Kreativ gesunde Tage in Davos

marianne Froelicherdaniela GlauserVerbringen sie den September 2018  kreativ entspannt in Davos. Mit Marianne Froelicher Beck und Daniela Glauser erleben sie die Leichtigkeit des Seins.

Marianne Froelichers Name ist Programm. Sie kennt die Wanderwege in Davos wie ihre Westentasche. Mit ihr ist das Wandern nicht «doof», sondern interessant, lustig und gesund. Als begeisternde Bewegungspädagogin teilt sie gerne ihren grossen Wissensschatz mit Ihnen. Schon bald werden sie die positiven Auswirkungen des Wanderns auf den Fettstoffwechsel, das Immunsystem und den Kreislauf spüren.

Um Körper und Geist noch mehr in Einklang zu bringen weist ihnen Daniela Glauser die bunten Wege ins Glück. Mit ihrem Malworkshop zeigt sie ihnen kreative und genussvolle Wege im Umgang mit Farbe und Form auf. Mit der Konzentration auf sich selbst gelingt es Ihnen besser sich zu entspannen und ihren Geist zu regenerieren.

Also nichts wie los nach Davos zum entspannten Dasein in der herrlichen Bergwelt. Erna

 Malen-Wandern-Wellness 3 Tage im zauberhaften Davos vom 15.-19. September kreativ-gesund-entspannend

Leitung Malworkshop:     Daniela Glauser, Kunstmalerin www.arkasia.ch

Leitung Wanderungen:    Marianne Froelicher Beck, Bewegungspädagogin www.bewegungsstudio.ch

Programm:                        Samstag, 15. September: Individuelle Anreise mit

SBB/RhB oder Auto (Hotelparkplätze vorhanden)

Sonntag – Dienstag, 16.- 18. September:

10-12 Wanderung, 15-17 Uhr Malworkshop

Mittwoch, 19. September: Individuelle Rückreise oder allenfalls Ferienverlängerung

Hotel:                                    Sunstar Alpine Hotel Davos **** Tel.: +41 81 836 12 12 (Frau Koller) https://davos.sunstar.ch/ davos@sunstar.ch

Kosten (ohne Hotel):          270.—Fr. plus 30.– Fr. für Mal-Grundmaterial

Anmeldeschluss:                   spätestens am 15. Juli  2018

Partner, Freunde oder Bekannte, selbst wenn sie beim Malen oder Wandern nicht teilnehmen wollen, sind ebenfalls willkommen!

Selbstverständlich ist es auch möglich, den Aufenthalt im Sunstar Alpine Hotel zu verlängern, und entweder früher an- oder später abzureisen. (Bitte direkt mit dem Hotel absprechen).

Die Hotelrechnung kann vor der Abreise direkt im Hotel bezahlt werden.

Mitnehmen:                      Malschürze,Outdoor-Sportbekleidung/Sportschuhe, Regenschutz, ev Nordic Walking Stöcke.

Die schriftliche Anmeldung für die Kreativtage  bis spätestens Ende Juli  ist verbindlich.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, da die Platzzahl beschränkt ist (höchstens 8 Personen, welche am Malworkshop teilnehmen)

Unfall- und Annullationsschutzversicherung sind Sache der Teilnehmenden.

Geniessen Sie  3 entspannende Tage (oder mehr) in der herrlichen Bergwelt von Davos. Sie reisen bequem mit dem Zug oder Ihrem Auto an und wohnen im tollen Sunstar-Alpine Hotel mit seiner wunderschönen Wellness-Oase inklusive grosszügigem Hallenbad:  https://davos.sunstar.ch/
Sie logieren im kleinen, aber feinen und ruhig gelegenen Einzelzimmer mit Dusche, Flachbild-Fernseher, Radio, Telefon, Minibar, Safe, WC, Haartrockner, Sitzecke und Schreibtisch zu günstigen 100.—Fr. pro Nacht. Die Kurtaxe beträgt 4.60 Fr. pro Tag.
Sie erhalten eine Gästekarte, mit der Sie viele Vergünstigungen haben, zB sind der Ortsbus, die RhB von Klosters bis Filisur und 6 Bergbahnen gratis. Zudem können Sie am kostenlosen Gästeprogramm teilnehmen, welches viele interessante, spannende Veranstaltungen und Freizeitangebote beinhaltet:
https://www.davos.ch/sommer/aktivitaeten/davos-klosters-active/

Falls Sie lieber ein grösseres Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer hätten, ist das auch möglich. Ebenso können Sie Ihren Aufenthalt problemlos verlängern.
Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet erkunden Sie jeweils am Morgen mit der Bewegungspädagogin Marianne Froelicher in einer etwa 2-stündigen leichten Wanderung die Landschaft Davos und kehren am Mittag zurück ins Hotel. Gestalten Sie nun Ihre Zeit nach eigenem Gutdünken.
Um 15 erwartet sie die Malerin Daniela Glauser zum Malworkshop in einem Raum des Hotels, was für Sie sehr bequem ist. Selbst wenn Sie noch nie gemalt haben sind sie dort herzlich willkommen und werden angeleitet. Gestalten Sie ihr eigenes Bild, das sie dann nach Hause mitnehmen können. Nach etwa 2 Stunden Kreativität ist es Zeit fürs Wellnessen im Hotel oder für einen Bummel durch Davos, das in jeder Hinsicht viel zu bieten hat. Nicht zu vergessen die gemütlichen Restaurants, in denen man von Pizza über Pasta bis zu Bündner Spezialitäten alles erhält.
Nach einem erlebnisreichen Tag werden Sie in der frischen Bergluft gut schlafen.
Für weitere Infos oder für Ihre Anmeldung steht Ihnen Marianne Froelicher gerne zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 8 Teilnehmende am Mal- und Wanderprogramm. Mindestanzahl für die Durchführung 5 Teilnehmende.
Der Preis fürs Programm beträgt 270.—Fr. plus 30.—Fr. fürs Mal-Grundmaterial.
Nicht am Programm teilnehmende Partner, Bekannte und Freunde  sind ebenfalls herzlich willkommen.

Freuen Sie sich mit uns auf Ihre kleine Auszeit in Davos

Gerne geben wir Ihnen jederzeit weitere Auskünfte:

Tel. 061 901 72 68      Mail: info@bewegungsstudio.ch

Daniela Glauser und Marianne Froelicher

Bewegung ist nicht alles – aber alles ist nichts ohne Bewegung!

Ich schenke dir mein Herz!

NussbaumHerzFlach2011 KopieDas Herz ist Symbol der Liebe, Sitz der Seele und manchem Menschen möchte man einfach sein Herz zu Füssen legen.

Das Herz ist anatomisch gesehen ein Muskel der als zentrales Organ, als Pumpe des Blutkreislaufs, den Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Aber die anatomische Sichtweise erklärt nicht was das Herz als Symbol für Gefühle in uns auslöst. Wir sprechen von Herzen, schliessen unsere Liebe ins Herz oder brechen jemandem das Herz. Es gibt Menschen mit einem Herz aus Stein oder mit einem Herz aus Gold. Sie kennen sicher noch viel mehr bedeutende Synonyme für dieses Körperorgan. Das Herz hat für uns eine starke Bedeutung. Woher kommt es, dass gerade das Herz so wichtig ist.

Das Herz ist ein lebenswichtiges Organ, wenn es still steht ist unser Leben beendet. Könnte dies ein Grund sein weshalb wir das Herz so schätzen?

Das Herzsymbol steht für die Liebe. Die Liebe ist ein zentral wichtiger Aspekt in unserem Leben. Man sagt, dass das Herz als Symbol der romantischen Liebe erst im Mittelalter, durch die Minnesänger, seine Verbreitung fand. Ist die zentrale Bedeutung der Liebe der Grund für die Millionen von Herzen die täglich als Emoji elektronisch versendet werden?

Für Aristoteles solle eindeutig gewesen sein, das Herz ist der Sitz der Seele. Der berühmte Philosoph schätzte das Herz viel höher als das Hirn, es war für ihn der Inbegriff des Lebens.
Das Herz als Sinnbild des lebendigen Menschen mit Seele? Ist das der Grund für die grosse Kraft und emotionale Bedeutung dieses Symbols?

Was es auch ist, ein Herz zu verschenken ist immer eine besonders liebenswerte Geste. Sei es zum Valentinstag, zum Geburtstag oder einfach so als kleine Aufmerksamkeit. Es muss ja nicht unbedingt ihr Herz sein. Sie finden wunderschöne Herzen in unserem Shop. Von Herzen grüsst Erna.

«Heiner Müller hat die Metapher des Herzens ineinem einzigen Dialog auf den Punkt gebracht:

Eins: Darf ich Ihnen mein Herz zu Füßen legen?

Zwei: Wenn Sie mir meinen Fußbodennicht schmutzig machen.

Eins: Mein Herz ist rein.

Zwei: Das werden wir ja sehen.

Eins: Ich kriege es nicht heraus.

Zwei: Wollen Sie, dass ich Ihnen helfe …

Eins: Wenn es Ihnen nichts ausmacht.

Zwei: Es ist mir ein Vergnügen. Ich kriege es auch nicht heraus.

Eins: Heult.

Zwei: Ich werde es Ihnen herausoperieren. Wozu habe ich einTaschenmesser? Das werden wir gleich haben. Arbeiten und nicht verzweifeln. So, das hätten wir. Aber das ist ja ein Ziegelstein. Ihr Herz ist ein Ziegelstein.

Eins: Aber es schlägt nur für Sie.

Heiner Müller, Herzstück, 1983»

https://www.herzbewusst.de/leben-nach-dem-herzinfarkt/lebensstilaenderung/das-herz-als-sitz-der-seele

http://www.studgen.uni-mainz.de/manuskripte/jordan.pdf

https://www.dasgehirn.info/entdecken/meilensteine/aristoteles-das-gehirn-als-kuehlsystem

Zum Muttertag ein Lavendelherz

Lachen als Gesundheitsvorsorge?

LachenmitLocherEin Fachmann mit einer jahrzehntelangen Praxis,  lässt uns teilhaben an seiner herzlichen Heiterkeit, dem Lachen und gesundem Humor. Danke Rolf W. Locher!

Lachen als Gesundheitsvorsorge?

Es ist wissenschaftlich sehr gut belegt und daher inzwischen unbestritten, dass sich eine dauerhafte negative Grundstimmung langfristig negativ auf die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden auswirken kann (Deprimiertheit, Traurigkeit, Sorgen, Angst oder Stressbelastung). Durch die Förderung von Heiterkeit im Alltag, als dauerhafte Eigenschaft, können die negativen Folgewirkungen von Deprimiertheit, Stressbelastung usw. verhindert oder zumindest erheblich abgeschwächt werden. Insbesondere für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist mehrfach in eindrucksvoller Weise nachgewiesen worden, dass eine dauerhafte negative Grundstimmung als bedeutender Risikofaktor anzusehen ist, und zwar unabhängig von anderen bekannten Risikofaktoren wie z.B. Rauchen oder mangelnde Bewegung.

Aus der wissenschaftlichen Befundlage lässt sich insgesamt schliessen, dass die Förderung von Heiterkeit und Gelassenheit im Alltag eine sinnvolle Komponente der Gesundheitsvorsorge ist, und zwar auch für junge und körperlich noch völlig gesunde Menschen und für Menschen, die keine ernsten depressiven oder ängstlichen Verstimmungen haben und sich nicht sehr stark belastet fühlen. Da eine dauerhafte negative Grundstimmung ein unabhängiger Risikofaktor ist, kann die Förderung der Heiterkeit andere wichtige Vorsorgemassnahmen wie z.B. Raucherentwöhnung, gesunde Ernährung usw. zwar nicht ersetzen, ist aber auf jeden Fall eine sinnvolle zusätzliche Massnahme.

Die Förderung von Heiterkeit im Alltag, als dauerhafte Eigenschaft kann bei allen Altersgruppen aber besonders auch in der zweiten Lebenshälfte dazu beitragen, das körperliche Wohlbefinden und die Selbständigkeit länger aufrecht zu erhalten, und sozialer Isolation und Einsamkeit entgegenzuwirken.

Bedingt durch natürliche Altersprozesse und die Anhäufung von verschiedenen Risikofaktoren entwickeln sich mit fortschreitendem Alter vermehrt chronische Krankheiten. Das Aufrechterhalten des psychischen Wohlbefindens in höherem Alter hilft, altersbedingte Krankheiten hinten anzuhalten. Menschen mit einer heitereren und gelassenen Grundstimmung fühlen sich auch allgemein gesünder und haben weniger körperliche Beschwerden, auch wenn sie objektiv gesehen gleich gesund oder krank sind wie andere. Personen, die eine positivere Grundstimmung haben, erholen sich auch besser von Erkrankungen, sind länger selbständig und haben sogar eine höhere Lebenserwartung.

Eine grosse Rolle in diesem Zusammenhang spielt das Vorhandensein positiver Sozialkontakte, die für sich selbst schon zur Lebensqualität beitragen, die darüber hinaus aber auch wiederum mithelfen, dass man gesünder bleibt und sich wohler fühlt. Die von Heiterkeit geprägte Trainingsgruppe ist für sich bereits eine Quelle positiver sozialer Kontakte. Personen mit einer positiveren, heitereren Grundstimmung suchen aber auch öfter Gesellschaft auf, halten mehr soziale Bindungen aufrecht (Freundschaften, Bekanntschaften), und die Bindungen sind von höherer Qualität.

Für wen sind Lach-Yoga Heiterkeitstraining geeignet?

Lach-Yoga Heiterkeitstraining sind grundsätzlich für alle Menschen vom jungen Erwachsenenalter bis ins hohe Alter geeignet. Dabei können ganz problemlos auch Menschen unterschiedlichster Herkunft mitmachen, da es keine Barrieren durch Bildung, Kultur, Religion oder Weltanschauung gibt.

Gesunde oder weitgehend Gesunde geniessen und profitieren in jedem Fall vom Lach-Yoga Heiterkeitstraining, egal wie heiter, fröhlich oder humorvoll sie sich von vorneherein einstufen. Eine Voraussetzung dafür, dass das Training Wirkungen zeigt, ist allerdings, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freiwillig mitmachen. Darüber hinaus sprechen Personen schneller oder besser auf die Methode an, die Lust darauf haben, einmal nicht ernsthaft zu sein, auch einmal etwas ‘nur zum Spass zu machen; die Lust darauf haben, auch einmal etwas zu tun, bei dem es nicht um die Erfüllung einer Pflicht oder das zielstrebige Verfolgen eines bestimmten Ziels geht.

…und dann könnten wir ja mit einigen der vielen Redewendungen die es bezüglich Lächeln und Lachen gibt schliessen.

„Lachen die beste Medizin“

„Lachen heute, denn du weisst nicht, ob du morgen noch kannst“

„Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag“

Das nächste Lachseminar findet am am Samstag, 17. Februar 2018 statt. Eine Investition für Leib und Seele. Bis dann!

https://www.hoho-hahaha.ch/seminare/lach-seminar/

https://www.hoho-hahaha.ch/lachen-mit-locher/fazit/

Weitergehende Informationen finden Sie unter www.hoho-hahaha.ch

rolf w. locher
obergerlafingerstrasse 30
ch-4563 gerlafingen

fon 079 300 25 37

smile@hoho-hahaha.ch

www.hoho-hahaha.ch

schreibfehler sind gewollt eingefügt worden, wer sie findet darf sie behalten. carpe diem.

“Gratisumarmung” – Trend oder Lebenselexier?

freehugForscher an der Ohio State University haben herausgefunden, dass Umarmungen und körperlicher Kontakt mit zunehmenden Alter wichtiger werden. Berührung reduziert Stress,  vertreibt Ängstund stärkt das Herz. 

Haben Sie vom Trend der Gratisumarmung gehört? Oder wurden Sie bereits in der Oeffentlichkeit von wildfremdem Menschen umarmt?

Die Free Hugs Campaign (Gratis-Umarmungen-Kampagne) ist eine Bewegung, die von dem Australier Juan Mann begründet wurde. Inzwischen machen Menschen aus verschiedenen Nationen mit. Er hatte am eigenen Leib das Heilsame der Berührung erfahren und es ist ihm ein grosses Anliegen diese Erkenntnis weiter zu geben. “Wer uns einfühlsam umarmt, stärkt uns den Rücken, richtet uns auf; wenn das Gefühl sich ändert, folgt auch der Körper. Wer uns die Hand reicht, fest drückt oder gar streichelt, nimmt uns an.”

Wissenschaftler wie der Psychologe Kiecolt Glaser, der Neurobiologe David J. Linden, der Mediziner  Hakan Olausson oder der  Physiotherapeut  Prof Manuel Arroy0 Morales beweisen mit unterschiedlichen Veröffentlichungen und Studien, dass Berührung die Sinneserfahrung ist, die uns menschlich macht. Berührung ist lebenswichtig, Berührung ist Heilung und Seelennahrung.
Die Haut ist das grösste Sinnesorgan des Menschen und viele Redensarten zeigen auf wie stark die Haut mit der Seele verbunden ist. “Das ist mir unter die Haut gegangen.” “Das macht mir eine Gänsehaut.” “Ich wurde blass vor Schreck” Positive Erlebnisse und Stimmungen wirken sich auch positiv auf unsere Haut aus. Sie wirkt rosig und wir “strahlen von innen heraus”.

Unsere Gesellschaft lebt immer berührungsärmer und meist werden wir nur noch mit Plastikhandschuhen angefasst.  Dies führt bei vielen Menschen zu einem Gefühl von Einsamkeit, Entfremdung, Hilflosigkeit und  körperlichen sowie psychischen Problemen. Jeder Mensch braucht Berührung um gesund leben zu können. Im Kindesalter geschieht dies oft auf ganz natürliche Art, aber mit forschreitendem Alter berühren sich die Menschen immer seltener und oft nur noch in Liebesbeziehungen. Es soll Menschen geben,  die über Jahre keine einzige liebevolle Berührung spüren durften.

Wen haben Sie heute liebevoll umarmt und aufgerichtet? Mit liebevoller Umarmung, Erna.

“Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.” Zitat Oscar Wilde

 

 

 

https://www.amazon.de/dp/B01MYMGNIQ/ref=la_B001IGM008_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1494957522&sr=1-1

https://de.wikipedia.org/wiki/Free_Hugs_Campaign

http://www.huffingtonpost.de/2014/03/30/gruende-oefter-umarmen_n_5049895.html

https://scholar.google.ch/citations?user=5MLlxuwAAAAJ&hl=zh-CN

https://www.freehugscampaign.org/

http://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/augen-zu-was-eine-beruehrung-in-uns-ausloesen-kann-13522541.html

http://usatoday30.usatoday.com/news/health/2003-03-09-hug-usat_x.htm