Die Geschichte eines neuen Namens

Es tut körperlich weh, Elena Ferrantes Bücher zu lesen. Die ungeschminkte Ehrlichkeit ihrer Protagonisten verletzt und verzückt zugleich.

Es steigt Ekel auf, wenn man liest wie Lila ihren Mann verachtet und auf alle erdenklich mögliche Weise versucht ihn zu erniedrigen um dem eigenen Schmerz über die Leere ihres Daseins wenigstens einen Sinn zu geben. Demgegenüber, die Hilflosigkeit des starken Mannes der mit seiner Bestimmung ringt und die Lösung in körperlicher Gewalt gegen seine Liebsten oder in unbeholfener Resignation sucht.

Und dann die himmlischen Gefühle der selbstlosen Liebe, ein Taumeln zwischen gleissend, hellgelb blendendendem Glück und nachtschwarzer Angst. Ein Zustand der oft mit Schmetterlingen im Bauch beschrieben wird. Was ich nach der Lektüre von Elena Ferrantes Buch “Die Geschichte eines neuen Namens”, wie folgt verstehe:

Wenn die Schmetterlinge fliegen ist es ein Gefühl von unendlicher Unbeschwertheit wie, wenn man über allem Begrenzten fliegen könnte. Jetzt ist das Ziel des Lebens erreicht, voller Zuversicht, dass dieses Glücksgefühl ewig bleiben wird, so wie im Märchen: »Der Prinz und die Prinzessin ritten der Sonne entgegen und ihre Liebe währte unendlich, weit über den Tod hinaus!»

Wenn sie sich setzen ist da ein Klotz im Bauch wie Blei der es unmöglich macht sich auch nur einen Millimeter zu bewegen. Wie ein hypnotisiertes Kaninchen sitzt man vor der Schlange der Einsamkeit und kann ihr nicht entrinnen.

Die schonungslose Wahrheit der Gefühle in ihrem Roman schmerzt und es ist schwierig ein kleines Pflaster des Trostes in irgendeiner beschönigenden oder tröstenden Phrase zu finden.

Doch ich suche weiter im nächsten Band. Erna

https://www.zeit.de/2017/04/elena-ferrante-geschichte-eines-neuen-names-fortsetzung

https://www.perlentaucher.de/buch/elena-ferrante/die-geschichte-eines-neuen-namens.html

https://radiergummi.wordpress.com/2017/02/26/elena-ferrante-die-geschichte-eines-neuen-namens/

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID140155167.html?ProvID=10917736&gclid=EAIaIQobChMI3L7Kifms5QIVFc93Ch1pbQhUEAAYAiAAEgJyoPD_BwE

https://www.amazon.de/Geschichte-eines-neuen-Namens-Neapolitanischen/dp/3518425749/ref=sr_1_2?adgrpid=65917362959&gclid=EAIaIQobChMI3L7Kifms5QIVFc93Ch1pbQhUEAAYASAAEgJdffD_BwE&hvadid=332658961636&hvdev=c&hvlocphy=1003235&hvnetw=g&hvpos=1t1&hvqmt=e&hvrand=1449075665086290300&hvtargid=kwd-405150540664&hydadcr=2904_1769230&keywords=die+geschichte+eines+neuen+namen&qid=1571646936&sr=8-2

 

Apulien – Die weisse Schönheit Italiens

Reisen sie nach Apulien, die weisse Schönheit Italiens lockt mit vielen Vorzügen zu einem Besuch.

Apulien liegt im Südosten von Italien und ist, bildlich gesprochen, der Absatz mit den Sporen des italienischen Reiter-Stiefels.

Apulien bietet typisches Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken und im Winter sind die Temperaturen mild. Die ideale Reisezeit liegt in den Monaten April, Mai und September, Oktober.  Wenn die Durchschnittstemperatur 24 Grad beträgt und das Wasser des Mittelmeeres 20 bis 22 Grad.

Die Gegend ist reich an Sehenswürdigkeiten hier möchte ich nur die weissen, eleganten Schönheiten kurz erwähnen. Die Trulli, diese, vor allem in Apulien vorkommenden weissen Rundhäuser mit den grauen Steindächern sind eine Augenweide. Ihr selbsttragendes Dach aus grauen Steinquadern wird ohne Mörtel zu einem Dachkegel gefügt und abgeschlossen mit einem dominanten, symbolischen Abschluss-Stein.

Das Meer, die schöne Küstenlandschaft oder die architektonischen Leckerbissen sind schon genügend Gründe die zu einer Reise nach Apulien verlocken. Es ist kaum zu glauben, Apulien hat noch mehr zu bieten!

Die flachste Region Italiens bietet die idealen Voraussetzungen für den Anbau von Wein. Umspült von den Wellen des Mittelmeers und liebkost von den Strahlen der Sonne wachsen hier besondere Trauben. Die Gegend ist bekannt für ausdrucksstarke und aromatische Primitivo, Negroamaro und Nero di Troia-Trauben. Sie bilden die Grundlage für besondere Weine von rubinroter Farbe mit vollem Körper und sanft umschmeichelnden Waldfrüchte-Aromen.  Eine einzigartige Kombination welche die grosse Beliebtheit unter den Weinkennern erklärt.

Verena und Bobby von Buholzer von Weine Buholzer Reisen GmbH haben für die Zeit vom 4. Bis 10. Mai 2020 eine interessante und vielseitige Apulien-Reise zusammengestellt.

Sie sind Single und reisen nicht gerne alleine? Melden sie sich an, sie werden wunderschöne Orte besuchen, tolle Hotels entdecken und immer in guter Gesellschaft reisen.

Ein kleiner Vorgeschmack?

https://www.buholzer-weine.ch/498/weinreisen/apulien-2020

Möchten Sie mehr Details über diese Wein-, Kultur-, Genuss- und Erlebnisreise nach Apulien erfahren? Dann wenden sie sich vertrauensvoll an Verena Buholzer und Bobby Fischer, sie freuen sich mit Ihnen auf Reisen zu gehen, und verbleiben in der Zwischenzeit mit lieben Grüssen aus der Innerschweiz

Vreni und Bobby’s Wy- und Reisestübli
Beckenriederstr. 24
6374 Buochs

Korrespondenzadresse: Beckenriederstr. 25

Tel:   041 360 60 60

E-Mail: info@buholzer-weine.ch

www.buholzer-weine.ch    info@buholzer-weine.ch

http://www.italia.it/de/italien-entdecken/apulien/poi/die-geschichte-der-trulli-von-alberobello.html

iheimisch in Nidwalden, Flugplatz Buochs


Wie die Zeit vergeht! Schon sind wieder sieben Jahre vergangen und die beliebte Ausstellung im Kanton Nidwalden „iheimisch“ steht vor der Tür.
(30. Mai bis 02. Juni 2019)

Wir nehmen die Gelegenheit war und werden diesmal das letzte Mal unsere Weine aus der Schweiz, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien und Portugal an einer Ausstellung präsentieren. Natürlich haben wir uns etwas Spezielles ausgedacht. Komme zu unserem Stand, und lasse Dich überraschen!

Zudem verlosen wir für 2 Personen ein Wochenende im Berner Oberland. Vielleicht bist Du gerade der glückliche Gewinner.

Beachte auch die Ausschreibung unserer speziellen Wein-, Genuss- und Erlebnisreise ins Waadtland, nach Annecy in Frankreich und ins Wallis auf unserer Homepage: www.buholzer-weine.ch.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, und verbleiben inzwischen

mit weinfreundlichen Grüssen
Buholzer Weine Buholzer Reisen

Verena Buholzer und Bobby Fischer

Gratis-Eintritt: Bestelle bis Mittwoch, 29. Mai per E-Mail einen Gutschein im Wert vom Eintrittspreis, den Du bei der Bestellung in Abzug bringen kannst.

Einladung zur Ausstellung

Flugplatz Buochs NW

Halle 3, Standnummer 19

von Donnerstag, 30. Mai bis Sonntag, 02. Juni 2019
Öffnungszeiten:
Do, Fr, Sa von 10.00 – 18.00 Uhr
So von 10.00 – 17.00 Uhr

Bild: Unser neues Wystübli in Buochs.

https://www.iheimisch.ch/

https://baudoku.1000eyes.de/cam/securitonag/ACCC8E9C29D2/responsive.html

Nachts am Brenner

51bAArBJfML._SX327_BO1,204,203,200_Die Nacht am Brenner ist beherrscht von Dunkelheit und Schatten. Als der Schaffner Bertoldo im Morgengrauen, auf der Strasse, Teile eines menschlichen Körpers findet packt ihn das Grauen.

Der Brennerpass verbindet das österreichische Tirol mit dem italienischen Südtirol und dient schon seit der Antike als eine wichtige Verbindung zwischen diesen beiden Regionen. Er liegt idyllisch und abseits grosser Menschenmassen. Da liegt es auf der Hand, dass der Brenner immer wieder zum Mittelpunkt illegaler Machenschaften wird. Grenzen werden von den Anwohnern gerne umgangen und verlocken zu kriminellen Machenschaften. Ein grausamer Mord ist am Brenner geschehen, ein alter Mann wurde an ein Pferd gebunden und dann zu Tode geschleift. Wer tut dies einem einsamen, alten Menschen an?

Nicht immer führen die Schmuggelgeschäfte zu Mord und Todschlag. Doch die Gegend um den Brennerpass bildet die perfekte Kulisse für einen düsteren Krimi. Commissario Grauner und Ispettore Saltapepe ermitteln im grausamen Mord an dem alten Südtiroler Jakob Voltinger. Der gemütliche, griesgrämig erscheinende Grauner und der neapolitanische “Lebemann”  Saltapepe könnten gegensätzlicher nicht sein und doch bilden Sie ein starkes Team. Kommissar Grauner wird von seinen persönlichen „Dämonen“ heimgesucht und setzt alles daran mit dem aktuellen Mord auch den ungeklärten Tod seiner Eltern aufzuklären. Wird es ihm möglich sein Beruf und Privat zu trennen und die vielen Hinweise zu einem “Ganzen” zusammenzufügen? Wird er seine “Dämonen” los werden?

Der Plot des Kriminalromanes ist oftmals bedrückend und verlangt aufgrund mehrer Handlungsstänge einen aufmerksamen Leser. Der dritte Stüdtiroler-Krimi von Lenz Koppelstätter berichtet vom kargen Leben der Bewohner des Grenzgebietes am Brenner  in lebendigen Bildern und prägnanter Sprache.

“Lenz Koppelstätter ist Kriminalschriftsteller, Reporter für Geo Saison, Geo Special und Salon, Kolumnist, Kommunikationsberater und Medienentwickler. Er hat in Bologna und Berlin Politik und Sozialwissenschaften studiert und in München die Deutsche Journalistenschule besucht. Über zehn Jahre lang arbeitete er in der deutschen Hauptstadt für überregionale Zeitungen und Magazine. Heute lebt er wieder in Südtirol, wo er geboren und aufgewachsen ist.”

http://lenzkoppelstaetter.net/biografie/

https://www.amazon.de/Nachts-Brenner-Commissario-Grauner-ermittelt/dp/3462050087/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1525597103&sr=8-3&keywords=lenz+koppelst%C3%A4tter

http://lenzkoppelstaetter.net/

http://lenzkoppelstaetter.net/pressestimmen/

Agriturismo l`Unicorno bei Bedizzole

 

Senza-titolo-21Das Einhorn ist per Definition ein Fabelwesen welches in Wirklichkeit nicht existiert. Nun habe ich herausgefunden, diese Definition ist falsch. Sie finden das fabelhafte und einzigartige Einhorn in der Nähe des Gardasees.

Das Agriturismo l`Unicorno in Macesina, ein kleines Örtchen bei Bedizzole, liegt eingebettet in die sanfte Landschaft des Valtènesi. Geniessen Sie einige Tage „dolce far niente“ in dem antiken Palazzo aus dem Jahre 1654. Jedes Zimmer ist mit modernster Technologie ausgerüstet und mit viel Charme und Persönlichkeit eingerichtet.

Im Restaurant „Locanda della Chiocciola“ haben wir an zwei Abenden ausgezeichnete, traditionelle, regionale Gerichte genossen. Frisch zubereitet aus den Produkten des Hofes und der Bauern und Fischer der Provinz Brescia. Wir sind begeistert von der innovativen, frischen Küche und von der ausserordentlichen Gastfreundschaft von Gabriella und Corrado Becchetti Binkert.
Die Dama in Rosea hat uns bei Aperitif und Vorspeise begleitet. Danach genossen wir den zweiten hauseigenen Wein, den Gropello “1654” Garda Classico Doc und schlossen mit dem gehaltvollen Riservà dà la Mastrala Barrique-Valtenesi Doc.

Gabriella ist eine unkomplizierte und begeisterte Chefin mit Bündner Charme und ihr Mann Corrado überzeugte uns mit seinem unglaublich tiefen Fachwissen und seiner ruhigen Liebenswürdigkeit. Vielen herzlichen Dank, wir kommen gerne wieder. Erna und Freunde

http://www.unicorno.eu/unicorno/de/

L`Unicorno Agriturismo & azienda Agricola
Via Quarena 17 – Loc. Macesina – 25081 Bedizzole (Bs)
Phone: +39 030 674339 ; +41793354474
Mobile: +39 335 5323094

IMG_3310IMG_3355IMG_336264399832