Tulpen und Windmühlen – das ist Holland?

1524674541Windmühlen und Tulpen, das klassische «Klischee» für den ersten Gedanken an Holland. Manchmal lohnt es sich Vorurteile genauer zu betrachten.

Genauso, wie manche Menschen beim Wort «Schweiz» zuerst an Schokolade, verschneite Bergspitzen und glockentragende Kühe denken, bilden sich in meinem Kopf beim Wort «Holland» die schönsten Tulpenbilder in prächtigen Farben. Dann ziehen, in einem lebhaften Film, stolze Windmühlen, hellbraune Holzschuhe und dunkelgelbe Käselaibe an meinem inneren Auge vorbei! Alles nur Vorurteile, werden Sie jetzt denken. Die Niederlande sind reich an herrlichen Landschaften, architektonischen Kunstwerken, bahnbrechendem Design, künstlerischen Höhenflügen der alten und neuen Schulen und…und…und..

Natürlich sind Sie im Recht und Holland bietet unendliche Reisemöglichkeiten. Sie laden auch ein den Vorurteilen auf den Grund zu gehen. Diese haben manchmal etwas Gutes und bieten neue Erkenntnisse.

Franziska ist mutig genug diese Stereotypen genauer unter die Lupe zu nehmen. Ähem, besser gesagt, sich in das Abenteuer Tulpen und Windmühlen zu stürzen. Sie betrachtet das UNESCO Weltkulturerbe Kinderdjik mit expressiven, dynamischen und sepiagelben Augen um uns dann in wohl gewählten Worten von Ihren Ansichten zu berichten. Sie lässt sich auch nicht von gefühlten “Millionen” Besuchern abhalten, die Tulpenpracht des Keuckenhofs zu bestaunen. Es lohnt sich, denn sie findet dort eine ganz besonders wertvolle Lasagne. Lassen Sie sich überraschen von Franziskas blumigen und humorvollen Reiseblog-Beiträgen über beachtenswerte Klischees. Mit vorurteilslosen Grüssen empfohlen von Erna

https://www.francescaontour.ch/2018/05/01/bji-de-windmolens/

https://www.francescaontour.ch/2018/04/25/tulpomania/

 

Rotterdam – de Haven

1524524075

 

In Rotterdam wird Franziska von der Kraft der Rheinarme festgehalten damit sie nicht nach New York auswandert.

Diese Hafenstadt bietet nicht nur geschichtsträchtige Highlights, Schiffe, Hafen und Wasser, sondern auch Architektur, Architektur und Pancakes.

Eine kubistische Eins für die Hochseeschifffahrt, eine «Harfe» als Brücke, schräge Kubus-Häuser in lichtdurchflutetem Gelb, ein bunt bemaltes Hufeisen als Markt und Hafenkräne in allen Farben.

Ja die Architektur von Rotterdam ist unbeschreiblich vielseitig, doch Franziska ist auch den leiblichen Genüssen nicht abgeneigt. Obwohl, für Pancakes bleibt keine Zeit denn die «Wassertaxis» sind noch verlockender und wenn man schon einmal die Gelegenheit hat in einem Tram zu essen…. wer würde da schon «Nein» sagen. Mit Tomatensuppe, Rohschinken und saftigem Braten unterlegt schmecken die architektonischen Leckerbissen noch viel besser.

Floris und Adonis beglücken Franziska am nächsten Abend «in de keuken van floris» mit exquisiten Speisen und spritzigen Wein-Trouvaillen. Da könnte man doch richtig eifersüchtig werden 😉 Doch bevor dies passiert, empfehle ich Ihnen einige freudige Minuten beim digitalen Reisen durch die amüsanten Blogeinträge oder eventuell eine ganz analogen Reise nach Rotterdam.

Franziska gibt Ihnen gerne noch mehr Tipps. Goede Reis wünscht Erna

Upps, da war doch noch was mit Tulpen und so? Davon später 😉

https://www.francescaontour.ch/2018/04/24/de-haven/

https://www.francescaontour.ch/2018/04/28/tram-dine/

www.indekeukenvanfloris.nl