Rosenkranz und Fasnachtstanz

Isoliert, lebten die Frauen im Wallis vor 50 Jahren, und heute, ein Klick und die Informationen fliessen.

Vor einigen Wochen empfahl mir eine gute Freundin das Buch “Rosenkranz und Fasnachtstanz” Walliser Frauenleben – Dreizehn Porträts herausgegeben vom Limmat Verlag, Zürich, aus dem Jahr 2004.  Es beinhaltet die Lebensgeschichte von Frauen welche in den 1950er Jahren geboren wurden, bis ins Jahr 2004. Lebensnahe, farbige, sehr unterschiedliche und erstaunliche Berichte über das Leben in den abgeschiedenen Tälern des Wallis. Unglaublich, wie stark sich die Realität des Frauenlebens in den letzten 50 Jahren gewandelt hat.  Kaum eine Frau im Buch hatte die Chance auf eine gute Schulbildung, die Familien lebten äusserst patriarchalisch und die Kinder waren zahlreich.  Die Abgeschiedenheit der Walliser Bergtäler erschwerten den Frauen einen Vergleich mit dem Leben ausserhalb ihrer Gemeinden. Wie sollten sie sich informieren?

Das Buch endet im Jahr 2004 und ist deshalb im Buchhandel nicht mehr erhältlich.

Zum Glück gibt es heutzutage das Internet und den ZVB, das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher, das seit 1996 als Online-Antiquariat für deutschsprachige Bücher dient. Nachdem ich den Titel bei Google eingegeben hatte, fand ich diese wertvolle Seite. Falls sie ein Buch suchen, welches im Buchhandel nicht mehr gehandelt wird, können sie es auf jeden Fall über diese Seite suchen. Das Buch “Rosenkranz und Fasnachtstanz” wurde mir innert weniger Tage direkt vom Altstadt Antiquariat, Rapperswil zugesandt.

https://www.zvab.com/

“Entdecken Sie Millionen Bücher, Noten, Grafiken, Autographen, Postkarten uvm. Brandneue Bücher. Bücher in Großdruck. Jetzt auch in Deutschland. Sicheres Einkaufen. Gratis-Lieferung möglich. Unglaubliches Sortiment. Neue, Alte & relevante Bücher.”

Der Ort an dem die Reise endet

DerOrtandemEin Roman in atemberaubender Sprache geschrieben für schlaflose Nächte.

Der junge talentierte Student Odidi Oganda wird auf Nairobis Straßen erschossen. Deshalb kommt seine in Brasilien lebende Schwester Ajany in ihre Heimat zurück, um zusammen mit ihrem Vater seinen Leichnam, in die Heimat im Norden Kenias, zu überführen.
Mit der Heimkehr überkommen Ajany schmerzhafte Erinnerungen, die die Familie noch immer nicht verarbeitet hat.
Yvonne Adhiambo Owuor beschreibt in ihrem Debütroman eindrucksvoll Land und Leute, gibt ungeschönte Einblicke in die Kultur Kenias, erzählt von Traditionen und afrikanischen Riten sowie afrikanische Weisheiten. Kraftvoll und intensiv läßt sie uns am kenianischen Leben teilhaben, das nicht immer so schön ist wie man sich das evtl. vorstellt.
Auch die komplette Bandbreite an Gefühlen lässt sie einen erleben und mitfiebern, in diesem Meisterwerk Kenias…..ich bin total begeistert und freue mich dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen zu dürfen.
Hoffentlich folgen bald weitere Bücher dieser großartigen Autorin, die zurecht 2015 den Jomo Kenyatta Prize for Literature erhalten hat.
“Der Ort an dem die Reise endet ist ein grosser Roman über eine versehrte Familie und ein zerrissenes Land. Mit einer Sprache, die einem den Atem raubt, erzählt Yvonne Adhiambo Owuor eine Geschichte von universeller Dringlichkeit – eine Geschichte von Macht und Täuschung, von unerwiderter Liebe und dem unbeirrbaren Willen zum Überleben.”

Wenn Sie wieder einmal nicht schlafen können, diese Lektüre ist besser als ein Traum, für diesen Roman sind Sie gerne schlaflos.

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/yvonne-adhiambo-owuor/der-ort-an-dem-die-reise-endet/id/9783832164249?gclid=EAIaIQobChMIifG2kN-I1gIVLCrTCh285Ag9EAQYASABEgLQ-PD_BwE&gclsrc=aw.ds&dclid=CPSn05HfiNYCFVG3Gwodq-oBsw

http://www.kaufleuten.ch/event/openair-literatur-festival-yvonne-adhiambo-owuor/

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/der_ort_an_dem_die_reise_endet/yvonne_adhiambo_owuo/ISBN3-8321-6424-3/ID48027490.html?ProvID=10917735