Zeit zum Spielen!

Was tun in der Isolation durch Covid-19?
Vierter Tipp, spielen!

Spielen ist eine Beschäftigung die Spass macht und den Horizont erweitert. Dabei geht es nicht nur um den kämpferischen Ehrgeiz und das Kräftemessen wie im Sport. Es geht auch darum in eine andere Rolle zu schlüpfen und in kurzen Zeitabständen Gewinner oder Verlierer zu sein. Spielen ist ein Ritual das die Spieler verbindet und deren Zusammenhalt stärkt. Jetzt ist die Zeit für Spiele.

Hier meine drei Empfehlungen.
UNO
Ein Kartenspiel welches über mehrere Runden geht. Die Person, welche als erste alle Karten abgelegt hat ist Gewinner der Runde und bekommt die Punktezahl der noch nicht abgelegten Karten der Mitspieler gut geschrieben. Eine Karte kann nur gelegt werden, wenn die vorherige Karte dieselbe Nummer oder dieselbe Farbe hat. Wer keine passende Karte hat, muss eine vom Stapel nehmen und darf nicht ablegen.  Das Spiel ist sehr lustig und kann von der ganzen Familie gespielt werden

Monopoly
Ein Würfelspiel welches wir in meiner Kindheit tagelang gespielt. Bei diesem Brettspiel kaufen die Spieler Grundstücke, Elektrizitäts- und Wasserwerke etc. Auf den Grundstücken können Häuser und Hotels errichtet werden. Wenn nun ein Mitspieler, durch Würfeln, auf eines der gekauften Grundstücke kommt, muss er Miete bezahlen. Die Höhe der Miete hängt von der Lage des Grundstücks und der Wohnlichkeit (Haus, Hotel) ab. Ein weltweit erfolgreiches Brettspiel. Vermutlich weil man ohne grossen Aufwand zu Donald Trump werden kann.

Brändi®Dog
Dieses Spiel wird von der Stiftung Brändi hergestellt und verkauft. Es ist ein Famililenspiel welches von vier bis sechs Spielern in Zweier-Teams gespielt wird. Das Ziel ist es, die „Dog`s“ so schnell wie möglich aus dem Zwinger in das Ziel zu bringen. Anstelle von Würfeln werden Karten verwendet. Ein gutes Zusammenspiel und die einheitlich Taktik des Spielpaares werden belohnt. Ein Spiel bei dem man sich sogar mit der Schwiegermutter verbünden kann. 😉
Hier nur eine kleine Auswahl von vielen guten Spielen. Welches Spiel würden Sie empfehlen?
Viel Vergnügen wünscht Erna

http://www.monopoly-schweiz.ch

https://www.braendi-shop.ch/de/home

unomonopBrandi

Was ich mag

Ganz egal wo auf der Welt ein Kind aufwächst und unter welchen Umständen, es gibt Gemeinsamkeiten.

Das Klett Kinderbuch „Was ich mag“ von Hervé Eparvier mit den wunderbar bunt gestalteten Bildern von Soledad Bravi lassen uns Erwachsene in lächelnde Kinderseelen blicken.

Haben Sie als Kind gerne Seen im Kartoffelstock gemacht, aus Spaghetti einen Schnautz geformt oder sich mit Mami`s Lippenstift ein Clowngesicht gemalt?

Was ich mag ist ein Kinderbuch voller Kinderleben und eventuell regt es sie oder ihre Kinder an, sich zu überlegen was sie gerne mögen?

Nehmen sie das herrliche Kinderbuch als Anregung für ein eigenes kleines Buch, voller Zeichnungen oder kurzen Texten zu Dingen oder Situationen die sie gerne mögen.

Eine herrliche Beschäftigung für verregnete Tage.

Lassen sie ihrer Fantasie freien Lauf und gestalten sie einige Blätter voller guter Schwingungen, allein, mit ihren Kindern oder Enkeln. Sie werden staunen wie viele einfache, schöne Dinge es gibt die alle mögen.

Was ich mag sind glückliche Stunden mit Gleichgesinnten. Erna

http://klett-kinderbuch.de/index.php?id=607

 

Spielen – Potenzmittel für Körper und Geist

IMG_9446Spielen fördert geistige, körperliche und soziale Fähigkeiten. Spielen macht Spass und stärkt zwischenmenschliche Beziehungen.

Der Spieltrieb ist uns Menschen angeboren und bringt uns viele emotional bewegende und lehrreiche Stunden. Das Spielen fördert den familiären Zusammenhalt und bietet bei schlechtem Wetter eine ideale Beschäftigung. Im Spiel begegnen sich Kindern, Eltern und Grosseltern auf Augenhöhe. Hier darf die Enkelin den Grossvater besiegen oder der Sohn die Mutter.

Natürlich denke ich da nicht an «Ego-Spiele» mit den modernen Kommunikationsmedien wie dem Tablet oder dem Smartphone. Auch diese Spiele lassen sich mit mehreren Personen spielen und bieten manche Vorteile, aber ich bevorzuge die klassischen Karten- oder Brettspiele. Im letzten Spiele-Beitrag stellte ich Uno, Monopoly und Brändi®Dog vor. Heute ein Würfelspiel, welches jung und alt fordert und fördert, Yatzy.
Yatzy regt die emotionalen, strategischen und rationalen Fähigkeiten der Spieler an.

Es geht darum mit 5 Würfeln die Kombination zu würfeln, welche in einer Spieltabelle vorgegeben ist. Es gilt für 14 Vorgaben eine möglichst hohe Punktezahl zu erreichen.

Jeder Spieler darf pro Vorgabe dreimal hintereinander würfeln. Dabei muss er nach jedem Wurf entscheiden welche Würfel er stehen lassen will und mit welchen Würfeln er erneut würfeln möchte. Dies erfordert ein sehr gutes Kombinationsdenken und stärkt die Entscheidungskraft. Der Spieler kann den ersten Wurf in das gewählte Spielefeld eintragen oder aber weitere Versuche machen. Spätestens nach dem dritten Wurf muss er an den nächsten Spieler weitergeben.

Zu Beginn des Spiels gibt es viele Möglichkeiten seine Würfelkombination in die Tabelle einzutragen. Bald sind aber viele Felder besetzt und die freie Wahl der Spielfelder ist eingeschränkt.  Das Feld „Chance“ bietet noch eine Möglichkeit die gewürfelte Punktezahl einzutragen, ansonsten muss ein freies Feld gestrichen werden. Ein guter Tipp ist es, möglichst die Felder mit den hohen Punktezahlen zuerst zu spielen.

Viel Vergnügen bei ihrem nächsten Yatzy-Spiel, es regt geistig an und hält jung und fit. Erna

http://www.familienbrettspiele.de/erwachsene/

http://www.meinhaushalt.at/17486-20-besten-gesellschaftsspiele-erwachsene-haushalt/

http://www.vaterfreuden.de/vaterschaft/vater-sein/spielen-wie-papa-fr%C3%BCher-%E2%80%93-alte-kinderspiele-neu-entdecken

 

Zeit zum Spielen!

Lego -Spiel gut!

Lego«…..als ich vor fast 60 Jahren mit meinen ersten LEGO-Steinen spielte, hatten die unten nicht mal Zapfen und hielten deshalb mehr schlecht als recht aufeinander, wenn man sie nicht seitlich versetzte. Gestern habe ich einen Prospekt in die Hand bekommen und staune!»

Diese Worte meines Kollegen Kurt haben mich dazu inspiriert, über Lego mehr Informationen zu sammeln.

Am  28. Januar 2018, im nächstes Jahr, wird Lego 60 Jahre alt. An diesem Tag im Jahre 1958 liess der Gründer des LEGO Imperiums den LEGO Stein in Kopenhagen, Dänemark, patentieren.

«LEGO Steine werden in Dänemark, Tschechien und Mexiko angefertigt. In den Spritzgussmaschinen werden die kleinen Körnchen ABS Kunststoffgranulats auf 232 Grad erhitzt, sodass sie zu einer zähflüssigen Masse verschmelzen, um sie mit einem Gewicht von bis zu 150 Tonnen in LEGO Stein Formen zu verschiedenen Elementen zu pressen. Abgekühlt und ausgehärtet, ist der berühmte LEGO Stein dann fertig. Die LEGO Steine werden mit größter Präzision gefertigt und unterliegen einer ständigen Kontrolle. Jede Spritzgussform darf lediglich eine Abweichung um einen tausendstel Millimeter aufweisen, damit Elemente aller Farben und Größen fest miteinander verbunden bleiben – und ganze Städte aus LEGO Steinen gebaut werden können. LEGO Steine aus nicht verkauften Packungen werden wieder eingeschmolzen und zu neuen Steinen verarbeitet. So wird durch Abfallvermeidung auch die Umwelt geschont.
Die bunten Steine begeistern Millionen Fans auf der ganzen Welt und motivieren Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum freien, kreativen Bauen. Mittlerweile sind LEGO Steine in 58 verschiedenen Farben und insgesamt rund 9.000 Farben. Für sechs Steine einer Farbe mit 2×4 Noppen gibt es alleine 915 Millionen Kombinationsmöglichkeiten. Der Fantasie sind damit keine Grenzen gesetzt.»  LEGO halten ewig,  meine Enkel spielen jetzt mit den Steinen ihrer Eltern. LEGO ist in allen Spielwarengeschäftern, den grossen Warenhäusern und in vielen Online-Shops erhältlich.

https://shop.lego.com/de-CH/