Wo das Blut zu Eis gefriert lebt man intensiver

Das wilde Leben beim Eisberg mit Grizzly ist kein Honiglecken und doch unglaublich süss.

Die Götter meinen es gut mit Franziska, ein kleiner Hüpfer nach Homer bietet freie Sicht auf den Mount Denali (Mount McKindley). Der höchste Berg Nordamerikas grüsst freundlich durch das Flugzeugfenster und zeigt sich im besten Licht. 6190 Meter imponierende Grösse, der Champion hat sich frei gemacht von Nebel und Wolken um in seiner ganzen Pracht zu glänzen.

Gestärkt mit Jägermeister geht es mit Rose zu den Grizzlis. Die Trapperboys, welche die Gruppe begleiten, verlangen absoluten Gehorsam. Ja Bären sind unberechenbar und es geht das Gerücht, dass sie Frauen mit pinken Lippen zum Fressen gern haben. Doch solange es genügend Lachs in den Bächen gibt begnügen sich die Bären mit frischem Fisch. Ein herrlicher Anblick bietet sich da am Chena River, Bärenmutter mit Bärenjugend, aber dieses Idyll spielt sich für Franziska viel zu nah ab. Sie ist begeistert und trotzdem nahe am «Blutgefrierpunkt» aus Angst, der Bär könnte einen kurzen Sprint in ihre Richtung tun. Ein unvergessliches Abenteuer, Auge in Auge mit den Grizzlis.

Dauerregen und kühle 8 Grad, es geht mit dem Autobus nach Portage wo der coole «Illias» die Gruppe barfuss in Sandalen, begrüsst. Weiter mit der Bahn, der gelbblaue Alaska Express führt zum umgespritzten Schulbus und die «Höllenfahrt» beginnt. Durch dichtes Gestrüpp, auf matschigem Wanderweg von Schlammloch zu Wasserpfütze umrahmt von lautstarker Musik von Queen! «Highway to hell» am eigenen Leib erfahren! Unglaublich wie lebendig sich das anfühlt, einfach wahnsinnig verrückt!

Und zum Abschluss – Eingepackt in Schwimmweste und Militär-Regenponcho werden im Gummiboot die imposanten Eisberge umrundet. Ein Ausflug mit Suchtcharakter, selten hat Franziska so wild und intensiv gelebt!

https://www.francescaontour.ch/2018/08/30/ueber-den-wolken-4/

https://www.francescaontour.ch/2018/08/30/grizzly/

https://www.francescaontour.ch/2018/08/31/highway-to-hell/

 

Ilulissat im weissen Discofieber

Der Tidenstrom ist die Autobahn für riesige Eisberge. Ilulissat ruft und Franziska kommt!

In Ilulissat fühlt sich Franziska wie ein «ausgestopftes Schneehuhn», das liegt nicht an den feinen Häppchen im Flugzeug sondern an der «erwarteten» Kälte. Trotzdem kommt sie mit rotem Schwung in der Discobucht an und lässt sich von der Mitternachtssonne küssen.

Am nächsten Morgen ziehen sie die «Eisigen» magisch an, sie kann nicht widerstehen und möchte das «kalbern» miterleben. Zuerst aber betören die bunten Häuser der Grönländer, obwohl nicht alle gerne fotografiert werden möchten. Dann geht es noch zum Mittagessen ins Hotel Arctic. Trotz dieser besonderen Eindrücke will Franziska nicht lange bei deren Beschreibung verweilen,  sie will endlich zu den eisigen Giganten.

“Sia” macht es möglich und Franziska geniesst imposante Eindrücke aus der Luft. Weisse Spitzen mit ausgefransten Rändern auf türkisgrünem Grund. Einige dieser eisigen Zeitgenossen tragen schwarze Einkerbungen im Gesicht. Sie zeugen von einem bewegten Leben und machen sie noch anziehender. Sie hört den Riesen atmen und dazwischen die ……. totale Stille ……. ihre Seele tanzt über blau-grünes, leicht Graues und glänzendweisses Eis.

Warum ist Eis nicht einfach durchsichtig? Dieses Geheimniss wird in ihrem Blog gelüftet! Franziska erlebt magische Momente die sie zu Eitränen rühren und unterstützt ihre Anima mit einem Gläschen Winter-Pflümli-Likör von der Distillerie Etter. Geniesst die eindrücklichen Texte und die einzigartigen Bilder! Erna

https://www.francescaontour.ch/2018/08/23/ueber-den-wolken-2/

https://www.francescaontour.ch/2018/08/24/entrueckte-welt/

https://www.francescaontour.ch/2018/08/26/weisse-magie/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ilulissat