Wie ist es eine Fledermaus zu sein?

Sicherlich haben sie sich noch nie diese Frage gestellt! Aber eventuell waren sie schon einmal entsetzt über unverständliche Verhaltensweisen von anderen Menschen?

Warum verhalten sich manche unsere Mitmenschen nicht so wie wir es erwarten? Kann ich verstehen was in einem anderen Menschen vor sich geht? Wie fühlt es sich an, ein Mann, eine Frau, ein Kind zu sein? Dürfen wir von unseren eigenen subjektiven Sinneswahrnehmungen Rückschlüsse ziehen auf die Wahrnehmungen anderer Erdenbewohner?

Der Philosoph Thomas Nagel zeigt in seinem 1974 veröffentlichten Aufsatz “What is it like to be a bat?” (Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?), dass wir uns immer anhand eigener Erfahrungen vorstellen wie es sich anfühlt eine «Fledermaus» zu sein. Die «Fledermaus» gilt dabei als Begriff für jegliches anderes Lebewesen.

Dieses Gedankenexperiment zeigt, dass es unmöglich ist, sich vollständig in eine andere Person hinein zu denken oder hinein zu fühlen. Wir sind auf unsere eigene Gedankenwelt beschränkt und können wohl einige objektiven Aussagen über das Aussehen, die Eigenschaften und die Verhaltensweisen anderer Lebewesen machen, jedoch niemals deren subjektives Empfinden nachvollziehen.

Diese Erkenntnis hilft uns eventuell die Motive, Gefühle und Meinungen anderer Personen zu akzeptieren.

“Radikal, provokativ und erhellend zugleich, ist der Essay von 1974 einer der an den häufigsten zitierten philosophischen Aufsätzen des 20. Jahrhunderts.”

“Ulrich Diehl erklärt in einem Nachwort die besondere Bedeutung und spannende Wirkungsgeschichte dieses Klassikers der Philosophie des Geistes.”

Der Philosoph Thomas Nagel (geb. 1937) widmet sich in seinem Aufsatz „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“ Überlegungen über das Bewusstsein und den subjektiven Charakter von Erfahrung. Die zentralen Fragen seiner Untersuchung lauten dabei: „Wie ist es (z.B.) für eine Fledermaus, eine Fledermaus zu sein?“ und  „Kann ich mir überhaupt vorstellen, wie es für ein anderes Lebewesen ist, dieses Lebewesen zu sein?“

http://www.orgenda.de/newsletter/print.asp?letterid=24104

https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Nagel_(Philosoph)

https://www.amazon.de/What-Like-eine-Fledermaus-Universal-Bibliothek/dp/3150193249/ref=pd_bxgy_14_img_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3150193249&pd_rd_r=061819d6-d831-11e8-bef6-012a8e3b20c6&pd_rd_w=1I7DS&pd_rd_wg=JwWuB&pf_rd_i=desktop-dp-sims&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=c16bc8ff-3133-444d-b32d-3575d0da89ee&pf_rd_r=VFA1FGZHT6QCFP0HJZ7C&pf_rd_s=desktop-dp-sims&pf_rd_t=40701&psc=1&refRID=VFA1FGZHT6QCFP0HJZ7C

https://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/germanistik/literaturwissenschaft/Lehrstuhl-Mayer/mitarbeiter/Harzer/bbGelungene_Arbeiten/Arbeitspapiere/Susanne-Klohn-ueber-Wie-ist-es-eine-Fledermaus-zu-sein-von-Thomas-Nagel-.pdf

Mann und Frau, eine Lebensform der Zukunft?

Wie sieht das zukünftige Leben von Mann und Frau aus? Braucht es den Mann oder die Frau noch für die Fortpflanzung? Ist die Ehe ein Auslaufmodell und wie verhalten sich die Geschlechter der Zukunft?

Wie sieht es mit der Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann aus? Wird es in der Zukunft noch solche Debatten wie “MeToo” geben oder werden sie überflüssig?  Wie entspannt oder spannungsreich werden die zwischenmenschlichen Verhältnisse ablaufen und wird das eine Frage zwischen den Geschlechtern oder eine Frage von Mensch zu Mensch sein? Das heutige Machtfefälle zwischen Mann und Frau wird sich in der Zukunft ändern und die heutigen Lebensformen werden sich vermutlich radikal wandeln.  Wie werden sich Mann und Frau in Zukunft zueinander verhalten? Die Philosophin Svenja Flaßpöhler und der Philopsoph Richard David Precht diskutieren neue Ansätze des Zusammenlebens der Geschlechter, der Menschheit allgemein, im Format Precht im ZDF. Gedankennahrung für Zukunftsdenker. Erna

http://www.flasspoehler.com/index.php/buecher

https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/richard-david-precht—-nur-zu-googeln-reicht-nicht–8159408.html