Ein Stück Zug als Geschenk

hp12_Kirsche_SweetheartRegionale Produkte fördern und die regionale Wertschöpfung steigern ist ein nachhaltiges Ziel für umweltfreundliches Wirtschaften.

Zug Tourismus fördert neu regionale Produkte mit einem Online-Shop. Das breite Angebot von Zugeer Spezilitäten geht von regionalen Postkarten, über Schaumweine bis zum bekannten Kirsch und, und, und. Momentan ist Kirschensaison. Im Shop finden sich Kirschenkonfi, Chriesi-Sirup, Kirschstängeli, Chriesinudeln und mehr. Sie möchten Ihren Freunden und Bekannten einen Geschenkkorb mit vielen gluschtigen Spezialitäten aus Zug senden? Kein Problem! Stellen Sie den Präsentkorb im Shop nach eigenen Wünschen zusammen, dann wird Ihr Geschenk direkt dem Beschenkten nach Hause geliefert. Mit diesem einzigartigen Gabe fördern Sie die regionale Produktion und zeigen, dass Sie sich individuell um die Beschenkten bemühen.  Stellen Sie sich die Freude der Empfängerin über dieses besondere, regionale, sorgfältig ausgesuchte Geschenk vor. Gibt es auch in Ihrer Region einen Shop der die regionalen und saisonalen Produkte fördert?
Informieren Sie uns mit einem Mail oder einem Kommentar. Lieben Dank und süsse Grüsse von Erna

https://zug-shop.ch/index.php?route=product/category&path=64&page=3

Bild: https://www.haeberli-beeren.ch/de/produkte/16/sortiment-gesamt/kirschen

Mehr Verständnis durch True-Talk von SRF Virus

2017_s8

“Alte Menschen stinken, sind hässlich und oft ärgerlich.” In “True Talk”, dem Wahrheitsgespräch von SRF Virus, sprechen Menschen ehrlich über gängige Vorurteile,  ihr Leben, ihre Befindlichkeit und ihre Wünsche. Diese Ehrlichkeit soll für mehr Verständnis füreinander sorgen.

Warum heisst dieses Sendeformat Virus? Ein Virus ist per Definition ein winzig kleiner Krankheitserreger. Kein Name also den man sich wünscht. Aber eventuell möchte dieser Name anders verstanden werden?  Als winzig kleiner Anstoss zum Umdenken?
In den letzten Tagen bin ich auf True-Talk von SRF Virus aufmerksam geworden. Insbesondere das ehrliche Gespräch von Frau Hof-Meier hat mich beeindruckt. Während ihrer 93 Lebensjahre hat sich die Welt unglaublich verändert. Sie hat noch ohne Waschmaschine gewaschen, Telephon, TV, Autos, Internet etc. wurden erfunden oder enorm verbessert. Sie nimmt in True-Talk Stellung zu gängigen Vorurteilen über alte Menschen. Sie ist nicht beleidigt darüber und spricht ehrlich aus, was sie davon denkt.  Obwohl sie mit ihrem Leben mehr als nur zufrieden ist, hat sie doch noch einen grossen Wunsch für die Zukunft: «Ich wünsche mit mehr Verständnis zwischen Jung und Alt. Auch wenn es nur um eine kleine Geste geht – ich wünsche mir einfach mehr Liebe.»

https://www.facebook.com/srfvirus/videos/10154443644003030/

http://www.srf.ch/radio-srf-virus/true-talk/hinter-diesen-runzeln-versteckt-sich-eine-richtig-coole-socke

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/SRF-Virus-soll-verstummen-27338144

https://www.srf.ch/radio-srf-virus/true-talk/so-reagiert-frau-hof-meier-auf-eure-kommentare

«True Talk» jeweils mittwochs bei  auf Facebook oder auf dem «True Talk»-YouTube-Kanal.

Fidget-Spinner – Spielzeug und Antistress-Wundermittel?

Fidget-Spinner sind momentan allgegenwärtig. Auf dem Pfingstmarkt boten mindestens 8 Marktstände dieses neue Spielzeug, oder soll ich schreiben, Antistress-Wundermittel an.

Seit einigen Wochen sind diese Handkreisel das neueste «Must have» für Kinder. Der Fidget-Spinner, zu Deutsch «Handkreisel» genannt, hat seinen Namen vom englichen Wort «fidget», für Unruhe oder Zappelphilipp und dem Begriff «to spin», für kreiseln. Es gibt die unterschiedlichsten Ausführungen davon. Der einfachste Kreisel besteht aus einem Kugellager und zwei bis drei äusseren Flügeln, welche mit Gewichten versehen sind. Die äusseren Gewichte können auch Kugellager sein.

Der Figet-Spinner wird zwischen Daumen und Zeigefinger oder Daumen und Mittelfinger gehalten und mit der anderen Hand oder einem Finger der haltenden Hand, in Rotation versetzt. Es können verschiedene Bewegungen und Aufgaben damit ausgeführt werden. Die Benutzer mit Spieltrieb und Fantasie werden sicherlich noch viele Möglichkeiten entdecken.

Das neue Trend-Spielzeug macht nicht nur Spass, es bewirke sogar wahre Wunder. Nervöse Kinder soll das Spiel beruhigen und die Hersteller behaupten, das Spielzeug habe einen therapeutischen Nutzen bei Aufmerksamkeitsdefizit, Autismus oder Hyperaktivität. Was noch nicht wissenschaftlich bewiesen ist, aber die Forschung ist gestartet.

Der nächste Schritt ist schon getan, der Fidget-Spinner heisst Antistress-Spinner für Erwachsene und soll helfen Stress, Unruhe und Nervosität zu bekämpfen. Schlechte Angewohnheiten wie Fingernägelkauen sind rasch «weggespinnt». Der niedere Anschaffungspreis verhilft zu kostengünstigem Spass und Zeitvertreib. Haben Sie sich schon einen «Fidget-Antistress-Spinner» angeschafft? Berichten Sie uns darüber wir sind voller nervöser Unruhe und warten gespannt auf Ihren Erfahrungsbericht! Erna

 

https://www.youtube.com/watch?v=4bp2X-5PIWs&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=bunBgEDc8Kc

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Handkreisel-erobern-die-Schweizer-Pausenplaetze-17260450

https://www.youtube.com/watch?v=UuKB2jPF0PQ

 

 

Jetzt kreischen sie abends wieder durch die Gassen!

Mauersegler

Mauersegler

Nein, nicht die bösen Nachtbuben, sondern die Mauer- oder Alpensegler, oder im Volksmund “Spiiren” oder gemeinhin (fälschlicherweise) Schwalben genannt, sind wieder da. Anfangs Mai sind sie still und heimlich gekommen und bevölkern inzwischen unsern Stadthimmel in Scharen, bis sie anfangs August wieder losziehen Richtung Süden und die rekordverdächtig lange Reise bis in den Süden Afrikas bewältigen. Mal sind sie so hoch und kaum sichtbar, doch dann wieder tief und laut rufend, oftmals atemberaubend niedrig zwischen den Häusern hindurch in einem unglaublichen Tempo.

Apropos Rekorde. Während 200 Tagen sind die Segler ununterbrochen in der Luft im Flug und bewegen sich oftmals mit Geschwindigkeiten weit über demjenigen, welche auf unseren Autobahnen möglich sind. Und in Sachen Rekorde sind die Vögel uns Menschen weit voraus, so dass wir nur immer staunen können.  Die Rekorde haben sich bedächtig im Laufe der Evolution und hin zu Unglaublichem entwickelt. Wer schon kann ohne Sauerstoff 6’000m hoch fliegen wie die Streifengans, dies ohne Sauerstoff-Flasche und ohne Pelzmantel. Oder 500 m tief tauchen und 23 Minuten den Atem anhalten wie der Kaiserpinguin? Oder über 10’000 km fliegen ohne einmal abzustehen wie die Pfuhlschnepfe?  *)

Aber manchmal überträgt sich der Drang zu immer mehr auch auf uns Menschen. Wir meinen immer noch mehr können zu müssen  und immer schneller sein zu müssen. Ein bisschen mehr Gelassenheit wäre da für uns Erdgebundene ganz empfehlenswert. Mir jedenfalls ergeht es so. Je mehr ich im Pensioniertendasein verweilen darf, geniesse ich die – zwar oftmals knappe – Zeit und die vielen schönen Momente, verweile beim Musizieren oder einfach beim Beobachten unserer Luftbewohner.

Geht es Ihnen auch so?

Hans

*) wer mehr wissen will, hier der Link zu www.vogelwarte.ch

http://www.vogelwarte.ch/de/shop/broschueren/rekorde-in-der-vogelwelt

http://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/mauersegler

Vogel

 

Individuelle, glückliche Kinder, dank Remo H. Largo?

02915883-00-00Was brauchen Kinder damit sie sich gut entwickelen können? Eine Frage die Remo H. Largo schon sei vielen Jahren umtreibt und zum Schreiben animiert.

Sein Buch «Babyjahre» ist 1993 erstmals erschienen und erzielte ein Auflage von mehr als 480`000 Exemplaren, auch die Bücher «Kinderjahre» und «Glückliche Scheidungskinder» verkaufen sich sehr gut.  Als Kinderarzt hat Remo Large gesehen, «das Spektrum dessen, was als normale Entwicklung gilt, ist weit grösser als bisher angenommen».  Dies bedeutete für Ihn, dass man nicht alle Kinder über den gleichen Kamm schären darf. Kinder müssen individuell gefört werden. Natürlich, das ist uns allen bewusst, trotzdem sind wir oft sehr stark gefangen im Zeitgeist und wollen unsere Kinder zielorientiert erziehen. «Wenn Sie ein Kleinkind jeden Tag auf den Topf setzen, wird es nicht früher trocken werden», ist eine der Erkenntnisse, die vielen Eltern Mühe und Kopfzerbrechen ersparen könnte.

Eltern können individuell erziehen, aber was passiert in der Schule? Haben unsere Kinder überhaupt eine Zukunftschance ohne höhere Bildung und ausgefeilten, guten Manieren? «Ich habe vieles gelernt und die Angst verloren, dass aus den Kindern nichts wird, wenn wir Eltern sie nicht dauernd antreiben. Heute weiss ich: Wenn es den Kindern auf der Beziehungsebene gut geht und sie die Erfahrungen machen können, die sie für ihre Entwicklung brauchen, kommt es gut. Ängste haben alle Eltern, das ist normal. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht.»

Die gute Nachricht ist: «Die Erziehung der schweizer Kinder hat sich positiv gewandelt, von der patriarchlischen, autoritären Strenge zum kindorientierten Begleiten. Dies liegt hauptsächlich an den emanzipierten, gebildeten Frauen. Der neue Erziehungsstil verändert auch die Gesellschaft positiv». So die Aussage von Remo. H. Largo. Die schlechte Nachricht ist: «Die schweizer Bildungspolitik gleicht einer Planwirtschaft und führt schon bei Kindern zu Burnouts. Das wirtschaftliche Lebensumfeld ist unwirtlich und fremdbestimmt, die alten Menschen sind oft traurig und einsam».

Trotzdem sieht Remo Largo positiv in die Zukunft. «Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das sich und seine Umwelt reflektieren kann. Er wird sich auf seine Grundbedürfnisse besinnen und seine Umwelt so gestalten, dass sie ihm entspricht».

http://www.buch.ch/shop/home/artikeldetails/kinderjahre/remo_h_largo/ISBN3-492-23218-3/ID2915883.html?ProvID=10907254

https://www.migrosmagazin.ch/menschen/interview/artikel/ein-kind-kommt-nicht-fuer-die-weltern-zur-welt

https://www.nzz.ch/gesellschaft/remo-largo-darueber-was-uns-ausmacht-immer-mehr-menschen-sind-ungluecklich-ld.1294799

https://www.nzz.ch/articleDGBHG-1.194262