Glücklich sein und Heiraten mit 55 plus

“ Für die grosse Liebe ist es nie zu spät!“

Und genau das Gleiche gilt auch für die Hochzeit und für die Ehe. Wer sagt denn schließlich, dass Heiraten nur etwas für junge Menschen wäre? Niemand. Und falls doch, dann hätte er oder sie eben ganz einfach Unrecht. Denn Heiraten ist eine „Sache“ für jedes Alter. Und da die Lebenserwartung in den letzten Jahren und Jahrzehnten so deutlich gestiegen ist, ist das Thema „Heiraten mit 55+“ heute so relevant wie selten (oder nie) zuvor. Immer mehr „ältere Paare“ geben sich das JA-Wort und dürfen sich – zumindest statistisch gesehen – dann noch auf viele glückliche gemeinsame Jahre freuen.

„Ja, ich will!“

Diesen Satz kann man in jedem Alter – und deshalb eben auch mit „55+“ – sagen. Und zwar aus vollstem Herzen und mit tiefster Überzeugung. Denn schließlich hat man mit „55+“ doch wohl genug Lebenserfahrung, um zu wissen, ob man (nun endlich) den oder die „Richtige“ gefunden hat. Und je sicherer man sich mit der Entscheidung für den „Bund fürs Leben“ ist, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass dieser hält und dass es nicht zu einer Scheidung kommt. Dies scheinen auch neuere Statistiken zu belegen. Eine Ehe, die mit „55+“ geschlossen wird, wird – dank der Reife und Lebenserwartung der Partner – bestimmt nicht so schnell in die Brüche gehen und vor dem Scheidungsrichter landen. Und das ist auch gut so!

Eheringe, Brautstrauß und elegante Brautmode

All‘ das gehört auch bei einer Hochzeit im „gesetzteren“ Alter selbstverständlich dazu. Allerdings kann es sein, dass die Eheringe dann etwas schlichter, der Brautstrauß etwas weniger opulent und Kleid und Anzug deutlich dezenter ausfallen. Beim Thema „Heiraten mit 55+“ stellt sich nicht selten auch schon „fast automatisch“ die Frage, ob eine „Hochzeit in Weiß“ noch angemessen ist. Die Antwort darauf ist ganz einfach: „Erlaubt ist, was gefällt!“. Wenn die Braut zum ersten Mal vor dem Traualtar steht und schon immer davon geträumt hat, „ganz in weiß“ zu heiraten, dann sollte sie sich diesen Traum selbstverständlich auch mit „55+“ noch erfüllen „dürfen“. Und wer es schlichter mag – etwa mit einem klassischen Etui-Kleid für die Dame und einem modischen Anzug für den Herrn – der liegt damit natürlich auch genau richtig.

Heiraten mit 55+: Diese Gründe sprechen dafür:

  • Viel Lebenserfahrung sorgt für eine gute Entscheidung
  • So ist man im Alter (finanziell) gut abgesichert und nicht allein
  • Feiern macht in jedem Alter Spaß!

 

Warum sich Hochzeit auch mit 55 noch lohnt (7jahrelaenger.de)

Blumenkohl kann sexy sein

Hallo, mein Name ist Blumenkohl und ich bin ein gesundes und vielseitig zubereitbares Gemüse.

Eventuell kennen Sie den lieben Blumenkohl hauptsächlich als Langweiler? Im Wasser gekocht und mit einer Béchamelsauce übergossen. So fristet der arme Blumenkohl sein belangloses und immer weisses Leben in manchen Haushalten. Aber Blumenkohl kann auch sexy sein. Im Anhang findet ihr im Blog «Kitchenstories» ganz neue Seiten des allgegenwärtigen Blumenkohls.

In den letzten Wochen habe ich den Blumenkohl ganz frisch und neu entdeckt. Die Blumenkohlröschen in dünne Scheiben schneiden und in der Bratpfanne mit etwas Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss frischen Schnittlauch dazu und schon haben Sie eine neue Seite des Blumenkohls entdeckt. Italienische Variante: In Olivenöl anbraten und mit Pizzagewürzmischung würzen sowie frischen grossblättrige Petersilie darüber streuen.  Lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf, der Blumenkohl freut sich!

Blumenkohl hat Saison in den Monaten April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober und November.

https://www.vegpool.de/saisonkalender/blumenkohl.html

https://www.kitchenstories.com/de/stories/jetzt-in-saison-blumenkohl-richtig-kaufen-lagern-und-zubereiten

Black is beautiful!

 

Dies sind die Schlussworte von Franziskas neuestem Reiseblog-Beitrag. Ein bunter kaleidoskopischer Gruss aus den Seychellen.

Ja, Franziska schildert ihre Reisen jeweils farbenfroh, in schöpferischen Wortkreationen, voller Witz und Humor. Sie nimmt uns mit in zauberbunte Unterwasserwelten im Türkismeer, welches ausufernd in mangofarbenen Kräuselwellen unter dem indigoblauen Himmelszelt plätschert. Sie durchwandert mit uns braunbeige Münsterhallen, sphärisch bunte Museumsbauten uns silbern changierende Bahnhöfe. Sie lässt uns von den fünf blauen Grazien Ferdinand Hodlers und von Kirchners dunkelhaarigen Freunden begleiten zu Picassos blauen und rosa Welten bis zur kubistischen Auflösung aller natürlichen Formen.

Im Beitrag vom 25. April berichtet sie nicht über liebliches Porzellanweiss, sondern zeigt uns die starke, einzigartige Schönheit von Schwarz.

Schwarz, eine Farbe die äusserst gegensätzlich interpretiert wird. Manche sehen sie als Farbe der Dunkelheit, der Trauer und der Furcht. Andere sehen sie als Farbe der Eleganz, des Selbstbewusstseins, der Seriosität und des Geheimnisses.

Mit bewusst gewählten Farbkombinationen lässt sich Schwarz immer wieder neu interpretieren. Zusammen mit Gelb wirkt es edel und strahlt Macht aus, kombiniert mit Rot verstärkt es das Glück der Liebe und verbunden mit Blau bringt es kühle Ruhe in unser Dasein.

Eine himmlische Verbindung ist das reine Schwarz mit dem reinen Weiss, gemäss Feng-Shui symbolisiert diese Kombination das Gleichgewicht von Ying und Yang, die Unendlichkeit in der sich das Göttliche widerspiegelt.

Vermutlich hat Franziska ganz bewusst mit den „Black & White Ladies“ ihr neuestes Abenteuer beendet.

Gönnen Sie sich göttliche, schwarz-weisse Minuten mit dem Reiseblog von Franziska.

Erna

 

https://www.francescaontour.ch/2019/04/26/black-beauty/

https://www.francescaontour.ch/