Zeitlose Augenblicke in Abu Dhabi

1526427217

Franziska wollte Jean Nouvels Louvre-Kunstwerk in Abu Dhabi besuchen, aber…..

Der «Zufall» spielt manchmal auch der geübten Weltenbummlerin kleine Streiche und zeigt ihr wer das «Sagen» hat. Monatelanges Planen scheitert an einer übersehenen Kleinigkeit im Programm, das Taxi rast zu später Stunde vergebens durch die Innenstadt, alles geht schief und Franziskas Pläne fallen in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Da steht sie nun in der blauen Nacht am flimmernden Wasser vor dem Kubus der Begierde und findet keinen Einlass.

Und dann entsteigt dem Scherbenhaufen eine anmutige Abessinierin, und verbindet mit Grazie und Eleganz kubistische Gegenwart mit kristallglänzender Ufo-Zukunft und anbetungswürdigem Altertum. Franziska erlebt Augenblicke die niemals entstanden wären mit Konzeption und Exaktheit, ungeahnte, auserlesene Momente zwischen Raum und Zeit!

https://www.francescaontour.ch/2018/05/16/zeitenlos/

https://youtu.be/9OMY_ADXvOo

https://youtu.be/I5Qm31qgXU4

Vermeer wohnt jetzt im Louvre!

Johannes_Vermeer_-_Het_melkmeisje_-_Google_Art_ProjectJan Vermeer ist einer der bekanntesten holländischen Barockmaler und das Louvre in Paris eines der weltweit führenden Museen. Beide zusammen bieten Kunst der internationalen Spitzenklasse.

Wer die “Mona Lisa des Nordens” nicht gesehen hat, weis kaum über die bedeutende Wichtigkeit von Licht und Schatten auf einem Gemälde. Johannes Vermeer lebte von 1632 bis 1675 im niedeländischen Delft und ist bekannt als Meister des niederländischen Lichts. Ein einzigartig klares, glänzendes blaugrün, welches heute, auch in der Natur dieses Landes, nicht mehr zu finden ist. Durch die Landgewinnung spiegelt sich der Himmel nicht mehr in gleicher, reflektierender Intensität, wie zu Lebzeiten von Vermeer. Die blaue Farbe auf seinen Bildern ist von beeindruckender Vielseitigkeit, wie vor vielen hundert Jahren. Seine Werke wurden damals stark unterschätzt und er war kaum bekannt. Da seine Maltechnik äusserst arbeitsintensiv war, schuf er insgesamt nur 45 Gemälde und bis heute existieren nur noch 37 Stück davon. Seine Bilder sind unbezahlbar. Wenn Sie sich einen Blick auf die Kunstwerke der “Sphinx von Delft” gönnen möchten, empfehlen wir eine Reise nach Paris. Vom 22. Februar 2017 bis 22. Mai 2017 sind im Louvre von Paris über 10 Stück seiner bekanntesten Werke ausgestellt.

Das Louvre ist bekannt als die Grande Dame der Kunstmuseen, allein der Palast in dem das Museum residiert verleiht ihm königlichen Charme. Es verfügt über einen reichen Schatz an Sammlungen und stellt bis zu 35`000 Kunstwerke aus. Die hauptsächlich ausgestellten Epochen sind Kunsthandwerk alter Zivilisationen und Westeuropäische Kunst.

Die langen Gänge, die überwältigende Grösse und die gigantischen Raumhöhen des Louvres beindrucken. Mit dem Multimedia-Guide für 5 € werden Sie kompetent geführt und finden sich in den Hallen der Kunstschätze leicht zurecht.

Details finden Sie auf

https://www.tiqets.com/de/paris-c66746/louvre-museum-ohne-anstehen-p973698?gclid=CMi9g5aDydICFaQW0wodLMEE_Q

http://www.zeit.de/news/2017-02/22/kunst-im-louvre-doppelausstellung-um-meister-jan-vermeer-22142402

http://www.louvre.fr/en