Eine gute Verdauung ist Gold wert

Der Darm steuert unsere Emotionen und unsere Gesundheit.

Wissenschaftliche Studien sollen belegen, dass unser Darm direkt mit dem Gefühlszentrum im Gehirn kommuniziert. Durch unsere Ernährung sollen das Immunsystem und die Emotionen beeinflusst werden. Wie stark dies wirklich nachweisbar ist, kann ich nicht beurteilen, aber sie alle kennen sicherlich die schlechten Gefühle, wenn die Verdauung nicht klappt und man unter Verstopfung, Blähungen, Durchfall und Magenkrämpfen leidet.

Eine angepasste Ernährung hilft in den meisten Fällen. Deshalb hier drei Tipps für eine gute Verdauung.

Essen sie vermehrt Äpfel mit der Schale, dieses Obst ist voller Balaststoffe und die Pektine sind ein herrliches Festmahl für unsere Darmflora. Die gut gefütterten, glücklichen Darmbakterien halten schädliche  Keime in Schach verhelfen uns zu einer gesunden Verdauung. Das Sprichwort: Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern, ist vermutlich etwas überzogen aber Sprichwörter zeigen bekanntlich die praktische Lebenserfahrung von Generationen auf.

Geniessen sie Haferflocken, auch sie sind eine ideale Nahrung für die Darmbakterien. Die Beta-Glucane im Hafer quellen im Wasser auf und bilden so eine schützende Schicht für die Magen- und Darmschleimhaut. Porridge ist in Grossbritannien ein beliebtes Frühstück und hat auch in unserm Birchermüesli eine gesunde Abwandlung gefunden. Der Haferbrei des Porridge wird aber gekocht und ist daher bekömmlicher. Haferbrei verliert immer mehr sein schlechtes Image und ist jetzt der neueste Trend der gesunden Ernährung, er wird als Superfood angepriesen und mit unendlich vielen Zutaten ergänzt. Ich persönlich liebe Porridge auf die einfache Art zubereitet: Dazu nehme ich eine Tasse Wasser und eine halbe Tasse Milch, gebe eine gute Prise Salz dazu, stelle alles in einer Pfanne auf den Herd und rühre eine halbe Tasse Haferflocken dazu.(Verhältnis Haferflocken 1 zu 3 Teilen Flüssigkeit)  Alles zusammen ziemlich stark aufkochen und ca eine Minute mit einer Holzkelle gut umrühren. Dann stelle ich den Herd ab und lasse die Masse in der Wärme für ca. 10 Minuten stehen. (Zeit für anziehen, duschen etc.) Danach kann man den „Haferbrei“, falls sie dies mögen, mit Honig oder Zucker süssen, mit frischen Früchten und Beeren anreichern, mit Quark oder Joghurt geniessen. Ich mag ihn am Liebsten ohne alles drumherum.  Mit Haferflocken zum Frühstück sind sie bestimmt satt bis zum Mittagessen.

Und dann wäre da noch die feine Pfefferminze. Probieren sie es selbst einmal, eine heisse Tasse Pfefferminztee nach einem Essen kurbelt die Magentätigkeit an. Die ätherischen Öle der Pfefferminzblätter sollen sogar bei Blähungen und Krämpfen helfen. Gerne können sie die Pfefferminzblätter auch mit Kamille, Fenchel oder Anis kombinieren. Ein Genuss und gleichzeitig eine Wohltat für ihren Darm. Mehr Informationen finden sie in den Links. Ich wünsche eine charmante Darmzeit. Erna

Darm mit Charme

https://www.diepresse.com/home/science/5574153/Wie-der-Darm-das-Gemuet-beeinflusst

https://www.bing.com/videos/search?q=porridge+rezept&&view=detail&mid=120A697040AD9D50DFBA120A697040AD9D50DFBA&rvsmid=38E30FBB30E1EA80414838E30FBB30E1EA804148&FORM=VDRVRV

https://www.gofeminin.de/abnehmen/haferflocken-abnehmen-s1967158.html

https://www.fitforfun.de/abnehmen/porridge-dieses-fruehstueck-macht-richtig-satt-248278.html

Ist Kieselerde gesund oder ungesund?

Die trockene Winterluft schadet jeweils meiner Haut, dem Haar und den Nägeln.

Deshalb habe ich mir diesen Herbst vorgenommen, meine Haut, die Haare und die Nägel besonders gesund und widerstandsfähig zu machen.

Da ist mir der gute Rat einer Freundin eingefallen. Nimm Kieselerde, das ist gesund für Nägel und Haar. Also bin ich schnellen Schrittes zur Apotheke gelaufen und habe mir die Flügge Kieselerde-Tabletten gekauft. 120 Tabletten kosteten unter CHF 20.— (den genauen Preis weiss ich nicht mehr, vermutlich ca. CHF 17.90) und die Apothekerin empfahl mir, täglich 3 x 2 Tabletten zu nehmen, immer nach den Mahlzeiten. Nach meinen Berechnungen ergibt dies eine schöne Haut und kräftige Nägel innert 20 Tagen. Eine preisgünstige Kur, dachte ich mir und zudem noch einfach anwendbar.

Leider vergesse ich es oft die Tabletten zu nehmen und so hat es sich ergeben, dass ich meist nur total 2 Tabletten pro Tag, zerkaut habe und mit viel Wasser nachspülte.

Trotz der geringen Dosis ist mir aufgefallen, dass meine Nägel widerstandsfähiger wurden, die Haut und das Haar haben sich vermutlich nicht stark verändert, bisher habe ich noch kein besonderes Kompliment dafür erhalten. Dieser Satz ist als Aufforderung gedacht. 😉

Also machte ich mich auf die Kieselerde auch im Blog zu empfehlen und suchte vorher noch einige Informationen dazu im Netz.

Es war eine grosse Überraschung für mich, zu erfahren, dass es auch schädlich sein kann Kieselerde einzunehmen.

Kieselerde seien Mineralien und Sedimente mit einem hohen Gehalt an Silicium. Dieses Halbmetall sei für den Menschen wichtig für den Aufbau von Knochen, Knorpel und Bindegewebe. Es ist das dritthäufigste Spurenelement im menschlichen Körper und die Menge des wichtigen Stoffes nehme mit zunehmendem Alter ab. Gemäss Dr. Stephan Lück sei es möglich genügend Silizium über die Nahrung aufzunehmen. Haferflocken, Datteln, Weizenkleie, Bohnen, Sultaninen und besonders Bier sind Lebensmittel mit einem hohen Siliziumgehalt.

Aha, also auf zum Biertrinken anstelle von Kieselerde kauen!

Welche Erfahrungen haben Sie mit Kieselerde? Ein Tipp aus eigener Erkenntnis hilft, schreiben Sie mit an diesem Blog von über 55Jährigen für über 55Jährige. Ihr Wissen interessiert. Alles Liebe, Erna

Schreiben Sie ein Mail an info@adinora.com oder einen Kommentar zum Beitrag.

https://www.onmeda.de/naehrstoffe/silizium.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Kieselerde

https://www.rtl.de/cms/wundermittel-kieselerde-wie-gefaehrlich-ist-das-beauty-produkt-2214900.html

https://www.ch.fem.com/gesundheit-ernaehrung/nahrungsergaenzungsmittel-risiken-von-kieselerde

https://www.naturinstitut.info/kieselerde.html