Selbstfindung

Das zwanzigste Adventsfenster von Irene.

Wer zu sich selbst finden will, darf andere nicht nach dem Weg fragen. (Paul Watzlawick)

Anleitung zum Unglücklichsein

 

Jetzt wird in die Hände gespuckt und ausgemistet!

Was tun in der Isolation durch Covid-19?
Zweiter Tipp, Altlasten entsorgen und aufräumen!

Elisabeth war wirklich empört! Ihre Stimme zitterte als sie mir beim Nachmittagskaffee über den Streit mit ihrer Tochter erzählte. «Du glaubst es nicht, Annas Zimmer sieht aus wie ein Saustall, ihre Kleider liegen auf dem Boden. Neben den stinkenden Socken und dem verschwitzten Turnzeug finden sich Pommes Chips, Schokolade, Schulbücher und Schminkutensilien! Am Vormittag ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihr den Auftrag gegeben bis heute Mittag ihr Zimmer aufzuräumen, ansonsten streiche ich ihr Taschengeld für diesen Monat!» «Und», frage ich voller Mitgefühl. «Ich bin völlig fertig!» Meine Freundin streicht sich theatralisch mit dem Taschentuch über die Augen. «Stell dir vor, ich gehe nach dem Mittagessen in ihr Zimmer und was sehe ich? Das Zimmer ist ein bisschen aufgeräumt und auf ihrem Bett liegt ein riesiges Plakat mit roter Aufschrift: Wer Ordnung liebt ist nur zu faul zum Suchen!»

Ja, diese Unterhaltung liegt schon eine ganze Zeit zurück, aber ich bin gar nicht gleicher Ansicht wie Elisabeths Tochter, Anna!

Eine aufgeräumte Wohnung macht glücklich, schafft Platz für Neues und hält gesund. Gerade in der jetzigen Zeit ist aufräumen reines Seelenbalsam!

Anstelle der 10`000 Schritte in der freien Natur können sie jetzt ihren Körper mit aufräumen, staubsaugen und wischen trainieren. Durch diese Bewegungen produzieren sie Glückshormone, das Serotonin wirkt äusserst positiv auf ihre Stimmung und die Gesundheit.

Kaum eine Tätigkeit belohnt so stark wie ausmisten. Voller Stolz können wir nun den Schrank öffnen und finden unsere Socken auf den ersten Blick. Die Wohnung glänzt und lässt Platz für eine Online-Yoga-Stunde oder für das neue Hobby?

Doch was tun wir mit den Altlasten? Dem alten Röhrenfernseher, der schon seit 20 Jahren im Keller stand? Oder den Ski von Onkel Albert mit der Lederbindung die er im letzten Jahrhundert in unserem Estrich vergessen hat? Etc. etc.

Ein Vorschlag, rufen sie bei Trash-Out an, 076 539 76 67, Christin holt ihr Recycling-Gut vor ihrer Haustüre ab und bringt es mit dem Velo, umweltfreundlich in den Ökihof.

Sie wohnen nicht in Cham, Zug oder Baar? Dann suchen sie online oder über Bekannte einen entsprechenden Entsorger in ihrer Nähe.

Jetzt ist der richtige Augenblick mit aufgeräumter Laune zu beginnen. Gutes Gelingen wünscht Erna

Aufräumen sorgt für mehr Leichtigkeit und Frohsinn im Leben.

www.trash-out.ch

https://www.emotion.de/persoenlichkeit/aufraeumen-macht-ordentlich-gluecklich

https://www.winmental.de/blog/item/289-aufr%C3%A4umen-macht-gl%C3%BCcklich.html

https://adinora.com/2019/10/16/trash-out-entsorgt-fuer-sie-mit-dem-velo/

https://adinora.com/2017/12/19/das-zuhause-richtig-entruempeln/

https://www.aachener-zeitung.de/ratgeber/lifestyle/ordentlich-gluecklich-warum-aufraeumen-gut-fuer-uns-ist_aid-44710959

Liebesgrund

Gibt es einen Grund jemanden zu lieben? Kann Liebe erarbeitet werden oder fällt einem Liebe zu wie ein Geschenk vom Himmel?

Durch die Erzählungen von Gisela Widmer wird Liebe, Glück oder Unglück bewusster erlebt. Die Geschichten sind voller Hoffnung, Sehnsucht, Zeitlosigkeit und Doppeldeutigkeit. Mancher Text liest sich leicht und zaubert dem Leser ein Lächeln auf die Lippen und andere Texte aus der gleichen Feder handeln von Todesangst und Zeit die man sich nicht kaufen kann.

Hat junge Liebe keine Chance weil die Zeit noch nicht reif ist, oder verbraucht sich alternde Liebe je länger je mehr? Geht Liebe unter im Alltag oder erstarkt daran? Bringt ein vierblättriges Kleeblätt wirklich Glück oder ist dies ein Aberglaube der längst vergessen sein sollte? Liebe, Zeit, Geheimnisse und Glück, alles hängt zusammen, alles spielt eine Rolle und doch ist nicht sicher wer dabei die Fäden zieht.

Dieser wertvolle Erzählband kann immer wieder gelesen werden, manche Geschichten berühren zeitlos und loten Seelentiefe aus. Auch die Heiterkeit kommt nicht zu kurz, denn Liebe ohne Humor ist wie ein Leben ohne Schokolade. 😉

Das Buch Liebesgrund ist im Jahre 2004 erschienen. Gisel Widmer, geboren 1958, wurde bekannt als Kolumnistin des Tages Anzeiger Magazins und war viele Jahre für die Satire-Sendung Zytlupe auf Radio DRS tätig. Sie lebt in Luzern, arbeitet als freischaffende Autorin und Dozentin an der Schweizer Journalistenschule MAZ. «. Die Fachzeitschrift „Schweizer Journalist“ ehrte Gisela Widmer mehrere Male als „Die beste Kolumnistin des Landes“».

https://www.exlibris.ch/de/suche/?q=liebesgrund&category=Book&searchtype=ss&psort=Buys_desc&size=20&p=1

https://www.buchhaus.ch/detail/ISBN-9783729606753?gclid=EAIaIQobChMItbvwys6F3QIVUKmaCh2niA0eEAYYASABEgKfl_D_BwE

https://www.amazon.de/Liebesgrund-Gisela-Widmer/dp/3729606751

http://www.giselawidmer.ch/

http://www.giselawidmer.ch/index.php/bibliographie/

http://www.giselawidmer.ch/index.php/kontakt/

https://de.wikipedia.org/wiki/Gisela_Widmer

ISBN/GTIN978-3-7296-0675-3

Buch gebunden

Zytglogge-Verlag

Erscheinungsjahr2004

Seiten168 Seiten

Sprache Deutsch