Juhui, Fairtiq Landesweit!

FairtiqFairtiq ist die bequemste Möglichkeit um mit dem öffentlichen Verkehr zu reisen. So einfach und preisgünstig sind Sie noch nie gereist. Schöne neue digitale Welt! 🙂

Sie brauchen nicht mehr lange den Fahrplan zu lesen oder online nach der günstigsten Verbindung suchen! Von heute an aktivieren Sie ihr Fairtiq-App mit einem Finger und fahren los. Wo und wann sie wollen. Fairtiq ist in der ganzen Schweiz und im Ländle (Liechtenstein) gültig. Sie möchten gerne morgen ins Tessin fahren, wissen aber noch nicht genau wann Sie es auf den Bus schaffen? Kein Problem! Sie gehen auf dem Haus, ziehen den Startknopf im Fairtiq nach rechts und schon geht die Reise los. Per Bus oder Tram zum Bahnhof, mit der S-Bahn zum Verkehrsknotenpunkt, mit dem Interregio nach Ascona, mit dem Bus nach Arcegno.  Sie können jederzeit umsteigen oder ihre Route ändern. Am Ende Ihrer Reise wischen Sie mit dem Finger nach links und alles ist erledigt. Fairtiq funktioniert nach dem “Check-in/Check-out”-System, es ermittelt selbständig wo Sie sich befinden und rechnet Ihnen am Ende der Reise den günstigsten Tarif aus. Sie haben vor lauter Freude an der Tessiner Sonne vergessen sich auzuloggen? Kein Problem Fairtiq läutet und fragt Sie auf dem Display: “Möchten Sie Ihre Reise beenden?”

Ja, Fairtiq ist eine geniale Lösung nur eines kann Fairtiq noch nicht, das Gepäck selbständig an die Feriendestination reisen lassen. Daran müssen Sie selbst denken!

Laden Sie jetzt Fairtiq auf Ihr Handy und reisen Sie sorgenlos, bequem und zeitlich frei zum günstigsten Tarif! Ich bin ganz begeistert von Fairtiq und möchte Sie gerne mit meiner Begeisterung anstecken! Gute Reise wünscht Erna

http://fairtiq.ch/de

Reisen mit Fairtiq – so einfach wie noch nie!

 

Small Talk – wie beginne ich ein Gespräch?

SAQHier stehe ich, mit einem Glas Weisswein in der Hand, und sollte mich gepflegt unterhalten. Aber womit beginne ich die Konversation?

Mit einer originellen Frage? Das App «Seldomly Asked Questions» stellt über 400 einzigartige Fragen zu über einem Duzend Themen zur Verfügung. So beginnen Sie ein Gespräch mit einer individuellen und charmanten Note und umgehen peinliche Schweigeminuten.

Michael Krogerus und Roman Tschäppeler wollten den immer gleichen Einstiegsfragen ein Ende bereiten. Sie hatten die «Berufs- oder Wetterfrage» schon viel zu oft gehört. Die beiden Buchautoren entwickelten zusammen mit The Swiss Digital diese kostenlose und werbefreie App für iOS und Android während ihrer Freizeit und hatten viel Spass dabei. Ihr Ziel ist es, den Anwendern von SAQ eine frohe Zeit und gute Gespräche zu ermöglichen.

SAWQDie App kann auch als Spiel verwendet werden um einen Abend mit Freunden einmal anders zu gestalten und verborgene Qualitäten des Gegenübers zu entdecken.

«Wer fragt der führt» ist eine bekannte Redensart. Führen Sie also in Zukunft Gespräche die interessant, lehrreich und voller Humor sind. Erna

http://saq-app.com/

https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.nth.saq&hl=de

SAQ finden Sie auch auf den sozialen Netzwerken:

Twitter https://twitter.com/SAQAPP

Facebook https://www.facebook.com/SAQAPP

Instagram https://instagram.com/saqapp

Youtube https://youtu.be/-RuiBmqeBek

Mein Handy, das unbekannte Wesen?

IMG_8211Wer ist Siri? Warum habe ich Fotos von meinen Füssen auf dem Handy? Wie kann ich die Jass-App auf das Handy laden?

Sind Sie ein Handyfan oder finden Sie, dass das Handy eine moderne Plage ist? Wie auch immer, das Handy wird nicht nur zum Telefonieren oder zum Kommunizieren von Nachrichten genutzt. Es wird immer mehr zum praktischen Alltagsbegleiter. Es dient als Uhr, als Fotoapparat, als Filmkamera, als Radio oder Fernsehgerät, als Buch, als Spiel, als PC, als Fernbedienung, als Navigationsgerät und, und, und.

Es ist ein gutes Hilfsmittel um Billete für den öffentlichen Verkehr zu lösen. Mit dem App Fairtiq oder SBB Mobile sind Sie innert weniger Sekunden im Besitz eines gültigen Fahrscheins. Sie möchten bei der Gartenarbeit oder beim Sport Musik hören? Kein Problem mit einem Handy ist dies jederzeit möglich.  Das Handy ersetzt auch problemlos ihren Wecker,  ihren Terminkalender und ihren Geburtstagskalender.

Doch die vielen Anwendungsmöglichkeiten können verwirren. Einige Anwendungen fallen leicht und andere sind schwer verständlich. Anne kann gut mit Whatsapp umgehen aber hat Probleme mit dem Fotoapparat, Hans hingegen ist ein guter Fotograf, möchte das Natel aber mehr als GPS Hilfe bei seinen Wanderungen nutzen und Spiele mit seinen Enkeln darauf spielen.  Da hilft es nicht viel in einen Kurs zu gehen der ein fixes Lernprogramm anbietet.

Daniel Stillhard von blueIT in Arbon löst dieses Problem mit, persönlich auf sie zusammengestellten,  Handy-/Smartphone-Kursen. Die individuelle  Möglichkeit zur Anmeldung oder die Wahl des lehrreichen Einzelunterrichts sind weitere Pluspunkte seines Angebots. Informieren Sie sich direkt bei Daniel Stillhard, Natel 078 947 19 67 oder auf seiner Webseite: http://www.blueit.ch/kurse

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSf-O70GJsZuOb7r5gW_F65M195sJMQZkN3RgI5PtGeA6ja1zQ/viewform

https://www.sat1.ch/ratgeber/smartphones-tablets-apps/smartphones/praktisch-das-smartphone-als-fernbedienung-nutzen

https://www.srf.ch/news/schweiz/smartphones-die-neue-gefahr-im-strassenverkehr

https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/wie-sich-die-handynutzung-im-letzten-jahrzehnt-veraendert-hat

Bring! Das praktische App für den Einkauf

bringSie haben drei Kilo Brot, ein Berg Orangen oder sechs Liter Milch im Haus? Weil Sie und Ihr Partner, Ihre Partnerin, das Gleiche eingekauft haben ist nun alles doppelt da? Mit „Bring“ passiert dies nicht mehr.

Es ist mir auch schon so gegangen. Auf dem Heimweg gehe ich an einer Bäckerei vorbei und hole noch schnell das gut riechende Brot mit der dunklen Kruste. Im Supermarkt ist eine Aktion mit einheimischen Äpfeln etc. Zuhause angekommen sehe ich, mein Mann hat das Brot auch schon gekauft und Äpfel haben wir noch mehr als genügend.
Das Einkaufs-App „Bring“ hilft uns nun mit Lebensmitteln nachhaltiger zu wirtschaften. Es ist eine digitale Einkaufsliste und kann jederzeit angepasst werden. Wenn ich einkaufen gehe sehe ich im Handy was fehlt und kann es von der Liste streichen. Auf dem App von meinem Mann wird der Artikel dann sofort von der Einkaufsliste gelöscht. Nun haben wir “nie” zu viele Lebensmittel im Haus und können so auch dazu beitragen, dass Lebensmittel nicht verschwendet werden. Das App ist gratis und es ist sehr einfach in der Anwendung. Probieren Sie es aus, es lohnt sich! Erna
Details zu Bring finden Sie auf der Page: https://www.getbring.com
„Jeder muss einkaufen. Mit den üblichen Einkaufslisten konnten wir uns nie anfreunden. Viele Apps versuchen den alten Zettel 1:1 auf dem Smartphone abzubilden und mit unzähligen Funktionen zu ergänzen. Bring! ist anders. Wir wollen den Einkaufszettel so in die digitale Welt übernehmen, dass ein echter Mehrwert entsteht. Marco & Sandro“