Als ich dich fand

9783548288574xlSeine Jagdhündin Sadie stand im Wald unter einem Baum und buddelte. Ihn irritierte die Art des Buddelns, denn sie schob mit ihrer Schnauze verwelkte Blätter zur Seite und scharrte vorsichtig nur mit einer Vorderpfote. Er richtete den Strahl seiner Taschenlampe auf den Blätterhügel und erstarrte, was er sah war ein winzig kleiner, menschlicher Fuss.

Der Klappentext verrät noch mehr: «Als Nathan McCann ein halbvergrabenes Baby im Wald findet, geht er davon aus, dass es tot ist. Doch dann bewegt es sich, und in einem einzigen kurzen Moment ändert sich Nathans Leben für immer.
Der kleine Junge wird zu seiner Großmutter geschickt, um bei ihr aufzuwachsen, aber Nathan kann ihn nicht vergessen, und er stattet der alten Frau einen Besuch ab. Er bittet um ein einfaches Versprechen: dass sie Nathan irgendwann dem Jungen vorstellen und ihm erzählen wird, dass er der Mann ist, der ihn im Wald gefunden hat.
Die Jahre vergehen, und Nathan nimmt an, dass die alte Dame ihr Versprechen vergessen hat, bis eines Tages ein wütender, schwieriger Junge mit einem Koffer in der Hand vor seiner Haustür steht.»

Eine Herausforderung für den biederen Buchhalter, der gerne auf Entenjagd geht und klare Vorstellungen vom Leben hat. Ein gegebenes Wort gilt und Abneigung sollte man überdenken. Er verliert seine Liebe wegen ihrer Vorurteile und Ressentiments gegenüber dem jungen Nat. «Sie konnte dich nicht um deiner selbst willen akzeptieren. Es geht um sie, ihre Ressentiments waren ihr wichtiger und sie war nicht bereit diese abzulegen. Die meisten Menschen denken, dass ihre Ressentiments die Schuld der Person sind, die sie ablehnen. Diese verdrehte Logik scheint in ihren Köpfen Sinn zu ergeben. Für mich ergibt das überhaupt keinen Sinn. Das ist so als ob ich behaupte, es ist deine Schuld wenn ich auf dich schiesse, weil die Waffe auf dich zielt. Das ist eine weit verbreitete Ansicht um sich von der Bürde zu befreien bei sich selbst anfangen zu müssen.» Seine Antwort auf den Wert des Lebens. “Meist verläuft das Leben nicht so wie ein Hollywoodfilm mit garantiert glücklichem Ende, denn das Leben ist immer das was du daraus machst.”

Auch Little Manny, der zu kurz geratene Boxtrainer von Nat lebt nach seinen Grundsätzen. «Man kann die Illusionen eines Menschen zerstören indem man ihn auf die harte Wirklichkeit aufmerksam macht und an seinen Realitätssinn appelliert. Aber wenn man seine Träume zerstört wird er einen für immer hassen und nie wirklich glauben, dass er es nicht hätte schaffen können. Die Schuld wird immer bei demjenigen bleiben der ihm im Weg gestanden ist und nicht an ihn geglaubt hat.»

Der Roman “Als ich dich fand” von Catherine Ryan Hyde ist im englischen Original bereits 2013 erschienen und seit 2015 in deutscher Übersetzung erhältlich. Es ist keine Neuerscheinung aber ein lesenswertes Buch.

Ich habe das Buch in den Sommerferien gelesen und keine Gelegenheit ausgelassen mich in die Geschichte dieser besonderen Protagonisten zu vertiefen. Es fiel mir schwer meinen Reader weg zu legen und ich machte mir einige Gedanken. Keine leichte Kost und gerade deshalb lesenswert. Erna

Welches Buch hat Sie in der letzten Zeit berührt und warum?

https://www.amazon.de/dich-fand-Catherine-Ryan-Hyde-ebook/dp/B00THIPIY4

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/catherine-ryan-hyde/als-ich-dich-fand/id/9783548288574?gclid=EAIaIQobChMIqIWP4O_Z1QIVogrTCh3SBQc2EAYYASABEgJg9PD_BwE&gclsrc=aw.ds&dclid=CNP52OTv2dUCFUuhUQodwjAGSw

http://www.magnoliaelectric.net/2015/09/lets-talk-about-books.html

https://www.amazon.de/Catherine-Ryan-Hyde/e/B001ITTR60

Grün ist die Hoffnung

UnbenanntDieses Jahr ist die Farbe grün im Trend. Da bietet es sich geradezu an, wieder einmal das Buch “Grün ist die Hoffnung” von T. C. Boyle zu lesen.

Schnell und ohne grossen Aufwand viel Geld verdienen, dies ist die Hoffnung und Zielsetzung einiger Menschen. So auch Felix, der Erzähler in T. C. Boyles Buch “Grün ist die Hoffnung”. Der Einunddreißigjährige Single trifft seinen zwei Jahre älterer Freund Herbert Vogelsang, welcher ihm den Vorschlag macht, in den Hügeln des Mendocino mit dem Anbau von Marihuana-Pflanzen viel Geld zu verdienen. Der Botaniker Boyd Dowst werde ihnen beratend zu Seite stehen. Leichte Arbeit für ein knappes Jahr und der Gewinn; 500`000 D0llar pro Person. Da grünt doch Hoffnung auf!

Dieser Roman von T.C. Boyle wurde 1984 veröffentlicht und passt doch thematisch einwandfrei in die heutige Zeit . Der erfolgreiche, 68 jährige, Autor bietet auch neuen Lesestoff. Letztes Jahr erschien sein “Krimi” Hart auf Hart.

“In Costa Rica überfallen drei bewaffnete junge Männer eine Rentnergruppe. Sten Stensen, Schuldirektor im Ruhestand und Vietnam-Veteran, erwürgt einen der Räuber. Sten wird von den anderen Reisenden als Held gefeiert, die Polizei drückt ein Auge zu. Bei Stens Sohn Adam liegen die Dinge anders. Seine Gewaltbereitschaft macht ihn zu einer lebenden Zeitbombe: Adam fliegt von der Schule, wird mit Medikamenten ruhiggestellt und ins Erwachsenenleben entlassen. Fortan lebt er ein Einsiedlerleben und hortet Waffen. Eines Tages gabelt Sara, Aushilfslehrerin und Hufschmiedin, ihn am Straßenrand auf. Auch Sara steht mit der bürgerlichen Gesellschaft auf Kriegsfuß. Adam und Sara werden ein Paar, doch in Adam wächst die Wut weiter, bis er handelt…”

https://www.mordsbuch.net/2016/07/20/neuerscheinung-hart-auf-hart-t-c-boyle/

http://www.ndr.de/kultur/buch/Das-Literaturjahr-2017-muessen-Sie-lesen,literaturausblick102.html

http://www.dieterwunderlich.de/Boyle_hoffnung.htm

https://www.nzz.ch/feuilleton/t-c-boyle-im-gespraech-kann-das-system-trump-zuegeln-ld.146698

http://www.buechertreff.de/person/tc-boyle/

Schwarzer Mittwoch

40952756-00-00Ruth Lennox ist schlank, glücklich verheiratet und beruflich erfolgreich. Sie wohnt in einem Eigenheim und wird von ihren Kindern geliebt. Wer könnte da nicht neidisch werden?

Die perfekte Familie lebt in einem kleinen Reihenhaus, hat zwei bis drei Kinder, Söhne und Töchter. Einen schönen Garten und eine kapriziöse Katze als Haustier. Der liebende Ehemann ist erfolgreich im Beruf und fördert seine Kinder, die gut aussehende Ehefrau arbeitet in einem Teilzeitpensum und setzt sich freiwillig für soziale Ziele in der Wohngemeinde ein. Ein Leben voller «Friede, Freude, Eierkuchen»! Und dann….. Ruth Lennox, die allseits beliebte Mutter, wird erschlagen in Ihrem Haus aufgefunden. Warum sollte eine so beliebte und engagierte Frau solch einem brutalen Verbrechen zum Opfer fallen? Ein Ding der Unmöglichkeit, in dieser Familie stimmt alles! Oder etwa doch nicht?
Inspektor Karlsson deckt zusammen mit der Psychotherapeutin Frieda Klein die gut gehüteten Geheimnisse dieser idyllischen Familie auf.

Nicci French, ist keine weibliche Autorin sondern ein Autorenpaar. Hinter dem Namen stecken Nicci Gerrard und Sean French, beide sind Journalisten und beide haben Englische Literatur studiert. Zusammen schreiben Sie spannende Kriminalromane mit faszinierenden und fesselnden Geschichten. Kunstwerke der Krimi-Literatur welche dazu verführen zu lesen und lesen und lesen…… Erna

http://www.nicci-french.de/nicci_french.html

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/rubrikartikel/ID40952756.html?ProvID=10917736

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/nicci-french/schwarzer-mittwoch/id/9783570101643?gclid=CKvyjcj2stICFecK0wodYqcLeQ&gclsrc=aw.ds

http://www.krimi-couch.de/krimis/nicci-french-schwarzer-mittwoch.html

Der Gondoliere der Berge

pedro-lenz-der-gondoliere-der-bergePedro Lenz ist zwar „erst“ 51 Jahre alt, aber seine Bücher sind „trotzdem“ lesenswert. Er lehrt uns den Wert des Alltäglichen zu schätzen und die Vielfalt des Lebens zu bewundern.

«Der Goalie bin ig» ist sein bekanntestes Werk. Es erzählt die Geschichte eines Querdenkers mit äusserst bürgerlichen Wünschen. Die Geschichte eines menschlichen Scheiterns mit…..nein, ich will die Pointe hier nicht verraten.

Pedro Lenz beschreibt das Leben von Menschen die er versteht und kennt, und dies in einer Sprache die wir verstehen und kennen. Das Manche ihn dafür als Volksschriftsteller schimpfen betrachtet er als Ehre. Er sieht sich nahe am Folk und kennt das Leben des fleissigen „Buezers“ aus eigener Erfahrung.

Ich finde das Buch «Der Gondoliere der Berge» mit 57 kurzen Geschichten aus dem Schweizer Alltagsleben äusserst spannend und tiefsinnig. Alle Texte des Buches sind bereits unter dem Titel “Arbeitskraft” in der “NZZ Executive” erschienen. Das Buch fasst nun Lebensweisheit und Humor zusammen.

Bei mancher Kurzgeschichte kommt es mir so vor als würde der Autor mit telepathischen Kräften die Gedanken der beschriebenen Personen lesen. Die oftmals überraschende Pointe ist bezeichnend für die schweizer Realität und regt zum Nachdenken oder zum Schmunzeln an, je nach Temperament des Lesers. Pedro Lenz beschreibt Details die wir nicht mehr beachten weil sie uns so geläufig sind. Wir übersehen dabei den tieferen Sinn mancher Situationskomik.

Mir fällt dazu gerade eine selbst erlebte Geschichte ein. Ich fuhr vor einiger Zeit in einer Gondel zu Berge. Dicht gedrängt standen die Menschen zusammengepfercht auf kleinstem Raum. Jedes gesprochene Wort war zu verstehen. Eine Dame beschrieb ihrer Freundin die vorübergleitende Bergwelt und meinte zum Schluss:“Hier in Davos ist es wirklich wunderschön, wenn es doch nur nicht so schrecklich viele Schweizer hätte.“  😉

http://www.srf.ch/sendungen/schawinski/roger-schawinski-im-gespraech-mit-pedro-lenz

http://www.bernerzeitung.ch/kultur/buecher/Ich-bin-naeher-am-Volk-als-mancher-SVPler/story/25151116?track

https://www.bluewin.ch/de/entertainment/das-interview/pedro-lenz-interview.html