Die bargeldlose Zukunft

Werden wir in naher Zukunft bargeldlos leben?

In Kanada habe ich erlebt, dass wir kaum mit Bargeld bezahlen konnten. Meist reagierten die Verkäufer in den Läden oder die Servicemitarbeiter in den Restaurants sehr erstaunt, wenn wir das Portemonnaie zückten und mit Kanadischen Dollars in Noten oder Münzen bezahlen wollten.

Eine Ausnahme war der Bauernmarkt. Hier konnte nur mit Bargeld bezahlt werden, es hatte aber genügend Bargeldautomaten rund um den Markt aufgestellt um das «Kartengeld» in bare Münze zu wechseln.

Dies stimmte mich ziemlich nachdenklich. Vermutlich wird sich die bargeldlose Zahlungsmodalität auch vermehrt in der Schweiz durchsetzen! Und in meiner Fantasie spielten sich schon Schrecken Szenarien von der totalen Überwachung meiner Finanztätigkeiten ab. Ok, es ist kaum interessant herauszufinden wie viele Schokoladen ich pro Monat kaufe oder welches meine liebsten Kosmetikartikel sind, aber, ein ungutes Gefühl bleibt. Jedes kleinste Detail wird bei bargeldlosem Zahlen aufgelistet. Zu welcher Zeit, an welchem Ort habe ich was gekauft etc. Irgendwie unheimlich, oder?

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch im Finanzmuseum, Zürich, ein interessanter Ausflug für regnerische Tage.

Ich wünsche Ihnen viele ereignisreiche Tage mit oder ohne Bargeld. Erna

https://www.finanzmuseum.ch/de/home/museum.html

https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/darf-man-auch-kleine-betraege-mit-der-bankkarte-bezahlen

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/nur-bares-ist-wahres-die-abschaffung-von-bargeld-birgt-risiken/

https://cashlink.de/blog/barzahlung-vs-bargeldlose-zahlung/

https://www.boerse.de/nachrichten/Globale-Studie-zeigt-wirtschaftliche-Vorteile-bargeldloser-Staedte-auf/7816887

 

2x Weihnachten

2xw_banner_sms_spende_de

Wieder mal geschafft!

Ja, die Feiertage haben wir hinter uns gelassen. Die Bilanz ist für manch einen zwiespältig. Die einen hatten die helle Freude im Familienkreis zu feiern und Bekannte wiederzusehen. Andere fühlen sich endlich für ein weiteres Jahr von diesem wiederkehrenden Ritual befreit.

2x-Weihnachten-Schweizerisches-Rotes-Kreuz-600Die Tage brachten es mit sich zu schenken und beschenkt zu werden. Mal ehrlich, haben Sie sich über die erhaltenen Gaben gefreut? Haben Sie sich beim Schenken genau überlegt, was denn das ideale Geschenk/Mitbringsel ist?

Meine Devise ist schon seit langer Zeit: eher spontan was schenken. Fixtage wie ein Geburtstag oder Weihnachten oder sonst was im Jahresverlauf sind mir ein Gräuel. Und Sachgeschenke nur, wenn ich die Gewohnheiten und die Vorlieben einer Person kenne. Alleine schon jemanden mit einer Flasche Wein zu versehen kann problematisch sein. Nämlich dann, wenn ich einen Burgunder verschenke, der/die Beglückte jedoch eher oder gar ausschliesslich leichte Landweine bevorzugt.

weihnachtMag der eine oder andere sagen, dass da ja die Einrichtung 2 mal Weihnachten existiert, damit Bedürftige vom Paketinhalt profitieren. Ob da Wein zum idealen Inhalt dazu gehört? Gefragt sind da eher Konserven, unverderbliche Lebensmittel, Hygiene- und Toilettenartikel, Schreibwaren und Farbstifte usw. oder neue Kinderschuhe. Pakete können 2016 zwischen 24. Dezember 2015 und 9. Januar auf jeder Poststelle kostenlos abgegeben werden. Vorgedruckte Adressetiketten liegen bereit. Sagen Sie einfach «2 x Weihnachten». Oder lassen Sie Ihr Paket mit pick@home vom Postboten bei Ihnen Zuhause abholen. Das Paket braucht keine spezielle Verpackung. Eine einfache, verschliessbare Kartonschachtel genügt.

Alles was für 2 x Weihnachten ungeeignet ist, muss simpel entsorgt werden. Oder aber die
bequeme Variante: weiterverschenken und die Entsorgung dem Beschenkten überlassen.

Sowieso bin ich mehrheitlich dazu übergegangen Geld zu verschenken. Eher weniger in der
Form einer aufgeladenen Geschenkkarte eines Grossverteilers. Aber in Geldscheinform.
Geld bar also, sofort einsetzbar für etwas, das der Beschenkte sich wirklich wünscht. Und
damit das Geldgeschenk nicht banal daher kommt, integriere ich den Betrag der Banknote
oder die Farbe dieser irgendwie in meine Karte. Das kommt immer gut an: Jedenfalls war
bis anhin nie eine Rückweisung zu verzeichnen.
Nehmen Sie beim Schenken Rücksicht auf Ihre Ökobillanz: weniger ist oft sehr viel mehr ! Toni

https://www.2xweihnachten.ch/de/was-geh%C3%B6rt-ein-paket
https://www.2xweihnachten.ch/de/w%C3%A4hlen-sie-ihr-geschenk