Pikantes Tomaten-Cranberry-Ketchup mit Krustenbraten

bratenHeute das Rezept von Helena, für pikantes Tomaten-Cranberry-Ketchup

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Peperoncini
1 Esslöffel Rapsöl
50 g Zucker braun
2 dl Rotwein
2 Esslöffel Currypulver
200 g Dosentomaten gehackt
100 g Cranberrys getrocknet
0.5 Teelöffel Salz

Zubereitung:
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und hacken. Die Peperoncini mitsamt Kernen hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen.
Zwiebeln, Knoblauch und Peperoncini darin andünsten. Den Zucker beifügen und caramelisieren lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und 5 Minuten kochen lassen.
Das Currypulver, die Dosentomaten, die Cranberrys und das Salz beifügen und alles zugedeckt 20 Minuten leise kochen lassen. Die Sauce mit dem Stabmixer pürieren und wenn nötig noch mit etwas Wasser verdünnen. Auskühlen lassen.

Dazu passt ein Krustenbraten vom Grill:

2.2 kg Schweinsschulter mit Schwarte
1.5 Liter Rindsbouillon und 2 dl Sojasauce

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Die Bouillon und die Sojasauce in einen Bräter giessen und die Schweinsschulter mit der Schwarte nach unten hineinlegen. Im 160 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille  zugedeckt 2½ Stunden garen. (Wer über einen genügend grossen Grill verfügt, der sich von der Temperatur her gut regulieren lässt, kann den Braten wie bereits beschrieben auch in einem Bräter auf dem Grill vorgaren.)

Den Braten aus dem Bräter nehmen. Die Schwarte im Abstand von 1 cm über Kreuz 8- bis 12-mal einschneiden. ½ dl Ketchup mit ½ dl Sud verrühren.
Den Braten mit der Schwarte nach unten auf den heissen Grill legen und so lange bei mittlerer Hitze grillieren, bis die Schwarte schön knusprig ist. Dann den Braten mit der Ketchup-Sud-Marinade bestreichen, den Braten wenden und nochmals 6–8 Minuten bei mittlerer Hitze grillieren.
Zum Servieren den Braten in Tranchen schneiden und auf Tellern anrichten mit dem Tomaten-Cranberry-Ketchup.

En Guete wünscht Helena

Tomaten, der Paradiesapfel der Gesundheit!

 

429px-Tomatoes-on-the-bushTomaten sind gesund und schmecken ausgezeichnet. Wer schon in eine vollreife Tomate gbissen hat weiss wie paradiesisch ihr Geschmack ist.

Die Tomaten wurden bis ins 19. Jahrhundert auch Liebesapfel und Goldapfel genannt. Diese Namen zeigen auf, wie wertvoll dieses Lebensmittel ist.
Die Tomate besteht zu über 90 Prozent aus Wasser und daher hat die Tomate mit nur 20 kcal pro 100 Gramm  einen sehr geringen Brennwert. Tomaten sind gut für die schlanke Linie.

Die klassische Tomate hat eine rote Farbe. Diese Farbe entsteht durch das  Carotinoid Lycopin, dieses hat erwiesenermassen eine antioxidative Wirkung. Lycopin soll die Immunabwehr stärken und das Risiko von Krebserkrankungen senken. Sie enthält ausserdem viele Vitamine, Mineralstoffe wie Kalium und Folsäure, Thiamin, Fruchtsäuren, Spurenelemente und noch vieles mehr. Ein gesundes Nahrungsmittel mit vielen Vitaminen und Nährstoffen ist immer eine gute Sache. Aber ich denke der Genuss ist ein starker Antrieb dafür was wir gerne essen und was nicht. Tomaten sind für mich ein herrlicher Genuss.
Tomaten können Sie roh essen oder auf viele Arten zubereiten. Ich liebe die klassische Tomatensauce zu Pasta.  Aber auch andere Zubereitungen sind sehr empfehlenswert.  Hier habe ich einige Rezeptvorschläge aus dem Netz zusammengetragen. Erna
https://www.swissmilk.ch/de/alle-rezepte/1269/tomaten-rezepte/?gclid=CJitr8jQi84CFURAGwodiMcOoA&gclsrc=aw.ds
http://www.chefkoch.de/rs/s0/frische+tomaten/Rezepte.html