Black is beautiful!

 

Dies sind die Schlussworte von Franziskas neuestem Reiseblog-Beitrag. Ein bunter kaleidoskopischer Gruss aus den Seychellen.

Ja, Franziska schildert ihre Reisen jeweils farbenfroh, in schöpferischen Wortkreationen, voller Witz und Humor. Sie nimmt uns mit in zauberbunte Unterwasserwelten im Türkismeer, welches ausufernd in mangofarbenen Kräuselwellen unter dem indigoblauen Himmelszelt plätschert. Sie durchwandert mit uns braunbeige Münsterhallen, sphärisch bunte Museumsbauten uns silbern changierende Bahnhöfe. Sie lässt uns von den fünf blauen Grazien Ferdinand Hodlers und von Kirchners dunkelhaarigen Freunden begleiten zu Picassos blauen und rosa Welten bis zur kubistischen Auflösung aller natürlichen Formen.

Im Beitrag vom 25. April berichtet sie nicht über liebliches Porzellanweiss, sondern zeigt uns die starke, einzigartige Schönheit von Schwarz.

Schwarz, eine Farbe die äusserst gegensätzlich interpretiert wird. Manche sehen sie als Farbe der Dunkelheit, der Trauer und der Furcht. Andere sehen sie als Farbe der Eleganz, des Selbstbewusstseins, der Seriosität und des Geheimnisses.

Mit bewusst gewählten Farbkombinationen lässt sich Schwarz immer wieder neu interpretieren. Zusammen mit Gelb wirkt es edel und strahlt Macht aus, kombiniert mit Rot verstärkt es das Glück der Liebe und verbunden mit Blau bringt es kühle Ruhe in unser Dasein.

Eine himmlische Verbindung ist das reine Schwarz mit dem reinen Weiss, gemäss Feng-Shui symbolisiert diese Kombination das Gleichgewicht von Ying und Yang, die Unendlichkeit in der sich das Göttliche widerspiegelt.

Vermutlich hat Franziska ganz bewusst mit den „Black & White Ladies“ ihr neuestes Abenteuer beendet.

Gönnen Sie sich göttliche, schwarz-weisse Minuten mit dem Reiseblog von Franziska.

Erna

 

https://www.francescaontour.ch/2019/04/26/black-beauty/

https://www.francescaontour.ch/

 

Glanzvolles Alaska

Alaska der Staat des schillernden Eis und glänzenden Goldes, wer könnte da widerstehen?

Franziska verlässt schweren Herzens die seelenberührenden Riesen und fliegt betupft in neue Welten. Ja, in Grönland ist die Zollkontrolle genauer als in Norwegen.

Über dem Nordpol kommt ihr wasserfester Filzschreiber zum Einsatz «E=O», Physik ist allgegenwärtig.

Alaska lockt mit Eis und Gold in zwei Farben. Aber….

Leider, Fairbanks Einkaufsmeile ist nichts für Franziska. Macheten und gehäutete Polarfüchse lassen sich schlecht ins Borgepäck packen.

Doch Fairbank bietet dafür andere Highlights wie die heissen Quellen des Chenai Flusses oder das idyllisch gelegene Eismuseum. Unter dem strahlend blauen Bogen der Eiskappelle möchte sie auch nicht heiraten und sie vermutet, dass das Eis-Bett die glühende Leidenschaft der Hochzeitsnacht abkühlen könnte.

Sie geniesst lieber einen grünschillernden Drink in «à la minute» gefrästen Eisgläsern. Unglaublich, hier werden nicht die Mahlzeiten vor dem Gast zubereitet, sondern das Geschirr!  Frisch gestärkt geht es auf zum schwarzen Gold der Alyeska Pipeline und zu den Gitarrenklängen des «zahnlosen Johny Cash» Der Sänger bringt ihr Glück und macht sie zur erfolgreichen Goldschürferin.

Danke Alaska für die glänzende Pracht, nicht nur Diamanten sind die besten Freunde der “Girls” auch Goldfreundschaften sind angenehm. Die Links von Franziskas Reiseblog entführen sie in goldene Zeiten. Erna

https://www.francescaontour.ch/2018/08/27/ueber-den-wolken-3/

https://www.francescaontour.ch/2018/08/29/golden-times/