Chinggis Khans stählerner Blick kann auch bezaubern

Die Mongolei ist ein Land von unbeschreiblicher Weite und zugleich eine geheimnisvolle Wundertüte.

Die Wundertüte Mongolei öffnet sich mit Charme und weiblicher Schönheit. Und was blinkt da aus den Tiefen des Faltenwurfes der ethnischen Minderheiten? Ultramoderne Glaspaläste! Verwirrung kommt auf! Wo sind die Jurten und Stuten? Soko schafft sofort wieder Ordnung im Weltbild. Ulan Bator ist die Hauptstadt der Mongolei. Die Mongolei beheimatet 3 Millionen Einwohner und 20 Volksgruppen. Ulan Bator wird korrekt Ulanbaatar geschrieben, aber diese Schreibweise ist uns so fremd wie die moderne Welt auf diesem Kontinent.

Plötzlich bricht unter den Damen der Reisegruppe eine unbekannte Krankheit aus, «Cashmere-Mania» eine Sucht nach weich fliessendem Gewebe! Stossdämpfer für die nächste Höllenfahrt!?! Die Fahrt über die Schlaglöcher der mongolischen Strasse boostet den Schrittzähler auf 209 Stockwerke und löst die Nackenmuskulatur der Passagiere. All dies ist im Fahrpreis inbegriffen und wirkt als gute Abhärtung und Vorbereitung auf den stählernen Blick von Chinggis Khan. Der Herrscher blickt furchterregend von seinem Stahlross und zeigt, auch hunderte Jahre nach seinem Tod, imposante Grösse.

Doch schon locken die kulinarischen Genüsse der Mongolei. In «jurtenbehüteter» Natur finden eingelegte Rettiche und auf heissem Stein gegartes Rindfleisch reissenden Absatz. Der Durst ist mit einheimischen Bier auf das Vortrefflichste gelöscht.

So gestärkt geht es an den Aufbau einer Jurte……und man glaubt es kaum, dabei fanden sich auch wunderschöne Edelweiss. Ein mongolisches, bezauberndes Wunderwerk der Natur.

Doch es kommt noch wundervoller. Ein junger Lama begrüss die Gruppe mit stoischer Ruhe und gewählten Worten.

„Ob Du wanderst, reitest, zehn Stunden über Schlaglöcher fährst…. Du hast uns gesucht…. Du bist willkommen.“

Im Hier und Jetzt wird sorgsam die Schwelle zu traditionellen Welten überschreiten. Kahl geschorene, junge Mönche beten, meditieren, rezitieren und lesen. Wo sind Computer oder Natel? Ein unergründliches Geheimnis?

Und dann der Kontrast in der Stadt, das Nationaltheater mit galoppierender Musik farbenprächtige Kostüme und ausdruckstarke Tänze.

Die Seele der Mongolei, so vielschichtig und bunt!

Ein würdiger Abschluss einer einzigartigen Reise!

Wohlbehütet vom kochenden Schauspieler Manuel dem prosaischen Professor der Physik und der charmanten Melanie kehrt Franziska zurück von einer Reise voller bleibender Eindrücke.

Sie können Franziska auf dieser Reise der Superlative begleiten!

Viel Reisevergnügen wünscht Erna

https://www.francescaontour.ch/2018/09/06/weites-land/

https://www.francescaontour.ch/2018/09/08/sanfte-stunden/

https://www.francescaontour.ch/2018/09/09/ueber-den-wolken-8/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulaanbaatar

https://de.wikipedia.org/wiki/Mongolei#Bevölkerungsgruppen_und_Entwicklung

 

Cashmere – das Geschenk der Natur

cashmir_poncho_pinkFür die kältere Jahreszeit habe ich mir ein wunderbares Geschenk der Natur gekauft, einen leuchtend farbigen Poncho von Couture Corinne.

Corinne ist mit der Kreation dieses edlen Stückes eine geniale und sehr funktionale Umsetzung gelungen. Der Poncho ist federleicht und angenehm zart auf der Haut. Er passt ins kleinste Handtäschchen und kann auf unzählige Weise getragen werden. Er ist der ideale Reisebegleiter, schützt vor Kälte im Flugzeug, vor Staub im offenen Auto und vor Hitze an der prallen Sonne. Er schmückt bei einem festlichen Nachtessen und wärmt bei der nächtlichen Heimkehr. Wenn ich ihn trage, fühle ich mich wie eine Königin, eine Königin in leuchtendem Fuchsia.

Der Poncho ist zu 70 % aus Cashmere, dem feinen Unterhaar der Ziegen aus der mongolischen Steppe und zu 30 % aus Seide der fleissigen Seidenraupe, gefertigt. Ein natürliches Produkt mit aussergewöhnlichen Eigenschaften. Gemäss meinen Recherchen wärmt Cashmere um ein Vielfaches mehr als Schafwolle. Dieses Gewebe ist wasserabweisend sowie formbeständig, die feine Struktur der zarten Strickware macht es Schmutz und Staub unmöglich, sich darin festzusetzen. Ein Ausschütteln genügt und der Staub einer längeren Fahrt durch die Wüste, ist weg.

Für die Kreationen von Corinne wird mit besonderer Sorgfalt der Flaum – das leichte Unterhaar – aus dem Fell der mongolischen Kaschmirziege gekämmt und danach mit edler Seide zu den hochwertigen Produkten von ‚monCASHMERE’ verarbeitet. Neben Ponchos beinhaltet das Label auch Pullover, Jacken, Mäntel oder Kleider. Einzigartig ist, dass sie auf die individuell ausgesuchte Farbe gefertigt werden.

Das Design und die verschiedenen Modelle sind vielseitig, äusserst kreativ, elegant und es macht Spass, ihre Mode zu tragen.

Besuchen Sie Corinne Keiser im Couture Atelier in Immensee, sie berät Sie gerne zu Cashmere oder individuellen Modewünschen. Alle ihre Produkte sind von Hand mit äusserster Sorgfalt gefertigt. Corinne findet für jeden Bedarf die individuelle Lösung.

Nun gehe ich wieder auf um meine 10`000 Schritte zu tun in Begleitung eines edlen Produktes aus der Natur. Erna

https://www.couturecorinne.ch/

www.moncashmere.ch

Die Ausstellung Schön.Gut, in Küssnacht am Rigi,  vom 10. November bis 12. November bietet eine wunderbare Gelegenheit, die Kreationen von Corinne Keiser kennen zu lernen.

www.schoen-gut.com

http://www.smgv-usmm.ch/de/smgv/organisation/praesentation/

https://yellow.local.ch/

de/d/Immensee/6405/Couture/Couture-Corinne-tPdPLhY5WQAltMi1ZhdtAQ

image1

20994335_1900143410239860_4815145423551451353_n

21615993_1909859152601619_1845635119662596546_n