeder Veranstaltung Themen auf, die uns alle persönlich angehen. Die meisten Menschen, die Ihn einmal persönlich gehört haben, kommen immer wieder.
Manche vollziehen regelrecht eine Kehrtwendung in ihrem Leben und finden den Weg des Glücks.
Wenn Sie Lust und Zeit auf diesen besonderen Tag haben, dann freuen wir uns, wenn Sie es wagen mit uns hinter die Kulissen dieser Welt zu schauen.

Wenn Sie diese Veranstaltung mit-er-leben möchten, dann freuen wir uns über Ihre definitive Anmeldung an bw-mensch@geistige-homoeopathie.com oder bei joanka@bodyandhealth.ch.

Der Energieausgleich für diese Tages-Veranstaltung: CHF 99.00

Weitere “Hugin Munin live” Veranstaltungen entnehmen Sie bitte über die Leitseite der GEISTIGEN HOMÖOPATHIE nach Grigori Grabovoi www.geistige-homoeopathie.com

Joanka Marlies Dinkel

http://www.bodyandhealth.ch/default.aspx?id=101

50 plus – Neuorientierung im Beruf

9783855699094xlSie sind über 50 Jahre alt und überlegen sich eine neue berufliche Herausforderung anzugehen? Warum nicht?

Die Studie  “50plus: Chancen und Risiken auf dem Zürcher Arbeitsmarkt”  wurde von den Unternehmen mit sehr grossem Interesse begleitet. Sie konnte die Befürchtung, dass Mitarbeiter ab 50 Jahren im Arbeitsmarkt keinen Platz mehr finden, widerlegen. Aniela Wirz, Ökonomin und Leiterin der Fachstelle Volkswirtschaft im Amt für Wirtschaft und Arbeit im Kanton Zürich gibt zu, dass Personen ab 50 Jahren mit speziellen Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt konfrontiert sind. Die hohen Beiträge in die  Pensionskasse und die Ungewissheit über die Leistungsfähigkeit schreckt manchen Arbeitgeber ab. Besonders im Finanzsektor sei es schwieriger mit höherem Alter Fuss zu fassen. Eine grössere Chance sei im Gesundheitswesen oder in Lehrberufen gegeben.

Eine gute Hilfe bietet das Buch “50 plus – Neuorientierung im Beruf”  Chancen erkennen und mit Erfahrungen punkten, von Toni Nadig und Brigitte Reemts Flum. Sie erfahren worauf Sie bei einem freiwilligen oder unfreiwilligen Stellenwechsel achten müssen. Beachten Sie dabei, dass je nach Beruf, Branche, Ausbildung und Erfahrung die Chancen ungleich verteilt sind und Sie damit rechnen müssen, dass die Suche nach dem idealen Arbeitgeber viel Zeit beansprucht.

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/brigitte-reemts-flum/50-plus-neuorientierung-im-beruf/id/9783855699094

https://shop.beobachter.ch/buchshop/arbeit-finanzen/50-plus-neuorientierung-im-beruf

Leseprobe: https://webreader.mytolino.com/reader/index.html#/epub?epuburl=https:%2F%2Fleseprobe.buch.de%2Fimages-adb%2Fbd%2Feb%2Fbdebb6b7-7a1c-4aa0-8c0d-4b8b432c006b.epub&purchaseurl=https:%2F%2Fwww.orellfuessli.ch%2Fshop%2Fratgeber-1306%2Fwarenkorb%2Fadd%2F%3FartikelId%3D44355916&backref=https:%2F%2Fwww.orellfuessli.ch%2Fshop%2Fratgeber-1306%2Fartikeldetails%2F50_plus_neuorientierung_im_beruf%2Ftoni_nadig%2FISBN3-85569-909-7%2FID44355916.html

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/50_plus_neuorientierung_im_beruf/toni_nadig/ISBN3-85569-909-7/ID44355916.html?ProvID=10917735

https://vd.zh.ch/internet/volkswirtschaftsdirektion/de/themen/wirtschaftsstandort/_jcr_content/contentPar/downloadlist/downloaditems/_50plus_chancen_und_.spooler.download.1477299698622.pdf/50plus_chancen+und+risiken+auf+dem+zuercher+arbeitsmarkt.pdf

Wofür soll Adinora gut sein?

www.adinora.com der Lebensstil-Blog von den Menschen der Generationen 55plus für die Menschen der Generationen 55plus verfolgt das Ziel unser Leben zu verbessern.
Es soll eine Art digitaler “Stammtisch” sein mit Blogeinträgen zu allen Lebenssituationen dieses Lebensabschnittes. Je mehr Menschen mitmachen desto vielseitiger und wertvoll wird www.adinora.com. Haben Sie einen guten Tipp oder ein Herzensanliegen? Dann schreiben Sie uns auf info@adinora.com und wir veröffentlichen Ihren Beitrage gerne, wenn er mehr Lebensqualität bringt. Wohnen, Lesestoff, Rezepte, Mode, Gesundheit etc., dies alles sind nur einige interessante Themen die auf Input von Ihnen warten. Wir feuen uns auf Sie und wünschen einen guten Start ins Jahr 2018. Erna

Velohttps://adinora.com/2017/06/04/kindersicherheit-in-der-wohnung-der-grosseltern/

https://adinora.com/2016/05/12/sprachen-lernen-wann-und-wo-sie-wollen/

https://adinora.com/2017/12/22/coeur-de-colmar-ein-liebestraum/

https://adinora.com/2017/05/30/jetzt-kreischen-sie-abends-wieder-durch-die-gassen/

https://adinora.com/2017/07/17/5385/

Warum www.adinora.com?