Die bargeldlose Zukunft

Werden wir in naher Zukunft bargeldlos leben?

In Kanada habe ich erlebt, dass wir kaum mit Bargeld bezahlen konnten. Meist reagierten die Verkäufer in den Läden oder die Servicemitarbeiter in den Restaurants sehr erstaunt, wenn wir das Portemonnaie zückten und mit Kanadischen Dollars in Noten oder Münzen bezahlen wollten.

Eine Ausnahme war der Bauernmarkt. Hier konnte nur mit Bargeld bezahlt werden, es hatte aber genügend Bargeldautomaten rund um den Markt aufgestellt um das «Kartengeld» in bare Münze zu wechseln.

Dies stimmte mich ziemlich nachdenklich. Vermutlich wird sich die bargeldlose Zahlungsmodalität auch vermehrt in der Schweiz durchsetzen! Und in meiner Fantasie spielten sich schon Schrecken Szenarien von der totalen Überwachung meiner Finanztätigkeiten ab. Ok, es ist kaum interessant herauszufinden wie viele Schokoladen ich pro Monat kaufe oder welches meine liebsten Kosmetikartikel sind, aber, ein ungutes Gefühl bleibt. Jedes kleinste Detail wird bei bargeldlosem Zahlen aufgelistet. Zu welcher Zeit, an welchem Ort habe ich was gekauft etc. Irgendwie unheimlich, oder?

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch im Finanzmuseum, Zürich, ein interessanter Ausflug für regnerische Tage.

Ich wünsche Ihnen viele ereignisreiche Tage mit oder ohne Bargeld. Erna

https://www.finanzmuseum.ch/de/home/museum.html

https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/darf-man-auch-kleine-betraege-mit-der-bankkarte-bezahlen

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/nur-bares-ist-wahres-die-abschaffung-von-bargeld-birgt-risiken/

https://cashlink.de/blog/barzahlung-vs-bargeldlose-zahlung/

https://www.boerse.de/nachrichten/Globale-Studie-zeigt-wirtschaftliche-Vorteile-bargeldloser-Staedte-auf/7816887

 

Reisen Sie heute nach Bali

Tropenhaus Wolhusen Andi Halter kocht balinesisch

Das geht nicht? Dann geniessen Sie Bali im Tropenhaus Wolhusen.

Eine Reise nach Bali wäre momentan wirklich herrlich aber nicht immer möglich. Es gibt eine Alternative ganz in ihrer Nähe. Sie können die fernöstlichen Spezialitäten des Landes ihrer Träume, auch in der Schweiz in tropischer Wärme geniessen.

Das Tropenhaus Wolhusen bietet vom 9. Januar bis zum 31. März 2019 die ausgezeichnete Kulinarik der Insel der Götter. Traditionelle balinesische Gerichte mit Pepp und exotischem Flair neu interpretiert von der Küchencrew des Restaurants MAHOI. Die frischen Produkte aus der hauseigenen Tropengarten garantieren ein authentisches Geschmackserlebnis.

Bali, die indonesische Insel im indischen Ozean bietet eine faszinierende Küche mit einer unbeschreiblichen Vielfalt an Geschmäckern und Farben. Ingwer, Kardamom, Kurkuma und scharfer Chili sind traditionelle Zutaten der balinesischen Küche, welche für ihre aromatische und raffinierte Würze weltweit bekannt ist.

Auf der Speisekarte des Restaurants MAHOI finden sie traditionelle Gerichte wie die Suppe, Jukut Ares, welche aus Bananenstammherzen hergestellt wird und traditionell von den Balinesen als Stärkung an rituellen Zeremonien serviert wird. Sie finden auch Spezialitäten wie Tempeh (fermentierte Sojabohnen) oder eine moderne Interpretation des Babi Guling (Spanferkel) auf der Bali-Speisekarte.

Der Küchenchef Andreas Halter und seine Crew freuen sich darauf, sie mit einem Zusammenspiel aus asiatischer und europäischer Kochkunst zu überraschen.

Das Restaurant MAHOI bietet während den Bali-Wochen ein Rundum-Bali-Feeling. Die Dekorationen mit balinesischen Stoffen, Skulpturen, Schirmen und Masken versetzen Sie auch optisch auf die Insel ihrer Träume. Ein Fest für alle Sinne.

Reisen Sie heute noch nach Bali im Tropenhaus Wolhusen.

Tropenhaus Wolhusen AG
Hiltenberg 4
CH 6110 Wolhusen

T 041 925 77 99

info@tropenhaus.ch

www.wolhusen.ch

www.tropenhaus

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/oeffnungszeiten_20506.shtml

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/erlebnis-gastronomie.shtml

 

Öffnungszeiten Tropenhaus Wolhusen

Tropischer Erlebnisgarten:

Mittwoch bis Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Restaurant MAHOI:

Mittwoch / Donnerstag 09:30 Uhr bis 23:30 Uhr;

Freitag / Samstag 09:30 Uhr bis 00:30 Uhr;

Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Reservation empfohlen

 

Franziska besucht den Beherrscher des Ostens

Wladiwostok, Beherrscher des Ostens, bietet körperbewegende Einblicke in eine andere Welt.  

Von Kamtschatka geht es in knapp vier Stunden nach Wladiwostok.

Sie haben es sicherlich nicht vermutet? Am Ende der Welt liegt das Schlaraffenland!

Alles ist da, wegen des Hafens, und dazu bietet das AWD auch noch herrlich frische Luft.  Zu frische Luft, für eine Stadt welche auf dem gleichen Breitengrad liegt wie Florenz, aber es gibt kein Jammern und Zähneknirschen auf dieser Reise, nur geniessendes Schmunzeln und Staunen. Amur der Tiger, Wappentier der Region, ist nicht immer gleich dargestellt und verbreitet mit seiner Ansage per «Schwanzstellung» eventuell einige Verwirrung im Parlament. Aber die Politiker im Weisheitszahn wissen sicherlich wie dieses Problem zu händeln ist.

Vom Bahnhof aus führt die Transsibirische Strecke, 9288 Km bis nach Moskau. Sechs Tage wunderbare Bahnfahrerromantik. Aber auch der Hafen bietet wunderbare Aussichten und Einblicke in die russische Seele. Goldenes Horn, goldene Brikke, Franziskas Augen leuchten! Sie schlängelt sich geschmeidig durch ein U-Boot, über hängende Brücken und Artillerie-Anlagen bis hin zur aussichtsreichen Kuppel des Restaurants.

Russland grüsst humorvoll und www.hltravel.ch. sorgt dafür, dass das Schlaraffenland auch auf dem Flug nach Ulan Bataar mit an Bord ist.

 

https://www.francescaontour.ch/2018/09/02/ueber-den-wolken-6/

https://www.francescaontour.ch/2018/09/03/a-d-w/

https://www.francescaontour.ch/2018/09/05/ueber-den-wolken-7/

https://de.wikipedia.org/wiki/Wladiwostok

Die Tropen neu besuchen!

Nach drei Wochen Sommerpause mit intensiven Unterhalts- und Wartungsarbeiten erstrahlen die Tropen in neuem Glanz.

Das Tropenhaus Wolhusen ist seit dem  8. August 2018 neu überarbeitet und die üppige Pflanzenwelt im Erlebnisgarten spriesst und gedeiht. Das kulinarische Angebot des Restaurants MAHOI präsentiert sich in einem neuen Kleid und das Halbjahresprogamm bietet abwechsungsreiche Live Konzerte und Workshops. Wenn Sie das Tropenhaus bereits besuchten denken sie jetzt eventuell, dass das Tropenhaus schon bisher eine üppige Pflanzenwelt geboten hat und sich mit einem ausgezeichneten kulinarischen Angebot sowie interessanten Workshops profilierte. Sie haben natürlich recht,  vieles ist so geblieben wie sie es kennen und doch hat sich einiges gewandelt.

Tropengarten im neuen Glanz
Ein Blick in den Tropengarten lässt die ausgiebigen Unterhalts- und Wartungsarbeiten der letzten drei Wochen erahnen. Pflanzen wurden zurückgeschnitten, Scheiben gereinigt und Technik gewartet.
Die Fokus-Ausstellung “Jambo Afrika” ist abgebaut und die ersten Aufbauarbeiten für zukünftige Ausstellungen, welche sich weiterhin der faszinierenden Welt der Tropen widmen werden, haben begonnen. Wir wollen noch nicht alle Details verraten, sie wollen die neuen Glanzpunkte der geheimnissvollen grünen Welt sicherlich selbst erforschen.  Die aufgefrischte Pflanzenpracht und das von der Sonne erzeugte Schattenspiel locken besonders jetzt im Sommer für einen Besuch.

Neues Halbjahresprogramm
Das neue Eventprogramm überzeugt mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten und Erlebnissen. Die informativen Workshops, wie Zigarrenrollen oder Kaffeezubereiten kennen sie eventuell schon und wollen sie ihren Freunden und Bekannten weiter empfehlen? Sie finden zudem verschiedene neue Degustationen und Live Konzerte welche kulinarisch durch die Küche des Restaurant MAHOI mit Gerichten aus der Küche des Herkunftslandes der jeweiligen Musiker serviert werden.

Oder sie wagen sich selber in neue Welten von Flora und Fauna.  Zum Beispiel am 6. September, im Workshop “Insektenevent”. Dort erfahren sie viele interessante Details zum “Fleisch der Zukunft” und lernen die Welt der Insekten als Lebensmittel kennen. Die essbaren Insekten bieten nicht nur ihren Sinnesorganen ein einmaliges Erlebnis, sie lernen auch wie sie mit nachhaltigen und gesunden Insekten ein feines Essen zubereiten können.

Der nächste exotische Höhepunkt wird in Form der “Hawaiian Night” am 13. September angeboten. An diesem Abend geniessen sie drei hawaiianisch inspirierte Gänge im Ambiente von hawaiianischem Hula und traditioneller Musik. Inselromantik im schweizer Mittelland.

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/aktuelles_17402.shtml

Wir haben hoffentlich nicht schon zu viel verraten?

Die neuen Tropen laden sie herzlich ein zu neuen eigenen Entdeckungen mit Familie und Freunden:

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/default.shtml

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/files/Halbjahresprogramm_2_GzD_2.pdf

Quelle: Tropenhaus Wolhusen

Öffnungszeiten Tropenhaus Wolhusen

Tropischer Erlebnisgarten:
Mittwoch bis Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Restaurant MAHOI:
Mittwoch und Donnerstag 09:30 bis 23:30 Uhr
Freitag und Samstag 09:30 Uhr bis 00:30 Uhr;
Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Reservation empfohlen

#TropenOase: Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram

Für weitere Informationen
Sämi Meyer, Leiter Marketing und Kommunikation Tropenhaus Wolhusen
E-Mail: saemi.meyer@tropenhaus-wolhusen.ch
Tel: 041 925 77 99

Wandern im Höllbachtobel

IMG_0479KopieWandern ist Trend und gesund. Gesundes Tun soll Spass machen und Freude bringen. Eine Wanderung entlang dem Höllochbach und der Lorze ist gesund und macht Spass, weil es von Restaurant zu Restaurant führt. 😉

Vom Bahnhof Zug aus fahren Sie mit dem Bus Nr. 2 bis zur Station Edlibach-Dorf. Direkt vor der Terrasse der Pizzeria Porta Rossa führt der Wanderweg in das Höllbachtobel. Der Einstieg ist nicht einfach zu finden und der Weg geht ziemlich steil nach unten. Der schattige Weg führt dem Höllbach entlang bis zum Restaurant Höllgroten und dauert ca. 40 Minuten. Die steilen Hänge auf beiden Seiten und die Abbrüche mit entwurzelten Bäumen lässt vermuten auf den Weg in die Unterwelt zu sein. Die Natur ist noch sehr urwaldartig obwohl Burglind auch in diesem Wald gewütet hat. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit ist empfehlenswert für diesen Streckenteil.

Nach einer kurzen Trinkpause oder einem Imbiss im Restaurant Höllgroten geht der Weg noch ein kurzes Stück weiter dem Höllbach entlang, bis dieser in die Lorze einfliesst. Der Lorzenweg ist gut ausgebaut und führt auf ziemlich gerader Strecke innert höchstens 60 Minuten bis nach Baar und ist auch für wenig geübte Wanderer zu empfehlen. Als Belohnung für das gesunde Wandern lockt ein Besuch im Restaurant der Brauerei Baar. Anschliessend nehmen Sie den Bus Nr. 3 zurück zum Bahnhof von Zug, auch in Zug locken viele Restaurants und ein herrlicher Blick über den See.

Als Vorspeise eine kleine Pizza im Porta Rossa, in der Höllgrotten eine Forelle und zum Abschluss ein kühles Bier der Brauerei Baar, eine Wanderung mit vielen Höhepunkten!

Doch Spass beiseite, Sie können die Tour jederzeit ausbauen, ein Besuch der Höllgrotten ist lohnenswert, auch eine Besichtigung der Brauerei Baar ist sehr empfehlenswert. Wenn Sie sportlich sind kann der Wanderweg verlängert werden. Einige Vorschläge sehen Sie in den unten aufgeführten Links. Viel Freude wünscht Erna

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.porta-rossa.ch/

http://www.hoellgrotten.ch/de_restaurant.php

http://www.hoellgrotten.ch/

https://restaurant-brauerei-baar.ch/

https://www.brauereibaar.ch/main/age/check/

https://www.brauereibaar.ch/braui-welt/brauereifuehrung/

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.hrm-auer.ch/downloads/Lorze_Reko.pdf

http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/566a_Zug.html