Erster Hotelgast – welche Wonne! Oder nicht?

Franziska liebt es als eine der Ersten in einem neuen Hotel einzuchecken.

Sie schnuppert gerne den besonderen Duft der neuen Räume und die erstmalige Benutzung von Hallenbad und Dampfbad weckt ihre Lebensgeister.  Die Zimmer sind glänzend neu und meist sind nicht viele andere Gäste da, die ungeteilte Aufmerksamkeit der Hotelcrew ist ihr sicher.

Oder doch nicht? Aller Anfang hat auch seine Tücken. Nicht von ungefähr spricht der Volksmund von den „Kinderkrankheiten“. Die technischen Spielereien funktionieren noch nicht einwandfrei, die Wasserleitungen führen nur kaltes Wasser und die Mitarbeiter sind in ihrem Aufgabenbereich noch nicht perfekt eingearbeitet.

Da kann es schon mal passieren, dass das Silvester-Dessert erst im neuen Jahr serviert wird und der Espresso samt Garçon unauffindbar verschwindet. Oder die Zimmerfluchten sich in ein Labyrinth verwandeln und selbst die Gouvernante nicht weis wo der Gast logiert.

So buchte Franziska voller Vorfreude auf unbekannte Abenteuer und lustige, lebensbereichernde Erlebnisse, im neu eröffneten Radisson Reussen in Andermatt. Also, Ähhhhem, sie wollte buchen, aber am Wochenende war der Reservationsdienst geschlossen. Kein Problem für Franziska, im Hotel-Spa wird der Anruf prompt entgegengenommen und es zeigte sich, Masseure sind gut organisiert und helfen auch bei Reservationsproblemen.

Franziska reist pünktlich an und wird herzlich empfangen. Ihr Zimmer lässt keine Wünsche offen und ihr erster Weg führt zum rieeeeeeesigen Pool aus edlem Stahl. Herrlich hier ganz alleine zu schwimmen und die Aussicht zu geniessen. Kaum ist sie den belebenden Fluten entsprungen lauert eine reizende Mitarbeiterin am Beckenrand und möchte aus der Pink-Panter-Franzi eine Dame von Welt zaubern. Doch die mutige Katze lässt sich nicht so leicht zähmen und beschliesst auf leisen Krallen den schneereichen Makrokosmos vor dem Hotel zu erkunden. Dort entdeckt sie die knallbunte Welt des Sports und Noël, der ihr einen wunderbaren Kaffee serviert, welchen sie sogar behalten und trinken darf. Und dann gibt es doch noch etwas ganz Besonderes zu erschnuppern für das feine «Näsli» des weltgewandten Büsi, oder besser gesagt der taffen Lady von Welt, das „Biselli“ welches mit……

Halt, ich wollte hier nicht alles verraten. Lesen Sie selbst den neuesten, interessanten, lustigen und wortgewandten Blog von francescaontour.

https://www.francescaontour.ch/2018/12/30/soft-opening/

https://www.francescaontour.ch/

https://www.francescaontour.ch/franziska-stadlin/

So schön – von Jakob Bruckner

So dunkel und schön kann das Leben sein. Intensive Lebensminuten mit den Bruckner-Songs.

Über YouTube habe ich die Songs von Jakob und Matti Bruckner kennengelernt. Die Songtexte berühren durch starke Aussagen und plötzliche Wendungen in der Bedeutung.
Der Song «Wir sind so schön», liess mich im ersten Gedanken an die Schönheit von Menschen denken, aber dann war da noch der Zusatz «….so schön am Ende!»
Eine gefühlvolle Beschreibung des Endes einer grossen Liebe? Unglaublich wie stark dieser Song mit einfachen Worten Gefühle beschreiben kann. Wie kann man nur so einfühlsam ein Ende beschreiben? Ein starker Song in Text und Musik, er lässt den Zuhörer fallen in …..

die Wechselfälle des Lebens…..Eindrücklich in Noten und Text verpackt im Song «Es gibt Tage……» aber denk dran am Ende kommt…….
Was kommt am Ende? Die Besinnung auf sich selbst? Ist das der «Heimweg» der uns Flügel verleiht und uns mit einem Glühen in der Brust belohnt?

Hören sie sich «Heimweg» an und eventuell werden sie verstehen….

Das Leben ist voller tief dunkler und gleissend heller Momente. – Die Musik und die Texte der Bruckner-Brüder verzaubern und inspirieren! Viel Hörvergnügen wünscht Erna

http://www.bruckner-musik.de/

https://www.1a-deutsche-hits.de/jakob-bruckner-so-schoen

https://www.br.de/mediathek/video/interview-jakob-bruckner-die-ganze-kohle-geht-fuer-equipment-drauf-av:5a3c56954197220018885d94

https://www.br.de/puls/musik/bands/band-der-woche-jakob-bruckner-100.html

https://www.backstagepro.de/jakob-bruckner

Neujahrswunsch

Gesegnet deine Wünsche
und deine Sehnsucht und alles,
was in dir lebendig ist.
Gesegnet die Tage und die Jahre,
in denen deine Träume zu leben
du nicht vergisst.

Gesegnet die Zeiten deiner Trauer,
dass du ihnen nicht entfliehst.
Gesegnet, wenn du sie durchgestanden
und wieder neue Wege vor dir siehst.

Gesegnet jeder Augenblick,
der dich zur Freude
und zum Glücklichsein verführt.
Gesegnet jeder Mensch,
der mit Zärtlichkeit und Liebe
dein Herz berührt.

Irischer Segen zum Neujahr

Die “dicken Trommeln” tönen in der Schweiz

Yamato – The Drummers of Japan kommen mit ihrer aktuellen Show Chousensha in die Schweiz, um ihre grenzenlose Energie mit dem Publikum zu teilen. Mit unbändiger Kraft, unfassbarer Synchronität, harmonischen Bildern und einer wohltuenden Prise Humor sind die Trommel-Virtuosen vom 22. bis 27. Januar 2019 im Musical Theater Basel und vom 29. Januar bis 3. Februar 2019 im Theater 11 Zürich zu Gast. Yamato eroberte in den vergangenen 20 Jahren und die Herzen von mehr als 6 Millionen Zuschauern in über 50 Ländern.

 

Pulsierende Kraft, bebender Beat

Chousensha (dt. die Herausforderer) widmet sich dem Leben und seinen grossen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheissungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen Yamato – The Drummers of Japan ihre Vision mit ihrer pulsierenden Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer Trommeln und der Beat, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet so gekonnt die ehrwürdige Tradition der asiatischen Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japan.

 

Der Taiko-do: Quelle der Kraft, Kreativität und Perfektion

Es ist der Beat der Trommeln, der das Leben der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan in allen Bereichen bestimmt. Sie spüren, in vollkommenem Einklang untereinander, jeden Atemzug, jeden Herzschlag des anderen. Diese Einheit ist es, die ihrem Spiel die absolute Perfektion verleiht, seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision. Solcherlei Kraft und Harmonie erreichen die Taiko-Trommler durch ihren besonderen Lebensstil, den Taiko-do: Gemeinsam essen, gemeinsam trainieren, gemeinsam proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen – der Taiko-do, ‚Weg der Taiko‘, prägt die Gemeinschaft von Yamato – The Drummers of Japan und ist Ausdruck der völligen Hingabe an ihre Kunst.

 

In diesem starken Kollektiv entwickeln die Trommler ihre Fertigkeiten stets weiter. Ständig erschaffen sie mit grenzenloser Kreativität neue Rhythmen und Klangmuster. Auf über 40 Trommeln und zahlreichen anderen traditionellen japanischen Instrumenten, wie etwa der dreisaitigen Shamisen oder der kleinen bronzenen Chappa-Zimbel, übersetzen sie die Visionen des Gründers und Künstlerischen Leiters Masa Ogawa in immer neue Bühnenproduktionen. Selbst ihre Trommelstäbe stellen die Musiker selbst her. Nur so entsteht die nahezu magische Verbindung zwischen ihnen und ihren Instrumenten, wird das Donnern der Trommeln eins mit dem Pulsieren ihrer Herzen. Tief in den Zuschauern hallt es wider und schafft, was Yamato – The Drummers of Japan so einzigartig macht: eine vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, einen Dialog ohne Worte. Mit Chousensha beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, wie einnehmend der nimmermüde Schlag ihrer Trommeln ist.

 

Showinfos: Yamato – The Drummers of Japan

Vorstellungen:              Musical Theater Basel, 22. bis 27. Januar 2019

Theater 11 Zürich, 29. Januar bis 3. Februar 2019

Mittwoch, 18.30 Uhr

Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils 19.30 Uhr

Samstag, 14.30 und 19.30 Uhr

Sonntag, 13.30 und 18.30 Uhr

Ticketpreise:                zwischen CHF 48 und CHF 98

Dauer:                            ca. 2 Stunden inkl. Pause

Vorverkauf CH:           www.ticketcorner.ch, Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min)

sowie übliche Vorverkaufsstellen

Vorverkauf DE:            www.eventim.de sowie Eventim 01806 570070 (EUR 0.20/Anruf

inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. EUR 0.60/Anruf inkl. MwSt.)

Weitere Informationen:   www.yamato-show.ch

Veranstalter:   BB Promotion GmbH | Freddy Burger Mana

Star Wars als Konzert

 

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…

Die grösste Science-Fiction-Saga der Filmgeschichte begeistert weltweit Millionen von Fans aller Generationen. Die Titelmelodie ist einer der erfolgreichsten Soundtracks der Filmgeschichte. Können Sie ihn summen?

Der erste Teil der Original-Trilogie, STAR WARS: A New Hope, ist nun als unvergessliches Konzerterlebnis zu sehen. Unter der Leitung des international renommierten Dirigenten Ludwig Wicki bringt das 21st Century Orchestra am

  1. Januar 2019 die Oscar-, Golden Globe- und Grammy-prämierte Musik im Hallenstadion Zürich zur Aufführung,
    während gleichzeitig der komplette Film auf einer Grossbild-Leinwand zu sehen ist – im Original mit deutschen Untertiteln.

 

Neunzehn Jahre nach Entstehung des Imperiums wird Luke Skywalker in den Kampf der Rebellenallianz hineingezogen, als er auf Obi-Wan Kenobi trifft, der seit Jahren abgeschieden auf dem Wüstenplaneten Tatooine gelebt hatte. Obi-Wan beginnt mit der Jedi-Ausbildung Lukes, und dieser begleitet ihn auf einer wagemutigen Mission, um die bezaubernde Rebellenanführerin Prinzessin Leia aus den Fängen des bösen Imperiums zu befreien. Auch wenn sich Obi-Wan in einem Lichtschwertduell gegen Darth Vader aufopfert, beweist sein ehemaliger Schüler Luke, dass er eins ist mit der Macht, denn er kann den gefürchteten Todesstern des Imperiums zerstören.

Seit der Veröffentlichung des ersten Teils vor fast 40 Jahren hat die von George Lucas bis ins Detail durchdachte STAR WARS Saga die Filmlandschaft Hollywoods revolutioniert und bis heute nichts von ihrem Charme eingebüsst. Mit ihrer mythischen Geschichte, ihren fesselnden Charakteren, den bahnbrechenden Spezialeffekten und der weltberühmten Filmmusik von John Williams wurde die STAR WARS Saga zu einer wahren Ikone der amerikanischen Kultur.

 

Erleben Sie eine der erfolgreichsten Verfilmungen der Kinogeschichte als multimediales Konzerterlebnis!

 

Showinfos:

STAR WARS IN CONCERT: A NEW HOPE
21st Century Orchestra, Dirigent: Ludwig Wicki

 

Vorstellung:                      Hallenstadion Zürich, 27. Januar 2019, 18.00 Uhr

Ticketpreise:                    zwischen CHF 58 und CHF 118

Dauer:                                ca. 2h 40min (inkl. Pause)

Vorverkauf:                         www.ticketcorner.ch, Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min)

sowie übliche Vorverkaufsstellen

Weitere Informationen:    www.musical.ch/de/starwars