Schatzsuche auf dem Brunni

Globi findet auf dem Estrich das Tagebuch von Käpten Globey und erfährt vom Schatz auf den Seychellen. Wer hilft Globi den Piratenschatz suchen?

In diesem Sommer können Sie den Ausflug mit der Familie oder den Enkeln mit einen guten ökologischen Gewissen kombinieren und den Schatz von Globis Vorfahren finden.

Seit Mai 2018 sind die Brunnibahnen bei Engelberg, die ersten klimaneutralen Bahnen der Schweiz. Sie fahren bequem mit der Gondelbahn zum Ristis und anschliessend mit der Sesselbahn hinauf zum Härzlisee. Sie finden dort fünf Feuerstellen mit über 50 Sitzplätzen, einen Barfussweg rund um den See, der ihre Füsse kitzelt und massiert. Eine Herausforderung und ein Spass für die ganze Familie.

Wenn sie Globi helfen möchten den Schatz seines Vorfahren zu suchen, welcher auf einer Insel der Seychellen im indischen Ozean versteckt liegt, dann rüsten sie sich zuerst mit der Schatzkarte des Seeräubers La Buse aus. Die Schatzkarte erhalten sie gegen ein kleines Entgelt von CHF 5.– am Kiosk der Station Ristis. Nun gilt es mit vereinten Kräften die elf versteckten Schatztruhen zu finden welche auf der Schatzkarte eingetragen sind. In jeder Schatztruhe ist ein Geheimnis verborgen welches gelöst werden muss. Die richtige Antwort wird mit einem Buchstaben belohnt und alle elf Buchstaben an der richtigen Stelle eingetragen, ergeben das Lösungswort welches zum Schatz von Kapitän Globey führt. Die Hauptroute führt von der Station Ristis bergwärts über die Rigidalalp zur Brunnihütte und zum Härzlisee. Wir waren an einem sehr heissen Tag unterwegs und sind die Route umgekehrt gegangen. Dies hat sich bewährt, so konnten wir uns zuerst am Härzlisee abkühlen und die Kinder waren durch den Alpenspielplatz und die Rodelbahn, welche am Ende der Strecke nebst dem Schatz lockten, noch mehr motiviert für den 2-stündigen Spaziergang mit Schatzsuche. Die täglichen 10`000 Schritte waren schnell erreicht!

Der Schatz, das Picknick auf dem Spielplatz und die Fahrt mit der Rodelbahn waren ein tolles Erlebnis und wurden durch die Hüpfburg bei der Station Ristis noch übertrumpft. 😉

Ein sehr empfehlenswerter Ausflug mit vielen Höhepunkten, von der wunderbaren Landschaft, der traumhaften Aussicht, den Klettersteigen, dem Gleitschirmfliegen, den Heilkräuterwegen und den vielen Begegnungen mit interessanten Menschen konnte ich noch gar nicht berichten.

Wir sind begeistert und kommen gerne wieder. Erna

PS: Globi-Bücher eignen sich hervorragend zum Vorlesen!

Globis Schatzsuche:

Zeitbedarf: ca. 2 Stunden

Hauptroute: Ristis – Rigidalalp – Brunnihütte oder umgekehrt

Kosten: CHF 5.00 pro Schatzsucher-Truppe (1 Preis, Teilnehmerzahl unbegrenzt)

Start- und Endpunkt: Globi-Kiosk, Berglodge Restaurant Ristis, Kräuterhütte am Härzlisee

http://www.brunni.ch/anreise/

http://www.brunni.ch/de/erlebnis/erlebnis-sommer/globis-schatzsuche/

http://www.brunni.ch/erlebnis/erlebnis-sommer/haerzlisee-mit-kitzelpfad/

http://www.brunni.ch/erlebnis/erlebnis-sommer/braeteln-picknicken/

http://www.brunni.ch/news/article/brunni-bahnen-sind-erstes-klimaneutrales-bergbahnunternehmen/

http://www.brunni.ch/aktuelle-info/panoramakarten/

Wandern ist doof

51cbvzwep0L

Ja, genau das habe ich auch schon oft gedacht! Der Titel diese Buches spricht mich an. Oft frage ich mich bei einer Wanderung:”Wie konnte ich mir das nur antun?”

Der Begriff “Wandervogel” ist völlig überbewertet. Was bitteschön hat wandern mit einem Vogel zu tun? Vögel schwingen sich in die Lüfte, schweben im Gleitflug über die rauschenden Wellen der Seen und die lichtdurchfluteteten bunten Bergwiesen. Sie gleiten wie schwerelose Federn ins tiefste Tal um danach pfeilgeschwind und mit grösster Leichtigkeit die steilsten Anhöhen hinauf zu fliegen.
Als Wanderin stapfe ich keuchend waldige Anhöhen  hinauf, schleppe mich rutschend ins Tal und hoffe die glitzernden Wellen eines kühlenden Sees zu erreichen bevor mein erhitzter Körper vollständig zerflossen ist. Wanderbegeisterte Zeitgenossen versuchen mich mit der wunderschönen Aussicht auf Berg und Tal zu motivieren, der herrliche Lohn für eine mühevolle Wanderung. Aha! Und was habe ich von der lohnenswerten, einzigartigen Aussicht ins Tal, wenn ich nur “weiss” sehe? Das weisse Taschentuch mit dem ich mir den Schweiss von der Stirne wische!
Sie haben mich erwischt! Mein Jammern ist leicht übertrieben, ganz so schlimm ist es nicht immer. Wandern verhilft auch zu herrlichen Zeiten und ist zudem sehr gesund. Wandern kann glücklich machen und manchmal krempelt es das ganze Leben um.  Falls Sie nun aber doch nicht gleich die Wanderschuhe anziehen wollen um einem mehrstündigen Marsch in Angriff zu nehmen, empfehle ich ihnen sich in eine ruhige Ecke zu setzen. Dort wandern Sie ganz gemütlich durch die Zeilen von Blanca Imbodens Buch “Wandern ist doof”.  Ich verspreche Ihnen, eine amüsante, spannende, humorvolle Wanderung durch Höhen und Tiefen, von abgrundtiefer Verzweiflung zu liebestrunkenen Höhenflügen. Wobei wir wieder beim Wort “Wandervogel” wären.  Viel Wandervergnügen mit Blanca Imbodens Buch wünscht Erna.

Autorentext
“Blanca Imboden, geb. 1962, schrieb schon in der Primarschule Fortsetzungsromane. Schreiben blieb ihre erste Leidenschaft, die zweite war die Musik. Als Tanzmusikerin reiste sie während dreizehn Jahren durch die Schweiz und Deutschland. Später arbeitete sie als Redaktionssekretärin und Kolumnistin jahrelang bei einer Lokalzeitung. Als diese Ende 2013 wegrationalisiert wurde, fand sie ihren neuen Teilzeitjob dort, wo ihre dritte Leidenschaft liegt: in den Bergen, wo sie die Seilbahn Morschach-Stoos bedient. »Wandern ist doof« ist ihr erster Roman, den sie für den Wörterseh Verlag schrieb, er stand wochenlang auf der Bestsellerliste. Blanca Imboden lebt in Ibach SZ.”

 

 

http://www.wandern-ist-doof.ch/

http://www.blancaimboden.ch/de/Wandern_ist_doof

https://www.weltbild.ch/artikel/buch/wandern-ist-doof_17871128-1

http://www.blancaimboden.ch/de/Ueber_mich

https://www.lesefieber.ch/buchbesprechungen/blanca-imboden-wandern-ist-doof/

https://www.weltbild.ch/suche/blanca%20imboden

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=blanca+imboden&tag=hyddemsn-21&index=stripbooks&hvadid=80745417401135&hvqmt=p&hvbmt=bp&hvdev=c&ref=pd_sl_49vv0krma5_p

Auf das Stanserhorn mit dem Cabrio