Globi, der schlaue Bauer

086_4_Globi_Bd84_SchlauerBauer_UG_D.inddGlobi hilft immer gerne und im Band «Globi, der schlaue Bauer», zeigt er wie man Früchte, Gemüse und Getreide so produziert, dass die Umwelt für all unsere Nachkommen erhalten bleibt.

In Reimen, wunderbar poetisch aufgeführt, las ich voll Freude wie Globi einem Bauern hilft und dabei lernt, Bauer sein ist gar nicht einfach! Er macht sich voller Elan an die Aufgabe einem Bauersmann auf dem Markt zu helfen und bringt ihn nach Hause. Auf dem Hof angekommen merkt Globi schnell, dieser Bauernhof braucht Hilfe. Globi nutzt seine unkonventionellen Ideen um zu renovieren, flicken und neu zu gestalten. Die Tiere helfen tatkräftig mit und die Schwalben « Mauersegler» erzählen Globi von Afrika. Im fernen Kontinent lernt Globi eine biologische Art der Schädlingsbekämpfung kennen und setzt diese auf dem Hof als schlauer Bauer um.

In diesem Band geht Globi mit der Zeit und erklärt auf lustige, unterhaltsame Weise wie sich die Menschen mit einfachen Mitteln besser uns sinnvoller ernähren könnten.

Das Buch erschien zum Internationalen UNO-Jahr des «Family Farming» 2014 und die Geschichten wurden in Kooperation mit der Stiftung Biovision entwickelt.

Ein unterhaltsames, lustiges, lehrreiches Geschenk, ein wunderbares Vorlesebuch, eine schöne Kindheitserinnerung und gleichzeitig die Möglichkeit Biovision zu unterstützen. Sie erhalten das Buch, im Buchhandel, Online und mit einem kleinen Aufpreis bei Biovision. Viel Vergnügen wünscht

https://www.srf.ch/play/tv/tagesschau/video/globi-setzt-als-schlauer-bauer-auf-bio?id=2c9123f6-3417-4864-951a-6503aef6c6f5

http://www.biovision.ch/aktuelles/shop/

http://www.biovision.ch/aktuelles/medienmitteilungen/biovision-bilder/

Nachhaltig konsumieren

608b3864a1Einkaufen nach Lust und Laune?  Wegwerfen was nicht gebraucht wird? Altkleider, Altpapier, Elektroartikel, Lebensmittel?  Unser Konsumverhalten hat globale Auswirkungen auf die Umwelt und jeder Kaufentscheid sollte gut überlegt sein.

Biovision engagiert sich global und national indem Sie bei der Gestaltung von politischen Rahmenbedingungen für nachhaltige Nahrungssysteme mitwirken und im Dialog mit Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit die eigenen Erkenntnisse aus Entwicklungsprojekten einbringen. Durch Aufklärung, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit fördert Biovision in der Schweiz solidarisches, faires und gerechtes Handeln. Vielseitige Inlandprojekte tragen sie  zur Sensibilisierungbei und helfen mit bei der Umsetzung der Agenda 2030.
Biovision fördert den nachhaltigen Konsum in der Schweiz mit neuen Ideen und Konzepten.  „Nachhaltig konsumieren“ baut auf dem Projekt „CLEVER – spielend intelligent einkaufen“ auf, das eine interaktive Wanderausstellung, Führungen und eine Website umfasst.”

Durch das Vermitteln der „5 goldenen Einkaufsregeln“ soll eine tatsächliche Veränderung des Einkaufsverhaltens der CLEVER BesucherInnen erreicht werden:

  1. Weniger ist mehr! Kaufen Sie, was Sie wirklich brauchen
  2. Essen Sie regelmässig vegetarisch
  3. Kaufen Sie saisongerecht und regional ein
  4. Wählen Sie Produkte mit nachhaltigen Labels wie Bio oder Fairtrade
  5. Meiden Sie Produkte mit Palmöl

Das Projekt fördert das Bewusstsein der Konsumentinnen und Konsumenten dafür, dass ihr Konsumverhalten globale Auswirkungen hat und sie deshalb ihre Verantwortung wahrnehmen sollten. Kaufen sie in der Zukunft ökologischer und fairer ein, trägt dies langfristig zum angestrebten Kurswechsel in der Landwirtschaft bei, den Biovision anstrebt.

Besuchen Sie den Anlass in Zug mit Urs Raschle und Michael Bergöö am 28. Juni 2017  von 18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Archesaal, Reformiertes Kirchenzentrum, Bundesstrasse 15, 6300 Zug
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Jetzt Clever am Bundesplatz in Zug, vom 1. Juni bis 19. Juli 2017
Mo, Di, Mi, Fr 12-18 / Do 12-19 / Sa 10-17

http://www.biovision.ch/fileadmin/pdf/d/CLEVER/Programm_Stiftung_Biovision_Side_Event_Zug.pdf

http://www.biovision.ch/projekte/schweiz/nachhaltig-konsumieren/

http://www.clever-konsumieren.ch/home/

Ebenfalls am 28.06.2017 Referat von Dr. Hans Rudolf Herren am Mittwoch, 28. Juni 2017, 19.30 im Osttor Winterthur

Wir produzieren weltweit pro Kopf und Tag 4’600 Kalorien – mehr als doppelt so viel um die Menschheit zu ernähren. Doch durch die Verschwendung von der Produktion bis zum Endkonsumenten leiden heute noch 800 Millionen Menschen an Hunger. Das müsste nicht sein, aber um dies zu ändern, braucht es einen radikalen Kurswechsel.

Programm:

  • 18.30 Türöffnung
  • 19.30 Begrüssung / Einführung
  • 19.45 Vortrag
  • 20.30 Publikumsfragen
  • 20.45 Networking, kleiner Apéro
  • 22.00 Ende

Tickets sind bei Starticket erhältlich für CHF 15.-, bzw. CHF 10.- mit Ausweis.

Das Referat von Hans Rudolf Herren findet im Rahmen der Vortragsreihe “Aufbruch in eine nachhaltige Welt” statt. Weitere Informationen…

https://www.srf.ch/play/tv/aeschbacher/video/hans-rudolf-herren?id=3b1c4567-b46c-4d61-9920-dcaaf7ada529