Thunerseespiele 2022: IO SENZA TE mit den Hits von Peter, Sue und Marc

Nach zwei Jahren Covid-Pause planen die Thunerseespiele die Musicalsaison 2022. Vom 13. Juli bis 27. August 2022 präsentieren sie das Erfolgsmusical IO SENZA TE. Das beliebte Mundartstück kehrt in einer neuen Fassung auf die Bühne zurück. Die Produktion mit den Liedern von Peter, Sue und Marc begeisterte 2015 und 2016 in Zürich bereits über 120‘000 Besucherinnen und Besucher. 2022 inszeniert Regisseur Stefan Huber nach Gotthelf zum zweiten Mal in Thun.

Die Thunersee-Festspiele sind einzigartig. Ein Erlebnis das Sie wieder in gute Stimmung bringt und Freude in ihr Leben.

Das Herzstück von IO SENZA TE sind die allseits beliebten Songs von Peter, Sue und Marc aus den 1970er-Jahren, welche Peter Reber gemeinsam mit Rolf Zuckowski komponierte. Dreizehn Jahre musikalische Gemeinschaft brachten unzählige Hits wie Djambo Djambo und Birds of Paradise hervor, welche 2015 ihren Weg ins Musical IO SENZA TE fanden.

  1. Hochzeitstag. Es kriselt heftig in der Ehe von Jean-Rémy, dem Besitzer der „Bahamas-Bar“. Sein Barmann Gio möchte helfen: Könnte Jean-Rémy die Ehe vielleicht retten, wenn er seine Lilly mit einer Live-Performance ihres Lieblingssongs überraschen würde? Gio, selbst Musiker, Sängerin Ky und WG-Kumpel Dieter beschliessen, das Lied zu performen – mit ungeahnten Folgen. Für Jean-Rémy, weil das Lied in seiner Frau den alten Traum vom gemeinsamen Auswandern weckt, was ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt. Für Gio, Ky und Dieter, weil ein Musikproduzent auf sie aufmerksam wird. So stehen die drei Hobby-Musiker plötzlich vor einer möglichen gemeinsamen Zukunft und schwierigen Fragen: Soll die Musik zum Beruf werden? Lassen sich Kommerz und Selbstverwirklichung unter einen Hut bringen?

In den Hauptrollen setzt das Kreativ-Team auf ein bewährtes Trio: Anja Haeseli als Ky, Ritschi in der Rolle des Gio und Jörg Neubauer als Dieter.

Das Schweizer Erfolgsmusical der Autoren Domenico Blass und Stefan Huber ist die vierte Mundart-Produktion in der Geschichte der Thunerseespiele. Wie bereits für die Originalfassung von IO SENZA TE zeichnet der Schweizer Regisseur Stefan Huber für die Thuner Neuinszenierung verantwortlich. „Es freut uns sehr, dass wir sowohl das Kreativ-Team als auch die Haupt- und Nebendarsteller für die Produktion gewinnen konnten. Es ist nicht selbstverständlich, dass alle Involvierten zwei Jahre später wieder verfügbar sind“, sagt Markus Dinhobl, ausführender Produzent.

Weitere Infos unter: www.thunerseespiele.ch

 

Musik ist Seelennahrung

 

 

Der Besuch der alten Dame spielt 2020 in Tecklenburg

 

 


Die dritte Eigenproduktion der Thunerseespiele, das Musical Der Besuch der alten Dame, feiert im Juli 2020 Deutsche Erstaufführung bei den Freilichtspielen Tecklenburg.

Nach der Weltpremiere 2013 auf der Thuner Seebühne folgten die Uraufführung der Theaterfassung bei den Vereinigten Bühnen Wien sowie Spielserien in Japan.

Das Musical Der Besuch der alten Dame basiert auf dem gleichnamigen Theater-Welterfolg von Friedrich Dürrenmatt und wurde 2013 vom internationalen Autorenteam Moritz Schneider & Michael Reed (Musik), Wolfgang Hofer (Liedtexte), Christian Struppeck (Buch & Kreative Entwicklung) im Auftrag des Heimatlandverlags für die Thunerseespiele entwickelt. Nach der Uraufführung der Open-Air-Fassung in Thun sowie die der Theaterfassung bei den Vereinigten Bühnen Wien wurde das Stück sogar in Japan nachgespielt. Nun haben sich die Freilichtspiele Tecklenburg die Aufführungsrechte für den Sommer 2020 gesichert. Somit wird die für die Musicalbühne adaptierte Fassung der Tragikomödie voraussichtlich am 24. Juli 2020 ihre Deutschlandpremiere erleben.

Seit 1924 finden Sommerspiele auf der Burgruine von Tecklenburg im westfälischen Münsterland statt. Die grösste deutsche Freilichtbühne für Musiktheater hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Mekka der deutschen Musical-Szene entwickelt und zieht pro Saison rund 100‘000 Zuschauer an.

Markus Dinhobl, ausführender Produzent der Thunerseespiele, freut sich über den Export: „Nach unseren überwältigenden Musical-Uraufführungen Dällebach Kari 2010 und Gotthelf 2011 wählten wir für unser drittes Auftragswerk 2013 einen Stoff, der neben Schweizer Lokalkolorit auch einen enormen internationalen Bekanntheitsgrad vorweisen kann. So konnte dieser Musicalthriller nicht nur in Thun, sondern auch in Wien und Japan Erfolge feiern. Nach diesen Indoor-Stationen freut es uns natürlich besonders, dass die Dame nun in Tecklenburg wieder open air inszeniert wird.“

Christian Struppeck, Autor, Verantwortlicher für die kreative Entwicklung sowie Intendant der Vereinigten Bühnen Wien: „Mit Der Besuch der alten Dame – Das Musical wurde aus einem Stück Weltliteratur ein opulenter Musicalthriller geschaffen. Dürrenmatts Stoff ist aktueller denn je! Ich freue mich sehr, dass dieses besondere Stück nach Spielserien in Thun, Wien und Japan nun bald seine deutsche Erstaufführung feiern wird.“

Co-Komponist Moritz Schneider: „Mit den bewährten Kräften vom Musical Dällebach Kari haben wir uns 2013 an Dürrenmatt herangewagt. Mein zweites Auftragswerk für die Thunerseespiele, eine spannende, fruchtbare Arbeit und ein Herzensprojekt für mich und meinen Co-Komponisten Michael Reed. Das Stück ist spannungsreich, opulent, tragisch und witzig zugleich. Ich freue mich riesig, dass man es demnächst wieder auf der Bühne erleben kann und bin gespannt auf die Umsetzung in der Burgruine von Tecklenburg.“

The Lord of the Ring – The Fellowship of the Ring

Die Filmmusik von Oscar-Gewinner Howard Shore live aufgeführt vom 21st Century Orchestra & Chorus und dem Boys Choir Lucerne unter der Leitung von Ludwig Wicki im Hallenstadion Zürich.

Der erste Teil der Trilogie The Fellowship of the Ring zeigen wir als besonderes Live-Event auf Grossbildleinwand, begleitet vom 21st Century Orchestra & Chorus und dem Boys Choir Lucerne unter der Leitung von Ludwig Wicki. Über 200 Musiker begleiten sie mit der Oskar- und Grammy-prämierten Filmmusik auf der Reise nach Mittelerde.

Einzige vom Komponisten autorisierte Version

The Lord of the Rings – Das Original LIVE ist in direkter Zusammenarbeit mit dem Komponisten Howard Shore entwickelt worden und zeichnet sich als einzige von ihm autorisierte Produktion besonders durch den Einsatz der aussergewöhnlichen Instrumentierung seiner Filmmusik aus. Howard Shore schuf mit ihr ein voll durchkomponiertes Werk, das die Handlung mit emotionalen, komplex verwobenen Themen und individuellen Motiven für jede Kultur in Mittelerde begleitet. „Es erfüllt mich mit grosser Freude“, so Shore, „dass die langjährige und enge Zusammenarbeit mit Alegria und MünchenMusik als einzige von mir autorisierte Konzertveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch in der Saison 2019/20 fortgesetzt wird und meine Musik wieder auf höchstem Niveau zu erleben sein wird.“

Aussergewöhnliche Instrumentierung

In einem persönlichen Gespräch erklärte Howard Shore kürzlich seine kompositorische Herangehensweise und die Besonderheiten dieser Produktion: „Es war eine sehr grosse Herausforderung, dieses einmalige Epos zu verfilmen und die Musik dafür zu komponieren. Die klare Linie in der Erzählung dieser komplexen Handlung stand für uns immer im Vordergrund und musste sich gerade in der Musik wiederspiegeln, denn auch diejenigen, die das Buch nicht gelesen hatten, sollten die Filme verstehen. Tolkien richtet den erzählerischen Kompass in verschiedene Himmelsrichtungen aus, was ich in der Musik unbedingt durch eine aussergewöhnliche Instrumentierung wiedergeben wollte.“ So verwendete er volkstümliche Instrumente aus vielen verschiedenen Kulturen: Taiko Trommeln aus Japan, tibetanische Gongs, chinesische Becken, Sarangi aus Indien oder südafrikanische Instrumente wie die Rhaita. Shore erklärt weiter: „Keltische Instrumente, die zu den ältesten der Welt gehören, prägen den Klang der westlichen Völker Mittelerdes, während beispielsweise die nordeuropäische Hardangerfiedel Rohan beschreibt. Auch die korrekte Verwendung der verschiedenen Sprachen Mittelerdes, die Tolkien speziell für dieses Epos kreierte, war mir ein besonderes Anliegen; so erklingen die Chöre auf Quenya, Sinadrin, Khuzdul, Black Speech und Adûnaic und tragen so zum historischen Klang, geprägt durch regionale Leitmotive, bedeutend bei.“

In The Fellowship of the Ring erbt der junge Hobbit Frodo Beutlin einen Ring. Doch dieser Ring ist mehr als nur ein Schmuckstück: Es ist der Meister-Ring, der eine, der alles beherrscht und der Sauron, dem bösen Herrscher von Mordor, die Macht über Mittelerde und ihre Völker verleihen würde. Es sei denn, Frodo und seinen treuen Gefährten – einer Gruppe aus Menschen, Hobbits, einem Zauberer, einem Zwerg und einem Elben – gelingt es, den Ring bis nach Mordor zu tragen, um ihn in die Flammen des Schicksalsberges Orodruin, in dem Sauron ihn selbst erschuf, zu werfen und für immer zu zerstören.

Buchen Sie jetzt:

THE LORD OF THE RINGS: THE FELLOWSHIP OF THE RING – Das Original LIVE

Vorstellung:                Hallenstadion Zürich, 12. Dezember 2019, 19.00 Uhr

Ticketpreise:               zwischen CHF 63 und CHF 143

Dauer:                              ca. 3 Stunden 30 Minuten (inkl. Pause)

Sprache:                          Englisch mit deutschen Untertiteln

Vorverkauf CH:            www.ticketcorner.ch, Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min)

sowie übliche Vorverkaufsstellen

Vorverkauf DE:             Eventim 01806 570070 (EUR 0.20/Anruf, Mobilfunkpreise
max. EUR 0.60/Anruf) sowie www.eventim.de

Weitere Informationen:     https://www.musical.ch/de/lordoftherings

Musical – Das Buch der Mormonen

Aufgrund der grossen Nachfrage wird die Spielzeit von THE BOOK OF MORMON, Broadways erfolgreichstes Musical von Trey Parker, Matt Stone und Robert Lopez, verlängert. Die mit dem Tony-, Olivier- und Grammy-Preis ausgezeichnete Show ist ab dem 10. Dezember 2019 neu bis am 5. Januar 2020 im Theater 11 Zürich zu sehen. Tickets für sämtliche Aufführungen sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

THE BOOK OF MORMON erzählt die Geschichte zweier Mormonen, welche in Uganda, weit weg von ihrem Zuhause in Salt Lake City, ihre Mission erfüllen müssen. Die beiden Hauptrollen werden von Kevin Clay als Elder Price und Conner Peirson als Elder Cunningham übernommen.

Nach der Weltpremiere im März 2011 im New Yorker Eugene O’Neill Theatre wurde THE BOOK OF MORMON mit neun Tony Awards ausgezeichnet, unter anderem als bestes Musical. Insgesamt hat der Broadway-Hit bislang über 30 internationale Auszeichnungen eingeheimst.

Diese Satire von den Machern der TV-Animationsserie South Park ist ein absolutes Phänomen in der Musicalgeschichte. Trotz politisch inkorrekten Themen und dunkelschwarzem Humor löst die kontroverse Show weltweit Begeisterungsstürme aus.

Auch die internationale Presse ist voll des Lobes. Der Rolling Stone jubelte: „Die bislang lustigste Show vom Broadway ist auf dem Weg eine Legende zu werden. Besser als The Book of Mormon geht es nicht.“ Und die Washington Post schwärmte: „Ein unbezahlbar subversives Stück Musical-Comedy“.

THE BOOK OF MORMON

Vorstellungen:

Theater 11 Zürich, 10. Dezember 2019 bis 5. Januar 2020  Dienstag,
Donnerstag und Freitag, jeweils 19.30 Uhr
Mittwoch, 18.30 Uhr
Samstag, 14.30 und 19.30 Uhr
Sonntag, 13.30 und 18.30 Uhr

Ticketpreise:                           ab CHF 48.–

Dauer:                                    ca. 2 Stunden 30 Minuten inkl. Pause

Sprache:                                 Originalversion in englischer Sprache

Vorverkauf CH:                     Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min) sowie übliche

Vorverkaufsstellen und www.ticketcorner.ch

www.musical.ch/bookofmormon

Der König und ich

THE KING AND I im englischen Original erstmals in der Schweiz vom 19. November bis 1. Dezember 2019 im Theater 11 Zürich

Der Film The King and I mit Deborah Kerr und Yul Briner ist ein Klassiker der Filmgeschichte und immer wieder sehenswert. Jetzt gibt es die Möglichkeit vom 19. November bis 1. Dezember 2019 diese einzigartige Romanze als Musical im Theater 11 in Zürich,  zu erleben.  Mit über 50 hervorragenden Künstlern und einem gross besetzten Orchester bietet das Musical mit Liedern wie «Whistle a Happy Tune», «Getting to Know You» und «Shall We Dance» das Publikum einen besonderen Ohrenschmaus.

„Die Geschichte spielt 1860 in Bangkok: Die englische Lehrerin Anna Leonowens reist an den Hof des Königs von Siam, um dort seine 67 Kinder und zahllosen Frauen zu unterrichten. Sie soll ihnen Grundlagen der westlichen Zivilisation beibringen, um das internationale Ansehen des Hofs zu verbessern. Die resolute und willensstarke Frau stellt das Palastleben gründlich auf den Kopf. Dem autoritären Herrscher bietet sie die Stirn. Als dieser von der bevorstehenden Ankunft eines britischen Diplomaten hört, droht der Ernstfall: Damit beim Staatsbankett niemand aus der Rolle fällt, lässt Anna den Hofstaat kurzerhand nachsitzen und impft den Frauen westliches Benehmen ein. Selbst der König von Siam zeigt Gefühle.“

THE KING AND I wurde weltweit von den Kritikern gelobt, entpuppte sich am Broadway als Riesenerfolg und wurde nun 6-mal für die Olivier Awards 2019 nominiert (unter anderem in den Kategorien «Best Musical Revival», «Best Choreography» und «Best Costume Design»).

Unter der Regie von Bartlett Sher (South Pacific und My Fair Lady – Broadway) ist THE KING AND I ein besondere Genuss für alle Musical-Liebhaber. Nach ausverkaufter Spielsaison in London ist nun die englischsprachige Originalversion von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein im Theater 11 Zürich live zu erleben.

Vorstellungen:                         Theater 11 Zürich, 19. November bis 1. Dezember 2019

Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils 19.30 Uhr

Mittwoch, 18.30 Uhr

Samstag, 14.30 und 19.30 Uhr

Sonntag, 13.30 und 18.30 Uhr

Ticketpreise:                          zwischen CHF 68 und CHF 148

Dauer:                                     ca. 2 Stunden 55 Minuten inkl. Pause

Sprache:                                 Originalversion in englischer Sprache

Vorverkauf CH:                     Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min), sowie www.ticketcorner.ch

Bildquelle: THE KING AND I by Rodgers and Hammerstein’s, , UK ASSOCIATE DIRECTOR -DAVID SIEBERT, SETS -MICHAEL YEARGAN, COSTUMES -CATHERINE ZUBER, LIGHTING – DONALD HOLDER, Manchester Opera House, 2019, Credit: Johan Persson