Auf dem Stoos den goldenen Herbst erwandern

Wenn im Herbst die Sonne lacht und die Blätter sich in den schönsten Farben präsentieren ist Wanderzeit.

Die Stoosbahn im Kanton Schwyz macht weltweit Schlagzeilen. Die Standseilbahn von Schwyz nach Stoos ist ein technisches Wunderwerk. Mit 110 % Steigung ist sie die steilste Standseilbahn der Welt, hat 88 Millionen Franken gekostet und brauchte insgesamt 14 Jahre von der Planung bis zur Eröffnung.

Bei diesem Preis müssten die 4 gelben Kreise eigentlich in Gold erstrahlen. Ja, es ist klar ein solches Meisterwerk baut man nicht über Nacht und die Kosten dafür sind sicherlich gerechtfertigt. Meine Neugier war geweckt.

Vor einigen Tagen habe ich mich auf die Wanderschuhe gemacht um mit den gelben Ringen den Berg zu erklimmen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Bahn schnell erreichbar. Auch mit dem Auto ist es gut möglich, es sind genügend Parkplatze vorhanden. Von mir aus gesehen ist das Abenteuer «Stoos» mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch eindrücklicher.

Als ich vor dem Eingang des «Stoos-Terminals» stand war ich sehr beeindruckt. Die Bahn erklimmt die unglaublich steile Felswand schnell und sehr leise. Kein Foto und kein Film können zeigen wie steil die Passagen sind. Auf den Bildern kommt es niemals so eindrücklich zur Geltung wie in Natura. Die Fahrt mit der Bahn ist wirklich ein weltweit einmaliges Erlebnis.

Auf dem Stoos angekommen machten wir uns auf den Weg zur Sesselbahn auf den Klingenstock. Der Gratwanderweg vom Klingenstock auf den Fronalpstock dauert ca. 2 Stunden und bietet herrliche Panoramaaussichten auf viele Berggipfel, Seen und die «Geschichte der Schweiz». Er erfordert gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, teilweise ist er mit Ketten und Netzen gesichert.

Zum Abschluss kann man im Fronalpstock bei herrlicher Sicht ein feines «Plättli» geniessen und bequem mit der Bahn wieder nach Stoos gondeln. Auch in Stoos selbst gibt es viel zu entdecken. Mehr Informationen finden Sie in den Links.

Es lohnt sich diese unglaublich schöne Berg-Landschaft zu besuchen und gleichzeitig Schweizer Innovation der Superlative zu geniessen. Erna

https://stoos-muotatal.ch/fakten-zur-neuen-standseilbahn/

https://stoos-muotatal.ch/

https://stoos-muotatal.ch/activities/wander-highlights-auf-dem-stoos/

https://stoos-muotatal.ch/train/stoosbahnen/

https://stoos-muotatal.ch/stoosbahnen-ag/

https://www.schweizmobil.ch/de/wanderland/routen/route-0827.html

https://www.bote.ch/nachrichten/schwyz/schwyz_bdu/neue-stoosbahn-kostet-88-mio-franken;art146989,1120499

http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/562a_Schwyz.html#a_gratweg_stoos_klingenstock_fronalpstock

Wandern ist doof

51cbvzwep0L

Ja, genau das habe ich auch schon oft gedacht! Der Titel diese Buches spricht mich an. Oft frage ich mich bei einer Wanderung:”Wie konnte ich mir das nur antun?”

Der Begriff “Wandervogel” ist völlig überbewertet. Was bitteschön hat wandern mit einem Vogel zu tun? Vögel schwingen sich in die Lüfte, schweben im Gleitflug über die rauschenden Wellen der Seen und die lichtdurchfluteteten bunten Bergwiesen. Sie gleiten wie schwerelose Federn ins tiefste Tal um danach pfeilgeschwind und mit grösster Leichtigkeit die steilsten Anhöhen hinauf zu fliegen.
Als Wanderin stapfe ich keuchend waldige Anhöhen  hinauf, schleppe mich rutschend ins Tal und hoffe die glitzernden Wellen eines kühlenden Sees zu erreichen bevor mein erhitzter Körper vollständig zerflossen ist. Wanderbegeisterte Zeitgenossen versuchen mich mit der wunderschönen Aussicht auf Berg und Tal zu motivieren, der herrliche Lohn für eine mühevolle Wanderung. Aha! Und was habe ich von der lohnenswerten, einzigartigen Aussicht ins Tal, wenn ich nur “weiss” sehe? Das weisse Taschentuch mit dem ich mir den Schweiss von der Stirne wische!
Sie haben mich erwischt! Mein Jammern ist leicht übertrieben, ganz so schlimm ist es nicht immer. Wandern verhilft auch zu herrlichen Zeiten und ist zudem sehr gesund. Wandern kann glücklich machen und manchmal krempelt es das ganze Leben um.  Falls Sie nun aber doch nicht gleich die Wanderschuhe anziehen wollen um einem mehrstündigen Marsch in Angriff zu nehmen, empfehle ich ihnen sich in eine ruhige Ecke zu setzen. Dort wandern Sie ganz gemütlich durch die Zeilen von Blanca Imbodens Buch “Wandern ist doof”.  Ich verspreche Ihnen, eine amüsante, spannende, humorvolle Wanderung durch Höhen und Tiefen, von abgrundtiefer Verzweiflung zu liebestrunkenen Höhenflügen. Wobei wir wieder beim Wort “Wandervogel” wären.  Viel Wandervergnügen mit Blanca Imbodens Buch wünscht Erna.

Autorentext
“Blanca Imboden, geb. 1962, schrieb schon in der Primarschule Fortsetzungsromane. Schreiben blieb ihre erste Leidenschaft, die zweite war die Musik. Als Tanzmusikerin reiste sie während dreizehn Jahren durch die Schweiz und Deutschland. Später arbeitete sie als Redaktionssekretärin und Kolumnistin jahrelang bei einer Lokalzeitung. Als diese Ende 2013 wegrationalisiert wurde, fand sie ihren neuen Teilzeitjob dort, wo ihre dritte Leidenschaft liegt: in den Bergen, wo sie die Seilbahn Morschach-Stoos bedient. »Wandern ist doof« ist ihr erster Roman, den sie für den Wörterseh Verlag schrieb, er stand wochenlang auf der Bestsellerliste. Blanca Imboden lebt in Ibach SZ.”

 

 

http://www.wandern-ist-doof.ch/

http://www.blancaimboden.ch/de/Wandern_ist_doof

https://www.weltbild.ch/artikel/buch/wandern-ist-doof_17871128-1

http://www.blancaimboden.ch/de/Ueber_mich

https://www.lesefieber.ch/buchbesprechungen/blanca-imboden-wandern-ist-doof/

https://www.weltbild.ch/suche/blanca%20imboden

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=blanca+imboden&tag=hyddemsn-21&index=stripbooks&hvadid=80745417401135&hvqmt=p&hvbmt=bp&hvdev=c&ref=pd_sl_49vv0krma5_p

Auf das Stanserhorn mit dem Cabrio