www.adinora.com

Ein digitaler «Stammtisch» für die Generationen 55plus! Berichten Sie auf www.adinora.com vom echten Leben der Generationen 55plus.

 Was beschäftigt sie? Welche Erfahrungen mit Produkten, Dienstleistungen etc. haben Sie gemacht? Welches Produkt empfehlen Sie Ihrem besten Freund?

Welche Reise haben Sie gemacht und möchten Sie weiterempfehlen?

Wir durften schon viel veröffentlichen und manchen «Geheimtipp» weitergeben, aber wir möchten noch mehr!

Denn jeder Tag bringt neue Herausforderungen und neue Lösungen für Sie und uns.

Berichten Sie uns als Kommentar zu den bestehenden Blogeinträgen oder als E-Mail auf info@adinora.com

Wenn Sie nicht selbst schreiben möchten, dann rufen Sie uns an, wir freuen uns über jeden Tipp und helfen Ihnen den Bericht zu erstellen.

Warum www.adionora.com

Der Name ist ein Wortkonstrukt aus zwei Wörtern. Adina mit edel, fein, vornehm oder Alter übersetzt und ora = Gold.
Somit also ein Sinnbild für ein edles, vornehmes, goldenes Alter.
Adinora ist ein Blog für Menschen ab ca. 55 Jahren von den Menschen ab 55 Jahren. Das Ziel dieses Blogs ist es die Lebensumstände, modern gesagt den Lifestyle von uns, den Menschen ab ca. 55 Jahren, zu zeigen und zu erleichtern.  Er soll die Kommunikation unter der Generation des “Golden-Ages” fördern. Dabei möchten wir unser Wissen, unsere eigenen Erfahrungen, etc. weitergeben. Sie schreiben mit, je mehr Menschen mitwirken, desto grösser wird der Wissensschatz. Wir freuen uns auf Ihre Einträge, auf Empfehlungen von Produkten welche Ihr Leben erleichtern oder Empfehlungen von Dienstleistungsanbietern die wirklich etwas tun für eine bessere Lebensqualität unserer Generationen ab 55. Dabei ist auch zu beachten, dass die Kosten dieses Blogs gedeckt sein müssen, darum ist Werbung und der Verkauf von Produkten etc. möglich. Gute Produkte finden Sie in unserem Adinora Shop oder direkt bei den jeweiligen Anbietern auf den Links bei den Beiträgen.

Schreiben Sie uns noch heute auf info@adinora.com und lassen Sie uns an Ihrem Leben teilhaben. Erna

http://shop.adinora.com/

Herzlich Willkommen! Alles in Ordnung bei Ihnen?

Patientenverfügung, Vorsorgeauftrag und oder Vollmacht?

Ist Kieselerde gesund oder ungesund?

Die trockene Winterluft schadet jeweils meiner Haut, dem Haar und den Nägeln.

Deshalb habe ich mir diesen Herbst vorgenommen, meine Haut, die Haare und die Nägel besonders gesund und widerstandsfähig zu machen.

Da ist mir der gute Rat einer Freundin eingefallen. Nimm Kieselerde, das ist gesund für Nägel und Haar. Also bin ich schnellen Schrittes zur Apotheke gelaufen und habe mir die Flügge Kieselerde-Tabletten gekauft. 120 Tabletten kosteten unter CHF 20.— (den genauen Preis weiss ich nicht mehr, vermutlich ca. CHF 17.90) und die Apothekerin empfahl mir, täglich 3 x 2 Tabletten zu nehmen, immer nach den Mahlzeiten. Nach meinen Berechnungen ergibt dies eine schöne Haut und kräftige Nägel innert 20 Tagen. Eine preisgünstige Kur, dachte ich mir und zudem noch einfach anwendbar.

Leider vergesse ich es oft die Tabletten zu nehmen und so hat es sich ergeben, dass ich meist nur total 2 Tabletten pro Tag, zerkaut habe und mit viel Wasser nachspülte.

Trotz der geringen Dosis ist mir aufgefallen, dass meine Nägel widerstandsfähiger wurden, die Haut und das Haar haben sich vermutlich nicht stark verändert, bisher habe ich noch kein besonderes Kompliment dafür erhalten. Dieser Satz ist als Aufforderung gedacht. 😉

Also machte ich mich auf die Kieselerde auch im Blog zu empfehlen und suchte vorher noch einige Informationen dazu im Netz.

Es war eine grosse Überraschung für mich, zu erfahren, dass es auch schädlich sein kann Kieselerde einzunehmen.

Kieselerde seien Mineralien und Sedimente mit einem hohen Gehalt an Silicium. Dieses Halbmetall sei für den Menschen wichtig für den Aufbau von Knochen, Knorpel und Bindegewebe. Es ist das dritthäufigste Spurenelement im menschlichen Körper und die Menge des wichtigen Stoffes nehme mit zunehmendem Alter ab. Gemäss Dr. Stephan Lück sei es möglich genügend Silizium über die Nahrung aufzunehmen. Haferflocken, Datteln, Weizenkleie, Bohnen, Sultaninen und besonders Bier sind Lebensmittel mit einem hohen Siliziumgehalt.

Aha, also auf zum Biertrinken anstelle von Kieselerde kauen!

Welche Erfahrungen haben Sie mit Kieselerde? Ein Tipp aus eigener Erkenntnis hilft, schreiben Sie mit an diesem Blog von über 55Jährigen für über 55Jährige. Ihr Wissen interessiert. Alles Liebe, Erna

Schreiben Sie ein Mail an info@adinora.com oder einen Kommentar zum Beitrag.

https://www.onmeda.de/naehrstoffe/silizium.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Kieselerde

https://www.rtl.de/cms/wundermittel-kieselerde-wie-gefaehrlich-ist-das-beauty-produkt-2214900.html

https://www.ch.fem.com/gesundheit-ernaehrung/nahrungsergaenzungsmittel-risiken-von-kieselerde

https://www.naturinstitut.info/kieselerde.html

 

Demenz

Work-Shop zur Vorbeugung und Befreiung von schleichender, künstlich
erzeugter Demenz.
1. Künstlich erzeugte Demenz kann jeden treffen, völlig unabhängig vom Alter.
2. Diese Demenz ist heimtückisch, da wir darüber nun gar nicht aufgeklärt werden. Diese Demenz hat
ausserdem viele Gesichter und ist sehr viel weiter verbreitet, als der Dach-Begriff «Alzheimer».
Und fast jeder leistet dem Problem jeden Tag auch noch Vorschub.
3. Lernen Sie in zwei Tagen, was die Warnzeichen wirklich bedeuten, z.B. Gedächtnislücken, das Suchen
nach Worten oder verlegten Gegenständen, Formulier-Probleme, Depressionen, Lernprobleme (= das
berühmte Brett vor dem Kopf), Wirrnis in der geistigen Ordnung, etc.
4. Lernen Sie, wie Sie diesem persönlichen Desaster vorbeugen. Oder helfen Sie Betroffenen, die schon
nicht mehr in der Lage sind, sich selbst zu helfen.
5. Wir setzen mit Ihnen gemeinsam den Prozess und dessen Schrittfolgen auf. Darüber hinaus ist es so,
dass die Privatsphäre des Einzelnen gewahrt bleibt. Niemand muss seine persönliche Geschichte den
anderen mitteilen. Die Lösung wird anderweitig erarbeitet.
6. Wir trainieren die aufgesetzten Steuerungen bis zu deren Beherrschung. Wir debattieren nicht, wir
arbeiten. Hätten wir das kleine EINMALEINS früher nicht trainiert, dann könnten wir heute nicht rechnen.
7. Ziel: Wenn Sie wieder gehen, können Sie etwas, mit dem Sie Ihr Leben wieder in die richtige Bahn
bringen. Dann liegt es an Ihnen, es zu tun.
8. Leitung: Hugin Munin (der derzeit profilierteste Sachkenner in diesem Thema).
9. Dauer: Intensive-Work-Shop über 2 Tage am Stück.
Beginn jeweils 10.00 Uhr / Ende jeweils 16.00 Uhr
Einlass am ersten Tag um 09.00 Uhr / Einlass am zweiten Tag um 09.30 Uhr
10. Daten: 09./10. Februar 2019 in 6340 Baar/ZG
11. Orte der Privat-Veranstaltungen: Grundstrasse 8 – 6340 Baar
12. Aufwand: völliger erschwinglicher Energieausgleich CHF 99.00 pro Tag/pro Person
13. Anmeldung: und weitere Details: Joanka Marlies Dinkel joanka@bodyandhealth.ch
14. Veranstaltungsleitung: Joanka Marlies Dinkel
15. Zahlung: vor Veranstaltungsbeginn vor Ort ab 09.15 Uhr
16. Parkmöglichkeiten: Bitte benutzen Sie die Parkplätze beim Schulhaus Sternmatt II (es sind nur ca.
250m Fussweg bis zur Grundstrasse 8)
PS: Informations-Abend: 03. Januar 2019 um 19.30 Uhr – Anmeldung: joanka@bodyandhealth.ch
Sie erfahren umfassend, wie die Zusammenhänge im Universum ineinander spielen, z.B. im Thema
Demenz.

Ist Vorbeugung gegen Alzheimer möglich?


Demenz beginnt schleichend und deckt wie Nebel immer mehr ihrer Sinne zu. Was können sie dagegen tun?

Work-Shop zur Vorbeugung und Befreiung von schleichender, künstlich erzeugter Demenz.

1. Künstlich erzeugte Demenz kann jeden treffen, völlig unabhängig vom Alter.

2. Diese Demenz ist heimtückisch, da wir darüber nun gar nicht aufgeklärt werden. Diese Demenz hat ausserdem viele Gesichter und ist sehr viel weiter verbreitet, als der Dach-Begriff «Alzheimer». Und fast jeder leistet dem Problem jeden Tag auch noch Vorschub.

3. Lernen Sie in zwei Tagen, was die Warnzeichen wirklich bedeuten, z.B. Gedächtnislücken, das Suchen nach Worten oder verlegten Gegenständen, Formulier-Probleme, Depressionen, Lernprobleme (= das berühmte Brett vor dem Kopf), Wirrnis in der geistigen Ordnung, etc.

4. Lernen Sie, wie Sie diesem persönlichen Desaster vorbeugen. Oder helfen Sie Betroffenen, die schon nicht mehr in der Lage sind, sich selbst zu helfen.

5. Wir setzen mit Ihnen gemeinsam den Prozess und dessen Schrittfolgen auf. Darüber hinaus ist es so, dass die Privatsphäre des Einzelnen gewahrt bleibt. Niemand muss seine persönliche Geschichte den anderen mitteilen. Die Lösung wird anderweitig erarbeitet.

6. Wir trainieren die aufgesetzten Steuerungen bis zu deren Beherrschung. Wir debattieren nicht, wir arbeiten. Hätten wir das kleine EINMALEINS früher nicht trainiert, dann könnten wir heute nicht rechnen.

7. Ziel: Wenn Sie wieder gehen, können Sie etwas, mit dem Sie Ihr Leben wieder in die richtige Bahn bringen. Dann liegt es an Ihnen, es zu tun.

8. Leitung: Hugin Munin (der derzeit profilierteste Sachkenner in diesem Thema).

9. Dauer: Intensive-Work-Shop über 2 Tage am Stück.
Beginn jeweils 10.00 Uhr / Ende jeweils 16.00 Uhr
Einlass am ersten Tag um 09.00 Uhr / Einlass am zweiten Tag um 09.30 Uhr

10. Daten: 09./10. Februar 2019 in 6340 Baar/ZG

11. Orte der Privat-Veranstaltungen: Grundstrasse 8 – 6340 Baar

12. Aufwand: völliger erschwinglicher Energieausgleich CHF 99.00 pro Tag/pro Person

13. Anmeldung: und weitere Details: Joanka Marlies Dinkel joanka@bodyandhealth.ch

14. Veranstaltungsleitung: Joanka Marlies Dinkel

15. Zahlung: vor Veranstaltungsbeginn vor Ort ab 09.15 Uhr

16. Parkmöglichkeiten: Bitte benutzen Sie die Parkplätze beim Schulhaus Sternmatt II (es sind nur ca. 250m Fussweg bis zur Grundstrasse 8)

PS: Informations-Abend: 03. Januar 2019 um 19.30 Uhr – Anmeldung: joanka@bodyandhealth.ch
Sie erfahren umfassend, wie die Zusammenhänge im Universum ineinander spielen, z.B. im Thema Demenz.

Eine Hand voller Mandeln

Täglich eine Hand voller Mandeln knabbern hilft der Verdauung, macht schlank und versorgt den Körper mit lebenswichtigen Fetten, Mineralien und Vitaminen.

Mandeln schmecken sehr gut und gehören deshalb für mich zur täglichen Ernährung. Nun habe ich nach mehr Informationen zu diesem Lebensmittel gesucht und herausgefunden, Mandeln sind sehr gesund.

Gemäss Bericht im Fachblatt „American Journal of Clinical Nutrition“ helfen Mandeln beim Abnehmen. Der Grund dafür sei, dass das in den Mandeln enthaltene Fett vom Körper nur schlecht verwertet werde. Statt der angegebenen 170 Kalorien pro 28 Gramm, was ca. einer Hand voller Mandeln entspricht, nimmt man bei der genannten Portion Mandeln daher nur ca. 129 Kalorien auf.

Zudem sollen Mandeln eine probiotische Wirkung haben. Sie harmonisieren die Darmflora indem sie jenen Darmbakterien Nahrung liefern die unser Immunsystem unterstützen. Mandeln liefern Ballaststoffe welche die Darmtätigkeit anregen und gesunde Fette für die Darmbakterien.

Sie sind außerdem reich an Magnesium, Vitamin E und weiteren Mikronährstoffen. Das Vitamin E gilt als wichtiges Anitoxidans und soll als Radikalenfänger die Gesundheit der Zellen unterstützen. Magnesium verhilft den Nerven und Muskeln zu einer besseren Funktion.

Die ungesättigten Fettsäuren der Mandeln helfen nicht nur dem Darm und den Nerven, sie wirken sich auch unterstützend auf einen gesunden Cholesterinspiegel aus.

“Mandeln können Diabetiker unterstützen. Ihre Fette und Ballaststoffe helfen bei der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels. Magnesium unterstützt die Insulinsensitivität der Zellen.”

Detaillierte Informationen finden Sie in den untenstehenden Links.

Ich esse Mandeln einfach gern und wenn sie auch gesund sind, um so besser. Erna

http://www.fr.de/wissen/gesundheit/magenschmerzen-verstopfung-diese-zehn-lebensmittel-regen-die-verdauung-an-a-347352

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/mandeln.html

https://eatsmarter.de/ernaehrung/news/mandeln-haben-weniger-kalorien-als-erwartet

https://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/mandeln-gesund

https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/obst/mandeln

Sind Mandeln gesund?