Upcycling – Hochwertige Mode aus Müll

auvo_lahisIm Frühsommer sortieren wir gerne alte Kleidung aus und bringen die alten Stücke zum Kleidercontainer. Was passiert nun mit unseren Altkleidern?

Neue Farben, neue Formen, neue Stoffe. Jede Saison sind frische Trends angesagt. Detailhandel und Privatpersonen sortieren «alte Kleidung» aus und verwandeln sie damit in Müll. Was passiert mit diesem Kleidermüll?

 Gemäss den medialen Informationen wird jedes Jahr über eine Million Tonnen Altkleider gespendet. Das sind Kleider im Überfluss die nicht benötigt werden.

Schon bei der Herstellung von Kleidungsstücken fallen bei der Produktion Stoffresten und Verschnitte an. Im Handel werden Modelle die nicht verkauft werden können aussortiert und wir modebewussten Konsumenten sorgen für weiteren «Kleider-Abfall». 50`000 Tonnen Textil- und Bekleidungsabfall pro Jahr produziert alleine die Schweiz:

Da macht es Sinn über Alternativen nachzudenken. Eine Möglichkeit bietet das Upcycling. Gemäss Definition des Lexikons der Nachhaltigkeit ist «Upcycling eine Form der Wiederverwertung von Stoffen (Recycling). Scheinbar nutzlose Abfallprodukte werden mithilfe des Upcyclings in neuwertige Stoffe umgewandelt. Anders als beim Recycling oder Downcycling kommt es beim Upcycling zu einer stofflichen Aufwertung.»

Es gibt unendliche viele Ideen und gute Tipps zum Upcycling, besonders gut hat mir die Idee gefallen, aus alten Kleidern eine neue Modelinie zu machen. Also «Haute Couture» aus Altkleidern.

Wer sich dieses Konzept ausgedacht hat ist unklar. Ein Anstoss kam sicherlich vom Buch des Chemikers Michael Braungart und des Architekten William McDonoug. «Einfach intelligent produzieren» Es zeigt wie der Kreislauf des kaufens und entsorgens mit neuem Design durchbrochen werden kann.

Ich habe einige Upcycling-Designer im Netz gefunden. Leider kenne ich keine Designer in der Schweiz. Besonders gut gefallen mir aluc aus Berlin. Deren austauschbare Hemdenkragen und Blusenkragen finde ich eine geniale Idee. Nach solchen Blusenkragen suchte ich schon lange!

Mode von aluc gibt es in Bern bei ideale Fair Trade, im Kellergeschäft von Franziska Lack, an der Kramgasse 9, in Bern, zu kaufen.

Das Label Globehope aus Finnland ist sehr innovativ und bietet im Onlineshop viele einzigartigen Kleidungsstücke an. Das Bild zeigt eine Jacke von globehope.

Mehr Informationen zum Thema Upcycling-Mode-Design finden sie in den untenstehenden Links. Viel Inspiration und Vergnügen beim stöbern im neuesten Design wünscht Erna.

Mehr Informationen zum Thema Upcycling-Mode-Design finden sie in den untenstehenden Links. Viel Vergnügen beim stöbern im neuesten Design wünscht Erna.

https://utopia.de/ratgeber/upcycling-kleidung-aluc-globe-hope-reet-aus/

https://aluc.eu/

https://www.zuendstoff-clothing.de/Marken/Produkte/Reet-Aus/id/8de3c9e6-5a2e-029a-24c7-48cd62176919

www.ideale.biz

https://www.femelle.ch/mode/labels-designer/upcycling-neue-mode-aus-alten-stoffen-p337/8

https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/abfall/abfallwegweiser-a-z/kleider-und-schuhe.html

https://www.nachhaltigleben.ch/mode/kleidersammlung/kleiderspende-schweiz-was-nutzt-spenden-an-caritas-rotes-kreuz-2872

https://www.nachhaltigleben.ch/mode/second-hand/altkleidersammlung-ist-die-kleiderspende-umweltfreundlich-2292

https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/upcycling_2004.htm

https://www.diymode.de/nie-wieder-langeweile-100-upcycling-ideen-zum-naehen-basteln-und-dekorieren/

http://www.coopzeitung.ch/Altkleider

Kleider entsorgen – aber wie?

IMG_4699Da habe ich nun also endlich voller Energie meinen Kleiderschrank entrümpelt und nun kann ich die Kleider nicht entsorgen!
Je älter ich werde desto weniger möchte ich mich mit unnützen Dingen belasten. Geht es Ihnen auch so? Nachdem ich erfolgreich meinen Kleiderschrank entrümpelte machte ich mich also mit dem prall gefüllten Kleidersack von TEXAID auf um die Kleider fachgerecht zu entsorgen. Natürlich per Velo, weil ich mir dachte, dass es nicht umweltfreundlich ist die Kleider mit dem Auto zu entsorgen. Da der Kleidersack im “Velochörbli” nicht genügend Platz fand, hielt ich den Kleidersack mit einer Hand und mit der anderen Hand das Velo. Sie können sich nun sicher vorstellen, dass ich mit Velo und Kleidersack laufen musste. Nun, das erlaubt mir gleichzeitig einige meiner täglichen 10`000 Schritte zu tun. Nach gut 3000 Schritten musste ich fesstellen, dass unser “Oekihof” über Mittag geschlossen hat.  “Jetzt nur nicht aufregen”, dachte ich mir und zückte mein Smartphone um herauszufinden wo sich die Texaid Sammelcontainer befinden, die sind glücklicherweise 24 Stunden offen.  Gemäss TEXAID gibt es in der gesamten Schweiz 6’000 Textilcontainer.  Diese Textilkontainer sind wirklich ideal weil sie meist an gut erreichbaren Orten stehen und die Möglichkeit bieten jederzeit “ausgediente Textilien bequem zu entsorgen – auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Kindergarten oder schnell mal zwischendurch”. Das finde ich eine geniale Idee, nur leider konnte ich über das Internet nicht den Standort für den nächsten TEXAID-Container in meiner Umgebung finden. Auf der Homepage kann man TEXAID unter der Nummer +41 41 268 69 70 erreichen und anfragen wor sich der nächste Container für die Kleidersammlung befindet. Dies habe ich aber nicht getan, ich habe mich daran errinert, in einer Gehdistanz von weiteren 3000 Schritten einst einen Sammelcontainer gesehen zu haben.
Das Gute an dieser Übung war, ich bin meine Schritte für diesen Tag gelaufen und die Kleider sind korrekt entsorgt. Kennen Sie eine Möglichkeit wie sich die TEXAID-Container im Internet finden lassen? Dann schreiben Sie uns bitte einen Kommentar. Herzlichen Dank

Rahel Ziegler, von Texaid hat mir geholfen:
“Auf unserer Website finden Sie die Container-Suche auf der Start-Seite (einfach etwas nach unten scrollen):
Dort können Sie Ihre Adresse eingeben und auf SUCHE klicken, dann werden Ihnen die nächstgelegenen Container angezeigt.
Wenn Sie bei Ihrem Handy die GPS-Funktion eingeschalten haben, besteht sogar die Möglichkeit automatisch (ohne Eingabe der Adresse) in Ihrer Nähe nach Containern zu suchen.
Weitere Abgabemöglichkeiten (Strassensammlung oder die Abgabe über ein Textilfachgeschäft) finden Sie über die Rubrik Produkte & Leistungen -> Sammlung.”

Herzlichen Dank Frau Ziegler, nun findet auch ein “blindes Huhn” wie ich die Container. 🙂

http://www.texaid.ch
http://www.contex-ag.ch/de-de/kleiderentsorgen/containersammlung.aspx

Mehr Platz im Kleiderschrank