Pesto Genovese

Da sich unser Basilikum «explosionsartig» vermehrt hat war es möglich eine eigene Pesto Genovese herzustellen. Hier das Rezept:

Zutaten:

150 ml Olivenöl

100 g Basilikumblätter (ohne Stängel)

2 Stück Knoblauchzehen

60 g geriebenen Parmesan

60 g Pinienkerne

Saft von 1/2 Zitrone

½ Teelöffel Salz

Pfeffer

Für die Teigwaren

½ Teelöffel Bouillonpaste

 

Die Pinienkerne in der Bratpfanne, ohne Öl oder Fett, leicht anbraten. Die Basilikumblätter  in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken. Die Basilikumblätter, den Knoblauch mit ca. 100 ml Olivenöl in den Mixer geben. Die Pinienkerne und den Saft der 1/2 Zitrone dazu geben und alles mixen. Achtung, nicht zu lange mixen, immer wieder ein wenig mixen und dann die Masse wieder zusammenschieben. Die Masse darf sich nicht erwärmen sonst schmeckt es nicht mehr nach Basilikum. Zum Schluss den geriebenen Käse dazu geben, kurz durchmixen und dann mit Salz und Pfeffer gut würzen. Das restliche Olivenöl daruntermischen.

Das Pesto in einem gut verschliessbaren Glas kühl lagern und mit ein wenig Olivenöl abdecken damit sie besser hält.

Wenn sie Spaghetti als Beilage kochen brauchen sie ca. 70 g pro Person, als Hauptgericht mit Salat benötigen sie ca. 130 g pro Person.

Bei der Zubereitung von Spaghetti mit Pesto sollten sie darauf achten, dass Sie die Spaghetti in gut gesalzenem Wasser «al dente» kochen. Behalten Sie pro Person ca. 1/2 dl. des heissen Spaghetti Wassers und geben sie die Bouillonpaste dazu. Dann mischen Sie die Spaghetti mit der Bouillon in der heissen Pfanne und geben pro Person ca. einen Esslöffel Pesto dazu. Alles gut mischen und sofort servieren. Dekoration nach Lust und Laune.

Basilikum – ein Hauch Mittelmeergefühle!

Gesund und fit mit Knoblauch

IMG_4587Knoblauch ist gesund und verhilft zu genügend Lebensraum, die Pflanze wird als Heilpflanze und Gewürzpflanze genutzt.

Warum ist Knoblauch gesund? Knoblauch soll, gemäss vieler Quellen und Studien, eine antibakterielle Wirkung haben. Knoblauch sei eine gute Arznei bei Verdauungsstörungen, schlechten Blutfettwerten, Infektionen aller Art, Schlangenbiss, Wurmbefall, allgemeinen Schwächezuständen und Potenzstörungen. Knoblauch wirke wie ein natürliches Antibiotika.

Über einige dieser Unfälle und Krankheiten muss ich mir wohl kaum Sorgen machen und über die Heilkraft von Knoblauch kann ich nichts sagen. Nu so viel, ich esse Knoblauch sehr gerne. Insbesondere Spaghetti aglio e olio, Knoblauchbrot und Tzatziki gehören zu meinen Lieblingsgerichten. Auch gut gebratene, fein geschnittene Knoblauchscheiben zu Fleisch sind eine Zubereitungsart die ich liebe.

Leider sorgt das Allicin im Knoblauch für eine unangenehme „Knoblauchfahne“ und eine charakteristische Körperausdünstung. Ein gutes Mittel dagegen ist der Genuss von frischer Petersilie. Das darin enthaltene Chlorophyll neutralisiert die unangenehmen Gerüche. Auch ist mir aufgefallen, dass gekochter und gebratener Knoblauch, dosiert verzehrt, kaum zu schlechtem Atem führt.
Auf jeden Fall lasse ich mir den gelegentlichen Genuss von Knoblauch nicht vermiesen und freue mich auf das nächste „Chnoblibrot“.
Gebratene Knoblauchscheiben zu Grillfleisch. Man nehme zwei bis drei Knoblauchzehen schäle sie und schneide diese in feine Scheiben. Ein wenig Olivenöl auf die Grillplatte und dann die Knoblauchscheiben braten. Höchstens zwei bis drei Minuten, sie dürfen nur leicht braun werden. Wenn Sie die Knoblauchscheiben zu lange braten werden sie bitter. Dann auf dem Fleisch anrichten und mit Petersilie garnieren. En Guete und eine robuste, gute Gesundheit mit Knoblauch, wünscht Erna

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/knoblauch.html

IMG_4551IMG_4582IMG_4562IMG_4590