Unschuldig weiss – eine Nacht voller Sterne

Unschuldig weiss? Ist sie das, die weisse Nacht im Vitznauerhof, dem besten 4-Sterne-Hotel der Schweiz?

11 Michelin Sterne und 132,5 Gault-Millau-Punkte locken mit kulinarischen Höhenflügen zu einer Begegnung mit den Palmiers des leiblichen Genusses; herausragende Kochkünstler, ideenreiche Gaumenkitzler und Feuerzauberer der Extraklasse.

Eine Herausforderung aller Sinne durch opulente Vielfalt, Pracht und Luxus. Darf man dies geniessen? Jetzt, im Aufstieg aus dem tiefen Tal der Pandemie, jetzt, da erst einige kleine Lichtblicke unser Dasein erhellen dürften?
Wäre es nicht angebrachter zu warten und weiterhin duldsam, nur im Geiste, an hellen Nächten in genussvollem Ambiente, mit anderen Geniessern, teil zu nehmen?

Oder ist jetzt genug Trübsal geblasen und die Zeit der blinkenden Sterne und tanzenten Punkte gekommen?

Grau in grau oder strahlend weiss? Soll Franziska ihren Fuss aus dem Sumpf der Bekümmernis ziehen und leichtfüssig in Weiss gewandet, tanzend das Leben geniessen?

Wird hier die Frage aller Fragen gestellt? Was ist der Sinn des Lebens? Tiefgründiges Entsagen im Diesseits in der Hoffnung auf ein glanzvolles Leben danach im ewigen Licht?

Nein, so weit wollen wir nicht gehen, es geht in diesem Beitrag um unschuldiges Weiss, also lustvoller Genuss und freudige Stunden im Licht ohne Reue. Es geht um weisse Blumen der Schönheit am Rande des sumpfigen grauen Pfades des pandemiebedingten Alltags.

Also lassen sie sich durch den Blog von Franziska verzaubern und in ein anderes Universum begleiten, ohne schlechtes Gewissen können sie hier genussvoll in Franziskas Welt eintauchen und glänzenden Momente mit ihr geniessen.

Prost auf das unschuldige Weiss!

Erna

Hotel direkt am See – Hotel Vitznauerhof

Franziska hat ein Date mit the Circle

Fremde Betten – spannende Zeiten

Franziska nimmt eine Auszeit von „Some kind of trouble“ und geniesst das Leben
im fremden Bett.

Weg von dem belastendenden Corona-Wechselgesang! Weg von der nebulösen Ungewissheit und dem widersprüchlichen Diktat! Franziska erfüllt sich diesen Wunsch zeitgemäss vorbildlich in der Schweiz. Im Hotel Schweizerhof in Luzern, 175 Jahr Lokalgeschichte, jedes Zimmer ein Geheimtipp und ein Teil der Lebensgeschichte von weltbekannten Berühmtheiten. Champagner unter den Epirelüstern wie Adele. Ein Stelldichein mit Tom Sawyer und Huckleberry Finn im Pavillon. Kaiserlich Speisen mit Wilhelm im Galerie. Crèmeschnitte und Espresso mit Politikgrössen in der Bar. Con te partiro mit Andrea Bocellis engelsgleicher Stimme und als krönenden Abschluss ins Bett von….

Halt wir wollen nicht indiskret sein!

Natürlich werden all ihre Wunsch erfüllt, die Schweizer Hotellerie weis was sich gehört und erfüllt ihren Gästen gerne die „beinahe“ unmöglichen Anliegen.

Nah sind alle diese Glückseeligkeiten, hier in der Schweiz, gleich um die Ecke findet sich alles wonach das Herz begehrt. Wenn Ihnen auch einmal die Decke auf den Kopf fällt, dann lesen sie zur Abwechslung den Reiseblog Franziska Stadlin – francescaontour Franziska Stadlin oder besuchen selbst eine neue Erlebniswelt im Hotel, ganz in ihrer Nähe.

Locked night – francescaontour Franziska Stadlin

 

Das 5-Sterne-Hotel Schweizerhof Luzern (schweizerhof-luzern.ch)

 

 

 

Erster Hotelgast – welche Wonne! Oder nicht?

Franziska liebt es als eine der Ersten in einem neuen Hotel einzuchecken.

Sie schnuppert gerne den besonderen Duft der neuen Räume und die erstmalige Benutzung von Hallenbad und Dampfbad weckt ihre Lebensgeister.  Die Zimmer sind glänzend neu und meist sind nicht viele andere Gäste da, die ungeteilte Aufmerksamkeit der Hotelcrew ist ihr sicher.

Oder doch nicht? Aller Anfang hat auch seine Tücken. Nicht von ungefähr spricht der Volksmund von den „Kinderkrankheiten“. Die technischen Spielereien funktionieren noch nicht einwandfrei, die Wasserleitungen führen nur kaltes Wasser und die Mitarbeiter sind in ihrem Aufgabenbereich noch nicht perfekt eingearbeitet.

Da kann es schon mal passieren, dass das Silvester-Dessert erst im neuen Jahr serviert wird und der Espresso samt Garçon unauffindbar verschwindet. Oder die Zimmerfluchten sich in ein Labyrinth verwandeln und selbst die Gouvernante nicht weis wo der Gast logiert.

So buchte Franziska voller Vorfreude auf unbekannte Abenteuer und lustige, lebensbereichernde Erlebnisse, im neu eröffneten Radisson Reussen in Andermatt. Also, Ähhhhem, sie wollte buchen, aber am Wochenende war der Reservationsdienst geschlossen. Kein Problem für Franziska, im Hotel-Spa wird der Anruf prompt entgegengenommen und es zeigte sich, Masseure sind gut organisiert und helfen auch bei Reservationsproblemen.

Franziska reist pünktlich an und wird herzlich empfangen. Ihr Zimmer lässt keine Wünsche offen und ihr erster Weg führt zum rieeeeeeesigen Pool aus edlem Stahl. Herrlich hier ganz alleine zu schwimmen und die Aussicht zu geniessen. Kaum ist sie den belebenden Fluten entsprungen lauert eine reizende Mitarbeiterin am Beckenrand und möchte aus der Pink-Panter-Franzi eine Dame von Welt zaubern. Doch die mutige Katze lässt sich nicht so leicht zähmen und beschliesst auf leisen Krallen den schneereichen Makrokosmos vor dem Hotel zu erkunden. Dort entdeckt sie die knallbunte Welt des Sports und Noël, der ihr einen wunderbaren Kaffee serviert, welchen sie sogar behalten und trinken darf. Und dann gibt es doch noch etwas ganz Besonderes zu erschnuppern für das feine «Näsli» des weltgewandten Büsi, oder besser gesagt der taffen Lady von Welt, das „Biselli“ welches mit……

Halt, ich wollte hier nicht alles verraten. Lesen Sie selbst den neuesten, interessanten, lustigen und wortgewandten Blog von francescaontour.

https://www.francescaontour.ch/2018/12/30/soft-opening/

https://www.francescaontour.ch/

https://www.francescaontour.ch/franziska-stadlin/

Malerische Zeiten in Davos

Die herrlichen Tage in Davos sind nun im Oktober. Das gibt Ihnen die Chance für einen goldenen Oktober in Davos!

Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet erkunden Sie jeweils am Morgen um 10 Uhr mit der Bewegungspädagogin Marianne Froelicher in einer etwa 2-stündigen leichten Wanderung die Landschaft Davos und kehren am Mittag zurück ins Hotel. Gestalten Sie nun Ihre Zeit nach eigenem Gutdünken.

Um 15 Uhr erwartet Sie Daniela Glauser zum Malen in einem Seminarraum des Hotels, was für Sie sehr bequem ist. Es sind keine Malkenntnisse erforderlich. Lassen Sie sich ein auf das Experimentieren mit Farben und Formen. Am Schluss kreieren Sie aus verschiedenen Techniken mit Pinsel, Spachtel und Roller Ihr eigenes Bild, das sie dann nach Hause nehmen können.- Vielleicht entdecken Sie eine ganz neue Seite an sich?

Nach etwa 2 Stunden Kreativität ist es Zeit fürs Wellnessen im Hotel oder für einen Bummel durch Davos, das in jeder Hinsicht viel zu bieten hat. Das Nachtessen können Sie entweder im Hotel einnehmen oder in einem der gemütlichen Restaurants, in denen man von Pizza über Pasta bis zu Bündner Spezialitäten alles erhält.
Nach einem erlebnisreichen Tag werden Sie in der frischen Bergluft gut schlafen.

Mitnehmen: Malschürze, Outdoor-Sportbekleidung/Sportschuhe, Regenschutz, ev. Nordic Walking Stöcke.

Die herrlichen Tage sind vom 3. Oktober bis 7. Oktober 2018.

Wir bieten Ihnen die Chance sich noch anzumelden, siehe Link.

Wir freuen uns auf Sie und die gemeinsame Auszeit in Davos

Daniela Glauser und Marianne Froelicher

Gerne geben wir Ihnen jederzeit weitere Auskünfte:

Tel. 061 901 72 68      Mail: info@bewegungsstudio.ch

www.bewegungsstudio.ch

Aktuelles

Programm: Mittwoch, 3. Oktober: Individuelle Anreise mit
SBB/RhB oder Auto (Hotelparkplätze vorhanden) Check-in ab 15 Uhr

17:30 Apéro zum Kursbeginn in der Lobby-Bar

Donnerstag – Samstag, 4. – 6. Oktober:
10-12 Wanderung, 15-17 Uhr Malwerkstatt

Sonntag, 7. Oktober:  Check-out bis 11 Uhr
Individuelle Rückreise, oder allenfalls Ferienverlängerung

Kosten (ohne Hotel):        280.— Fr. (inklusive Mal-Grundmaterial)

Hotel: Sunstar Alpine Davos ****
Tel.: +41 81 836 12 12
https://davos.sunstar.ch

Kosten: CHF 360.– für 4 Übernachtungen im Budget-Einzelzimmer,
plus Kurtaxe (CHF 4.60 pro Übernachtung)

Davos – du schöne Stadt in Weiss und Grün!

Kreativ gesunde Tage in Davos

Schmäh, Schmankerl und Schwindel

1529536874Wien und Mariazell voller Schmankerl, Raketengeschwindigkeit, Pride und Edelklassik.

Franziska ist begeistert von Wien und kommt hier innert kürzester Zeit zu Doktorwürden. Sie wissen es bestimmt, der Wiener Schmäh ist legendär und unglaublich charmant. Sie wird im Hotel «Grand Ferdinand» von Pferdenüstern begrüsst und schläft nicht im Schlafsaal. Doch Wien ist in diesen Tagen auch «regenbogenbunt» und «opernmusiklaut». Ja, die Regenbogenparade zieht bunt durch die Weltstadt und im stillen Örtchen überschallt laute Opernmusik alle unanständigen Töne.

Die süssen Sünden locken ins Café und die glänzenden Steine ins Shopping-Nirvana. Das stört die stehenden «Autowerber» nicht, ganz im Gegenteil, sie sollen zum Autokauf locken. Design vom Feinsten, ja, auch Autodesign aber noch viel mehr wird in der Vienna designweek vom 28.9. – 7.10. 18 in Wien geboten. http://www.viennadesignweek.at/

Franziska geniesst vorerst die illuminierten Brücken, das Weltmuseum, den griechischen Body im Volksgarten und lässt sich von Juliane topless zum nächsten Restaurant fahren. Und, genau, das Sacher natürlich, das darf bei keinem Besuch in Wien fehlen! Das ganze Megaprogramm lässt sich nicht in einigen Worten zusammenfassen, die vielfältigen Tipps und Schmankerl sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen denn Wien ist nicht Wien ohne …..hmmmmm….. was war da noch alles? Ach ja, die «Powidel», «Topfen», «Paradeiser» aber halt das ist ja ein ganz anderer Ort – Mariazell, der berühmteste Wallfahrtsort in Österreich. So viele Möglichkeiten, so viele schöne Orte und das Alles so nah! Mir ist schon ganz schwindlig oder heisst es schwindelig? Egal, Wien und Österreich muss man einfach lieben!

https://www.francescaontour.ch/2018/06/21/sissis-neues-wien/

https://www.francescaontour.ch/2018/07/08/schmankerl-gl%C3%BCck/