Ein herzliches, gesundes Geschenk

 

Am 12. Mai 2019 ist Muttertag, was wäre ein sinnvolles Geschenk?

Der Muttertag ist eine Gelegenheit der Mutter zu danken für ihren unermüdlichen Einsatz. Ein kleines Geschenk ist eine Möglichkeit dieser Wertschätzung Ausdruck zu geben. Doch was ist ein sinnvolles Geschenk?

Schokolade ist immer eine gute Idee, besonders weil die darin enthaltenen Atioxidanzien das Herz schützen und die Flavonoide das Gedächtnis stärken. Schokolade ist ein Stimmungsaufheller.
Gut, eventuell mag ihre Mutter keine Schokolade, oder sie finden dieses Geschenk nicht besonders originell?

Dann ein Blumenstrauss? Mit der Sprache der Blumen lässt sich der Dank und die Anerkennung in wunderschönen Farben und einem herrlichen Geruch zum Ausdruck bringen. Aha, sie finden dass die Blumen zu viel Pflege brauchen und Schnittblumen schon nach einer Woche verwelkt sind und nicht mehr so gut riechen?

Dann empfehle ich ihnen als ideales und sinnvolles Geschenk zum Muttertag.  Ein Lavendelherz!

Dieses Herz ist aus rotem Baumwollstoff gefertigt, geschmückt mit einem glänzenden Blumenknopf, versehen mit einer Schlaufe aus weissem Satinband und gefüllt mit Lavendelblüten.

Das Lavendelherz verhilft zu ruhigem Schlaf, Lavendel, bekannt als “Nervenkraut”, kann eine gesunde Alternative zu Beruhigungsmitteln sein. Der Duft beruhigt bei Stress und Reizbarkeit.
Legen Sie ein Lavendelherz “Stoffherz gefüllt mit getrockneten Lavendelblüten” neben Ihr Kopfkissen und der leichte Duft hilft Ihnen bei Einschlafstörungen.
Ein Lavendelherz hilft auch “übderdrehten” Kindern wieder ruhig zu werden.

Lavendel im Kleiderschrank schafft frischen Duft und hilft gegen Mottenbefall. Die Schlaufe dient dazu, dass das Lavendelherz an einen Kleiderbügel im Schrank gehängt werden kann, oder sie legen es in eine Schublade oder ein Fach.

Ein Lavendelherz vereinigt alle guten Eigenschaften eines Geschenks. Es verdirbt nicht, wie Lebensmittel, es riecht gut und verwelkt nicht. Es sieht gut aus und kann vielseitig verwendet werden. Es ist ein persönliches, originelles, symbolträchtiges Geschenk.

Bestellen sie einfach über den Shop auf Adinora, sie finden den entsprechenden Link hier unten oder auf der Hauptseite von Adinora oben rechts unter Shop.

Sie können uns aber auch ein kurzes Mail an info@adinora.com  senden und wir liefern schnell und portofrei ein wunderbares Muttertagsgeschenk für sie, ihre Mutter, Schwiegermutter, Freundin etc. etc.

Bald kann der herrliche Duft nach Lavendel auch ihr Leben erhellen und beruhigen. 😉 Liebe Muttertagsgrüsse von Erna

https://shop.adinora.com/zum-verwoehnen/18/rotes-lavendelherz

https://shop.adinora.com/zum-verwoehnen/7/weisses-lavendelherz-mit-gruenen-sternen?c=8

https://adinora.com/2016/06/19/schlechtwetterblues-da-hilft-schoggi/

https://adinora.com/2016/07/09/chriesiblueete-bsetzi-stei-und-golddukaten-ein-suesser-schokoladentraum/

https://de.wikipedia.org/wiki/Blumensprache

https://shop.adinora.com/schmuck/19/schutzengel-aus-silber-mit-roter-jade

Wir haben auch das sportlich, gestreifte Herz im Angebot oder das romantisch weisse Herz.

Glücklichsein – lasst es uns tun!

“Glücklichsein – das ist wohl einer der anscheinend schwersten umsetzbaren Vorsätze in unserem erwachsenen Leben.

Und dennoch lohnt sich der Weg. Ein Lama, also ein tibetischer Weiser hat einmal gesagt: Du musst das Leben so anschauen, wie wenn ein Glas über dich gestülpt wäre. Du nimmst alles wahr, was um dich herum passiert, gehst mit offenen Augen durch die Welt und lässt die Welt reinschauen. Aber, du hast diesen Schutz, der dich umgibt. Es dringt nichts ganz in dich ein.

Wenn Sie neben dieser Metapher noch einige praktische Tipps, die leicht umzusetzen sind möchten, dann schauen Sie mal die Nachfolgenden an. Es müssen ja nicht gerade alle auf einmal sein. Und wenn auch nicht wirklich spektakulär, wenn angewandt, ganz sicher sehr unterstützend. Viel Spass.  Rolf W. Locher

  • Eröffne ein Dankes-Tagebuch: Schreibe 21-Tage lang täglich
    fünf Erlebnisse, Ereignisse, für die Du dankbar bist auf.
  • In die Natur hinaus: Verbringe möglichst viel Zeit in der Natur
    und wenn möglich immer wieder auch barfuss.
  • Beweg dich: Bewegung macht glücklich und lässt Glückshormone
    durch deinen Körper fliessen.
  • Mach Sinnvolles: Engagiere dich für «höhere Ziele».
  • Achte auf deine Worte: Lass negative Wort sein, denn alles was du
    sagst hat Energie nach aussen und nach Innen.
  • Spende Zeit: Wo auch immer es dich hinzieht und du gebraucht wirst.
    Geld ist gut, Zeit ist guter.”

Dies ist ein kleiner Ausschnitt von einem der letzten Informationsletter von Rolf W. Locher.  Noch mehr Tipps und Informationen finden sie aus seiner homepage.

Falls Sie mehr Glück und Zufriedenheit in ihrem Leben möchten, dann ist Rolf der idealte Begleiter für sie.

Rolf W. Locher
Trainer für Humor & Resilienz
Scheunenberg 10
3251 Wengi b. Büren
Schweiz

+41 79 300 25 37

NEU: LachYoga Training und Ausbildung jetzt unter www.rwl.ch

IM HERBST: Lachen & Meditation unter www.kientalerhof.ch

rwl@rwl.ch

www.hoho-hahaha.ch

www.rwl.ch

Schellen-Ursli & Seraina fahren Ski

Vom 10. bis 14. April 2019 findet das Swiss Snow Happening in Scuol statt, bei dem rund 1000 Schneesportlehrer und -lehrerinnen in verschiedenen Disziplinen an den Start gehen und sich untereinander messen.

Insgesamt werden circa 3000 Wintersportfans erwartet, die den Saisonabschluss in der Heimat von Schellen-Ursli, der Ferienregion Engadin Scuol Zernez, feiern und um die Titel Königin und König der Schneesportlehrer kämpfen werden

«Schellen-Ursli & Seraina – The Local Heros»
Das Bergdorf Scuol liegt auf 1290 Meter über Meer und hinterlässt mit seinen kunstvoll bemalten Engadinerhäusern, der romanischen Sprache und der atemberaubenden Sicht auf die Silvretta-Gipfel und die Engadiner Dolomiten bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck. Das sonnenverwöhnte und naturbelassene Skigebiet Scuol im Kanton Graubünden garantiert nicht nur genügend Schnee, sondern auch anspruchsvolle Pisten für einzigartige Wettkämpfe. So steht einem gelungenen Swiss Snow Happening nichts im Wege.

Der begehrte Titel Königin und König des Schneesports
Die verschiedenen Disziplinen (von traditionell bis spektakulär) versprechen spannende Duelle beim Kampf um den Titel Königin und König des Schneesports

Ski:
Riesenslalom Alpin
Ski Cross
Formationsfahren
Slopestyle
Big Air

Langlauf:
Nordic Cross

Snowboard:
Big Air
Snowboard Cross
Slopestyle

Telemark:
Sprint Classic
Big Air

Die ersten drei jeder Kategorie erhalten einen Preis. Das beste Team aller Wettkämpfe wird ebenfalls ausgezeichnet. Dazu müssen die Schneesportlehrer polysportiv überzeugen: Wer der/die Beste in mindestens drei dieser Disziplinen ist (mit Skiern, Telemark, Snowboard oder Langlaufski – 3 der 4 Schneesportgeräte können gewählt werden), erhält den höchsten Titel als König und Königin des Schneesports und wird mit dem goldenen GIRO-Helm gekrönt und darf zudem 1 Jahr lang freie Fahrt mit einem nagelneuen Ford Kuga geniessen.

Spannung garantiert
Alle Wettkämpfe  finden im Skigebiet Scuol im Raum „Jonvrai“ statt, das per Gondelbahn und Sesselbahn für Skifahrer einfach erreichbar ist. Das Swiss Snow Happening bewahrt das Beste bis zum Schluss auf – so finden am Freitag die Finals der Big Air- und Slopestyle-Wettbewerbe und am Samstag das Finale des Formationsfahrens statt.  Für Spanung und Unterhaltung sorgt als Abschluss am Samstagnachmittag der Nordic Cross, ein Langlaufwettkampf im Sprintformat.

Après-Ski-Plausch
Abgerundet werden die Tage im Après-Ski-Village im Tal mit gemütlichen Abenden und Parties im Partyzelt mit Live-Musik. So werden unter anderem zwei einheimischen Bands «Rebels» und «Diabolics» sowie Hedgehog, die Stimmung im Festzelt zum Beben bringen. Besuchen Sie diesen einzigartigen Event und lernen Sie die Skilehrer und Skilehrerinnen besser kennen.

www.snowhappening.ch

www.scuol-zernez.com/snowhappening

https://pdf.gammetermedia.ch/projekt/ssh19/

Warum Adinora?

Ein digitaler «Stammtisch» für die Generationen 55plus! Berichten Sie auf www.adinora.com vom echten Leben der Generationen 55plus. Ganz unter uns.

 Was beschäftigt sie? Welche Erfahrungen mit Produkten, Dienstleistungen etc. haben Sie gemacht? Welches Produkt empfehlen Sie Ihrem besten Freund?

Welche Reise haben Sie gemacht und möchten Sie weiterempfehlen?

Wir durften schon viel veröffentlichen und manchen «Geheimtipp» weitergeben, aber wir möchten noch mehr!

Denn jeder Tag bringt neue Herausforderungen und neue Lösungen für Sie und uns.

Berichten Sie uns als Kommentar zu den bestehenden Blogeinträgen oder als E-Mail auf info@adinora.com

Wenn Sie nicht selbst schreiben möchten, dann rufen Sie uns an, wir freuen uns über jeden Tipp und helfen Ihnen den Bericht zu erstellen.

Warum www.adionora.com

Der Name ist ein Wortkonstrukt aus zwei Wörtern. Adina mit edel, fein, vornehm oder Alter übersetzt und ora = Gold.
Somit also ein Sinnbild für ein edles, vornehmes, goldenes Alter.
Adinora ist ein Blog für Menschen ab ca. 55 Jahren von den Menschen ab 55 Jahren. Das Ziel dieses Blogs ist es die Lebensumstände, modern gesagt den Lifestyle von uns, den Menschen ab ca. 55 Jahren, zu zeigen und zu erleichtern.  Er soll die Kommunikation unter der Generation des “Golden-Ages” fördern. Dabei möchten wir unser Wissen, unsere eigenen Erfahrungen, etc. weitergeben. Sie schreiben mit, je mehr Menschen mitwirken, desto grösser wird der Wissensschatz. Wir freuen uns auf Ihre Einträge, auf Empfehlungen von Produkten welche Ihr Leben erleichtern oder Empfehlungen von Dienstleistungsanbietern die wirklich etwas tun für eine bessere Lebensqualität unserer Generationen ab 55. Dabei ist auch zu beachten, dass die Kosten dieses Blogs gedeckt sein müssen, darum ist Werbung und der Verkauf von Produkten etc. möglich. Gute Produkte finden Sie in unserem Adinora Shop oder direkt bei den jeweiligen Anbietern auf den Links bei den Beiträgen.

Schreiben Sie uns noch heute auf info@adinora.com und lassen Sie uns an Ihrem Leben teilhaben. Erna

http://shop.adinora.com/

Herzlich Willkommen! Alles in Ordnung bei Ihnen?

Patientenverfügung, Vorsorgeauftrag und oder Vollmacht?

Hautpflege im Alter – darauf sollten Sie achten

Unsere Haut verändert sich im Alter, das ist genetisch vorprogrammiert. Sie wird dünner und neigt dadurch zu Fältchen, die Hornschicht lockert auf und Fettproduktion wie Kollagen nehmen ab. Resultate sind Juckreiz und trockene oder empfindliche Haut. Diese Probleme können durch Medikamenteneinnahme noch verstärkt werden, werden aber auch durch äußere Einflüsse begünstigt. Im Folgenden werden einige Tipps für die Pflege reifer Haut vorgestellt.

Haut verändert sich im Alter

Im Alter wird der Säureschutzmantel der Haut dünner und die Hornschicht wird lockerer. Dadurch ragen die Nervenzellen bis in die Oberhaut. Das führt dazu, dass die Gesichtshaut empfindlich wird und juckt. Sie wird für äußere Einflüsse wie UV-Strahlen oder einem ungesunden Lebenswandel gegenüber anfällig. Auch Keime und andere Erreger wie Bakterien und Viren haben dadurch leichtes Spiel, zumal das Immunsystem altersbedingt weniger Abwehrzellen ausbildet.

Richtige Pflege ist das A und O

Der altersbedingten Veränderung der Haut kann durch die richtige Pflege entgegengewirkt werden. Cremes und Seren ändern zwar nicht die Genetik, beugen den Symptomen jedoch vor. Die Haut benötigt intensive Pflege. Eine individuelle Beratung in der Apotheke oder bei Hausarzt sind empfehlenswert, damit das richtige Produkt gewählt wird. Die Apothekerkammer in Niedersachsen gibt folgende Tipps:

1. Alkalische Seifen meiden

Diese Seifen greifen den ohnehin geschwächten Säureschutzmantel der Haut an, da sie sich zu sehr von dem natürlichen pH-Wert der Haut unterscheidet. Besser ist es, pH-neutrale Cremes oder Cremes mit einem hohen Anteil rückfettender Lipide zu verwenden. Sie greifen die Haut nicht an und spenden zusätzliche Feuchtigkeit.

2. Besser als Creme: Öl

Öl ist besser zur Hautpflege geeignet als Creme. Nach dem Duschen oder Baden die feuchte Haut mit einem speziellen Hautöl einreiben, um ihr einen besonderen Pflegekick zu verschaffen. Es gibt auch spezielle Badeöle, die als Zusatz zum Badewasser verwendet werden können. Aber Vorsicht: Der Ölfilm legt sich in der Badewanne ab, Rutschgefahr!

3. Spezielle Tages- und Nachtcremes verwenden

Tages- und Nachtcremes sind auf die individuellen Bedürfnisse der Haut abgestimmt. Cremes auf Öl-in-Wasser-Basis eignen sich bestens zur Tagespflege, Fettcremes auf Wasser-in-Öl-Basis eignen sich ideal für die Nachtruhe.

4. Weniger Shampoo beim Haarewaschen

Viele Shampoos haben einen hohen Anteil an Tensiden. Dadurch trocknen sie die Haut aus. Es wird empfohlen, das Haar seltener zu waschen und dabei weniger Shampoo zu verwenden. Babyshampoo ist ideal geeignet.

5. Nicht ohne UV-Schutz vor die Tür

Haut ist im Alter zunehmend lichtempfindlich. Sie bräunt nicht mehr gleichmäßig. Ein UV-Schutz sorgt unerwünschten Altersflecken vor.

6. Geheimtipp Urea

Lotionen mit zehn Prozent Harnstoff konnten sich bewähren. Sie binden die Feuchtigkeit in der Hornschicht und pflegen die Haut.

Optimale Hautpflege im Alter

Wer seine Haut im Alter optimal pflegen möchte, sollte die oben stehenden Tipps berücksichtigen. Eine auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmte Tages- und Nachtcreme mit guten Inhaltsstoffen nimmt der Haut schon sehr viel Arbeit ab. Zudem sollte der Körper immer ausreichend mit Flüssigkeit versorgt werden. Zwei bis drei Liter Wasser am Tag sind der allgemeine Richtwert für gesunde Haut

Trockene Haut trotz optimaler Pflege?

Wer trotz optimaler Hautpflege über neu auftretende Beschwerden klagt, sollte mit dem Hausarzt oder einem Apotheker seines Vertrauens sprechen. Probleme im Alter werden beispielsweise durch Medikamente hervorgerufen, selbst wenn sie früher gut vertragen wurden. In Deutschland nimmt jeder vierte regelmäßig drei und mehr Arzneimittel ein. Dabei steigt die Gefahr einer Interaktion zwischen den verschiedenen Medikamenten deutlich.

Das alternde Immunsystem reagiert darauf mit Abwehrmechanismen, wodurch allergische oder pseudoallergische Reaktionen der Haut entstehen können. Das liegt daran, dass Medikamente im Alter durch den verlangsamten Stoffwechsel länger im Körper bleiben. Bei einer ärztlichen Konsultation sollten Betroffene unbedingt mitteilen, welche Arzneimittel sie nehmen.