Trash-Out entsorgt für sie mit dem Velo

Trash-Out holt ihren Abfall mit dem Velo ab und recycelt umweltfreundlich.

Da fahren wir doch jede Woche mit dem Auto zur Sammelstelle und bringen unser Recycling-Gut: Leere Flaschen aus Glas oder Pet, Aludosen, Metall, Papier, Karton, Kleider, Druckerpatronen, Elektroschrott etc. etc.

Ist das wirklich umweltfreundlich und sinnvoll?

Gemäss dem Bundesamt für Statistik gab es Ende des Jahres 2017, im Kanton Zug, insgesamt 53’689 Privathaushalte. Ich nehme an, dass jeder Haushalt im Kanton innert 5 Kilometern einen Ökihof erreichen kann und berechne den CO2-Ausstoss gemäss der Information von myclimate, gemäss Internetseite (siehe unten) mit nur 5 x 105.41g pro Kilometer. Obwohl vermutlich meist nur eine Person im Auto sitzt. Das ergibt für die Hinfahrt 527,05 gCO2e und für die Rückfahrt nochmals 527,05gCO2e. Also insgesamt mehr als 1000 gCO2e für eine Entsorgungsfahrt. 53`689 Haushalte mal 1000 gCO2 wären dann wöchentlich 53`689`000 gCO2 pro Woche für den Transport des von Recycling-Gut und Abfall in die nächstgelegene Sammelstelle.

(PKW CH (durchschn. Flotte, Auslastung = 3 Personen): 105.41 gCO2e/(P*km)

Wenn jeder Haushalt noch seinen Zeitaufwand dazurechnet, sagen wir mal eine halbe Stunde pro Woche, also zwei Stunden pro Monat. Wie viel verdienen sie in zwei Stunden?

Es ist schnell ersichtlich, selber recyceln ist ziemlich umweltbelastend, zeitraubend und zudem teuer.

Gut, dieses kleine Rechenbeispiel ist nicht wissenschaftlich belegt, eher eine kleine Spielerei.

Trotzdem ist gut ersichtlich, dass es sich finanziell, zeitlich und ökologisch lohnt den Fachmann mit dem Velo zu engagieren.

Das Recycling-Gut wird vor Ihrer Haustüre abgeholt und mit dem Velo umweltfreundlich in den Ökihof gebracht.

Sie wohnen in Cham, Zug oder Baar etc. Dann rufen Sie noch heute an und Christian vereinbart mit Ihnen die profitabelste und beste Lösung für Sie. 076 539 76 67

www.trash-out.ch

christian@trash-out.ch

https://www.zg.ch/behoerden/gesundheitsdirektion/statistikfachstelle/themen/01bevoelkerungszahlen/haushalt

https://adinora.com/2016/02/11/der-gruene-ritter-auf-dem-drahtesel/

https://daslamm.ch/sind-zugfahrer-dumm/

 

Senioren gehören entsorgt

Diesen Brief habe ich heute im Briefkasten gefunden…. Mir ist beinahe das Herz stehen geblieben!

Stellen sie sich vor, sie kommen friedlich nach Hause, freuen sich auf eine geruhsame Zeit vor dem Fernseher und dann dies! Ein Brief liegt im Briefkasten mit der Aufschrift: «Die Alten gehören entsorgt!» Unglaublich! Jetzt geht der Wahlkampf aber zu weit. Nun werden nicht nur Familien mit Kindern als Umweltsünder angegriffen, nun geht es also auch uns «Alten» an den Kragen. Ein öffentlicher Aufruf zum Meuchelmord an alten Menschen und zur umweltvertrträglichen, nachhaltigen Entsorgung mit den Grünabfällen? Das kann doch nicht sein? Ist so ein öffentlicher Aufruf zu kriminellen Handlungen nicht strafbar?

Nachdem ich mich vom ersten Schrecken erholt habe, sehe ich mir den Briefumschlag etwas genauer an. Aha! Das fett gedruckte Wort ENTSORGT ist teilweise durchgestrichen und mit einem grüngelben Schriftzug umgedeutet in umSORGT! Das konnte ich mit meinen «alten Augen» auf den ersten Blick gar nicht erfassen.

Darf ich mich trauen dieses Couvert aufzuschneiden? Oder ist irgendeine gefährliche Substanz darin?
Das grün-gelbe «um» gibt mir Hoffnung und ich traue mich!

Und…. Ein Spendenaufruf der Pro Senectute?!

Mit dem folgenden Text:

«»Wann werden Sie «entsorgt»? Ausgemustert, abgeschoben und vergessen: In der Schweiz fühlen sich immer mehr Seniorinnen und Senioren entsorgt statt umsorgt. …..Mit ihrer Spende helfen sie mit, Seniorinnen und Senioren in der Schweiz einen glücklichen und erfüllten Lebensabend zu ermöglichen.»

Hoffentlich ist dieser ungewöhnliche Spendenaufruf wirksam! Erna

https://zg.prosenectute.ch/de.html

https://www.prosenectute.ch/de.html

Aufrüsten statt wegwerfen!

Rohstoff Elektroschrott: Alte Computer und HandysSparen Sie Zeit, Geld und Nerven indem Sie Ihren PC wieder flott machen.

Der Laptop ist schon ziemlich ins Alter gekommen, das Aufstarten des PCs dauert gefühlte “Stunden”, auf dem Tablett lässt sich das neue App nicht richtig öffnen.  Da möchte man das nervige Elektronikteil am Liebsten an die nächste Wand werfen! Oder, weniger dramatisch, entsorgen und neu einkaufen. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit ist die Versuchung gross, täglich schneit es verlockende Angebote ins Haus.

Gemäss der europäischen Umweltbehörde wächst der Elektronikschrott-Müllberg jedes Jahr um ca. 40 Millionen Tonnen. Elektronik wird also schneller entsorgt als jeglicher andere Hausmüll. Dabei gehen auch wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber, und Glas verloren, unsere Umwelt wird durch viele Giftstoffe wie Blei, Arsen oder Kadmium im Elektronikschrott belastet.

Es macht also Sinn, seine Nerven zu schonen und den Geldbeutel weniger zu belasten indem man eventuell den Laptop, das Tablett oder den PC reparieren lässt.

Mein Fachmann dafür ist Daniel Stillhard, deshalb habe ich noch keine grauen Haare. 😉

Vielen Laptop’s und PC’s können wieder flott gemacht werden.

Einerseits mit einer Datenbereinigung auf der bestehenden Installation, damit der system-ausbremsende Datenmüll entfernt wird.

Oder mit einer kompletten Neuinstallation der Systems auf eine SSD-Festplatte mit Windows10pro und Office2016, damit Sie wieder auf dem neusten Stand sind!

Offerten unter:  daniel.stillhard@blueit.ch

Falls Sie einen Anbieter in Ihrer Region kennen senden Sie seine Daten als Kommentar oder per Mail an: info@adinora.com

Bildquelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/elektronikgeraete-herstellerpflichten-eu-weit

 

Der grüne Ritter auf dem Drahtesel

In einem Zeitungsartikel wurde Nik Dinter als der grüne Ritter mit dem Drahtesel bezeichnet. Denn er holt, als einziger Velo-Entsorger des Kantons Zug, den Abfall bei den Kunden ab und transportiert ihn mit der Kraft seiner Beinmuskeln zum Oekihof.

Er entsorgt Glas, Papier, Karton, PET, Kunststoff, Dosen, Sperrgut, Möbel etc. etc. Und er hat auch schon meine Altkleider mitgenommen und den alten PC. Er ist ein richtiger Umwelt-Gentleman und entsorgt mit seinem Einmann-Unternehmen, per Velo, die sperrigsten Abfälle. Es ist unglaublich, was in seinem Trash-out-Velo alles Platz findet. Nun muss ich nicht mehr mit dem Auto durch die ganze Stadt fahren und lange auf einen Platz zum Entladen der Abfälle warten. Nik erledigt alles umweltschondend, zuverlässig und ohne Abgase zu produzieren. Ein Service für Private, Unternehmen, Gastronomie, Produktionsbetriebe etc. Mit einem Trash-out-Entsorgungsabonnement wird ihr Abfall fachgerecht und nachhaltig entsorgt. Möchten Sie auch so ein Mainzelmännchen das Ihren Abfall entsorgt? Dann rufen Sie noch heute bei Trahs out an. Telefon  076 539 76 67 Sie werden begeistert sein. Erna

www.trash-out.ch

IMG_2127[2]vorhernachher2