Die Tropen neu besuchen!

Nach drei Wochen Sommerpause mit intensiven Unterhalts- und Wartungsarbeiten erstrahlen die Tropen in neuem Glanz.

Das Tropenhaus Wolhusen ist seit dem  8. August 2018 neu überarbeitet und die üppige Pflanzenwelt im Erlebnisgarten spriesst und gedeiht. Das kulinarische Angebot des Restaurants MAHOI präsentiert sich in einem neuen Kleid und das Halbjahresprogamm bietet abwechsungsreiche Live Konzerte und Workshops. Wenn Sie das Tropenhaus bereits besuchten denken sie jetzt eventuell, dass das Tropenhaus schon bisher eine üppige Pflanzenwelt geboten hat und sich mit einem ausgezeichneten kulinarischen Angebot sowie interessanten Workshops profilierte. Sie haben natürlich recht,  vieles ist so geblieben wie sie es kennen und doch hat sich einiges gewandelt.

Tropengarten im neuen Glanz
Ein Blick in den Tropengarten lässt die ausgiebigen Unterhalts- und Wartungsarbeiten der letzten drei Wochen erahnen. Pflanzen wurden zurückgeschnitten, Scheiben gereinigt und Technik gewartet.
Die Fokus-Ausstellung “Jambo Afrika” ist abgebaut und die ersten Aufbauarbeiten für zukünftige Ausstellungen, welche sich weiterhin der faszinierenden Welt der Tropen widmen werden, haben begonnen. Wir wollen noch nicht alle Details verraten, sie wollen die neuen Glanzpunkte der geheimnissvollen grünen Welt sicherlich selbst erforschen.  Die aufgefrischte Pflanzenpracht und das von der Sonne erzeugte Schattenspiel locken besonders jetzt im Sommer für einen Besuch.

Neues Halbjahresprogramm
Das neue Eventprogramm überzeugt mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten und Erlebnissen. Die informativen Workshops, wie Zigarrenrollen oder Kaffeezubereiten kennen sie eventuell schon und wollen sie ihren Freunden und Bekannten weiter empfehlen? Sie finden zudem verschiedene neue Degustationen und Live Konzerte welche kulinarisch durch die Küche des Restaurant MAHOI mit Gerichten aus der Küche des Herkunftslandes der jeweiligen Musiker serviert werden.

Oder sie wagen sich selber in neue Welten von Flora und Fauna.  Zum Beispiel am 6. September, im Workshop “Insektenevent”. Dort erfahren sie viele interessante Details zum “Fleisch der Zukunft” und lernen die Welt der Insekten als Lebensmittel kennen. Die essbaren Insekten bieten nicht nur ihren Sinnesorganen ein einmaliges Erlebnis, sie lernen auch wie sie mit nachhaltigen und gesunden Insekten ein feines Essen zubereiten können.

Der nächste exotische Höhepunkt wird in Form der “Hawaiian Night” am 13. September angeboten. An diesem Abend geniessen sie drei hawaiianisch inspirierte Gänge im Ambiente von hawaiianischem Hula und traditioneller Musik. Inselromantik im schweizer Mittelland.

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/aktuelles_17402.shtml

Wir haben hoffentlich nicht schon zu viel verraten?

Die neuen Tropen laden sie herzlich ein zu neuen eigenen Entdeckungen mit Familie und Freunden:

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/default.shtml

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/files/Halbjahresprogramm_2_GzD_2.pdf

Quelle: Tropenhaus Wolhusen

Öffnungszeiten Tropenhaus Wolhusen

Tropischer Erlebnisgarten:
Mittwoch bis Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Restaurant MAHOI:
Mittwoch und Donnerstag 09:30 bis 23:30 Uhr
Freitag und Samstag 09:30 Uhr bis 00:30 Uhr;
Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Reservation empfohlen

#TropenOase: Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram

Für weitere Informationen
Sämi Meyer, Leiter Marketing und Kommunikation Tropenhaus Wolhusen
E-Mail: saemi.meyer@tropenhaus-wolhusen.ch
Tel: 041 925 77 99

Wandern im Höllbachtobel

IMG_0479KopieWandern ist Trend und gesund. Gesundes Tun soll Spass machen und Freude bringen. Eine Wanderung entlang dem Höllochbach und der Lorze ist gesund und macht Spass, weil es von Restaurant zu Restaurant führt. 😉

Vom Bahnhof Zug aus fahren Sie mit dem Bus Nr. 2 bis zur Station Edlibach-Dorf. Direkt vor der Terrasse der Pizzeria Porta Rossa führt der Wanderweg in das Höllbachtobel. Der Einstieg ist nicht einfach zu finden und der Weg geht ziemlich steil nach unten. Der schattige Weg führt dem Höllbach entlang bis zum Restaurant Höllgroten und dauert ca. 40 Minuten. Die steilen Hänge auf beiden Seiten und die Abbrüche mit entwurzelten Bäumen lässt vermuten auf den Weg in die Unterwelt zu sein. Die Natur ist noch sehr urwaldartig obwohl Burglind auch in diesem Wald gewütet hat. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit ist empfehlenswert für diesen Streckenteil.

Nach einer kurzen Trinkpause oder einem Imbiss im Restaurant Höllgroten geht der Weg noch ein kurzes Stück weiter dem Höllbach entlang, bis dieser in die Lorze einfliesst. Der Lorzenweg ist gut ausgebaut und führt auf ziemlich gerader Strecke innert höchstens 60 Minuten bis nach Baar und ist auch für wenig geübte Wanderer zu empfehlen. Als Belohnung für das gesunde Wandern lockt ein Besuch im Restaurant der Brauerei Baar. Anschliessend nehmen Sie den Bus Nr. 3 zurück zum Bahnhof von Zug, auch in Zug locken viele Restaurants und ein herrlicher Blick über den See.

Als Vorspeise eine kleine Pizza im Porta Rossa, in der Höllgrotten eine Forelle und zum Abschluss ein kühles Bier der Brauerei Baar, eine Wanderung mit vielen Höhepunkten!

Doch Spass beiseite, Sie können die Tour jederzeit ausbauen, ein Besuch der Höllgrotten ist lohnenswert, auch eine Besichtigung der Brauerei Baar ist sehr empfehlenswert. Wenn Sie sportlich sind kann der Wanderweg verlängert werden. Einige Vorschläge sehen Sie in den unten aufgeführten Links. Viel Freude wünscht Erna

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.porta-rossa.ch/

http://www.hoellgrotten.ch/de_restaurant.php

http://www.hoellgrotten.ch/

https://restaurant-brauerei-baar.ch/

https://www.brauereibaar.ch/main/age/check/

https://www.brauereibaar.ch/braui-welt/brauereifuehrung/

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.hrm-auer.ch/downloads/Lorze_Reko.pdf

http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/566a_Zug.html

Das Castle in Blitzingen – so fein!

Vorgestern genossen wir die grossartige Küche des Gourmet-Restaurants im Hotel Castle in Blitzingen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einzigartig!

Hoch oben am Südhang des Goms, in Blitzingen, liegt das Schlosshotel Castle. Wir kannten das Restaurant noch nicht, aber unsere Freunde waren schon öfters Gäste im Restaurant und empfahlen uns dinfobox-news-sommer_01ie ausgezeichnete Küche von Peter Gschwendtner. Wir fanden in einer gemütlichen Ecke Platz und genossen den Abend im Freundeskreis. Frau Brigitte Gschwendtner begrüsste uns herzlich und erkundigte sich immer wieder nach unserem Wohlbefinden. Wir wählten das Castle Menu für CHF 68.—pro Person und waren überrascht vom ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Dem Gruss aus der Küche folgte ein leichter, gedämpfter Wolfsbarsch auf Randensalat. Der Hauptgang, Rinds-Entrecôte mit Risotto, war auf den Punkt gegart und das sämige Risotto ausgezeichnet abgeschmeckt. Vor dem Dessert, Mousse au Chocolat mit einem fruchtigen Kirschensorbet, wurde noch eine kleine Ueberraschung als Pre-Dessert gereicht. Die Weine passten perfekt zum Menu: Weissein, L`Or Blanc Cave L’Orpailleur, Uvrier, und Rotwein, Madalena von André Fontannaz, Vetroz. Alles war perfekt, Andreas, unserinfobox_auszeichnungen
Kellner, las uns jeden Wunsch von den Augen ab.

Die Kochkunst von Peter Gschwendtner und seinem Team ist zu recht mit 16 Gault-Millau-Punkten und 87 Guide Bleu Punkten bewertet. Ebenso sind die Auszeichnungen für das beste Gastgeber-Team des Jahres 2001 und 2007 für uns mehr als gerechtfertigt und von uns aus gesehen auch im Jahre 2017 wieder fällig. Gerne empfehle ich Ihnen daher ein Besuch im Castle. Wir kommen auf jeden Fall wieder! Erna

http://www.hotel-castle.ch/

http://www.hotel-castle.ch/de/restaurant/restaurant/

http://www.hotel-castle.ch/de/restaurant/wein/

http://www.booking.com/hotel/ch/castle.de.html