Gedanken zum Jahresende

IMG_9623Der 31. Dezember ist für viele Menschen der Tag der guten Vorsätze. Im nächsten Jahr will man ein neues Leben beginnen.

Weniger «Fastfood» essen, mehr Sport treiben, abnehmen, zunehmen, weniger im Internet surfen, mehr Zeit der Familie widmen, mehr Freunde einladen und, und, und…. Dann, ab dem 1. Januar wird alles neu, indem alles so bleibt wie es immer war. Die Kälte verhindert den Waldlauf, die Freunde sind schon anderswo eingeladen und die gelieferte Pizza schmeckt mit schlechtem Gewissen irgendwie verboten gut.

Im letzten Jahr habe ich zur SMART-Regel geraten. In diesem Jahr denke ich mehr ans Denken. Es ist mir aufgefallen, dass es Menschen gibt, die sich beim älter werden immer mehr negative Gedanken machen. Haben Sie sich auch schon unnötig Sorgen gemacht oder wegen negativer Gedanken keinen Schlaf gefunden?

Wie gehen Sie damit um? Was hilft Ihnen?

Es wird mir immer bewusster, wie stark die eigenen Gedanken das Selbstwertgefühl beeinflussen. Niemals würde ich mit einem anderen Menschen so sprechen wie ich mit mir selbst, in meinen Gedanken, spreche. Mein Ziel ist es die eigenen Gedanken mehr zu kontrollieren und Sorgen weniger Platz einzuräumen. Das Schöne im Leben beachten und in einfachen Dingen das Glück zu sehen.
Am 24. Dezember machte ich einen Spaziergang in der Natur und genoss die Sonne und die winterliche Landschaft. Hier ein Bild von einem wunderbaren Glücksmoment.

Ich wünsche allen Lesern von Adinora ein Jahr voller Glücksmomente und positiver Gedanken. Erna

https://adinora.com/2017/01/01/vergessen-sie-gute-vorsaetze-sie-sind-nicht-erreichbar/

http://www.stephanwiessler.de/positive-gedanken/

https://utopia.de/galerien/gute-vorsaetze-die-jeder-schafft/#2

http://www.arbeitsagogik.ch/PDF/Ziele%20SMART.pdf

https://projekte-leicht-gemacht.de/blog/pm-methoden-erklaert/die-smart-formel/

 

Vergessen Sie gute Vorsätze, sie sind nicht erreichbar.

img_6644Der Beginn eines neuen Jahres ist die beliebteste Zeit für gute Vorsätze. Warum Sie garantiert scheitern werden und wie Sie sich trotzdem etwas Gutes tun können, lesen Sie hier.

Welches sind die häufigst genannten Vorsätze für den Jahreswechsel? Gemäss einer Forsa-Umfrage (Forsa = Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH) sind diese Vorsätze immer die Gleichen, mit kleinen Prozentabweichungen.

 

 

 

 

 

 

 

  • 61 % der Befragten wollen Stress vermeiden bzw. abbauen.
  • 59 % wollen im neuen Jahr mehr Zeit mit der Familie/Freunden verbringen.
  • 54 % wollen mehr Sport treiben.
  • 53 % möchten mehr Zeit für sich gewinnen.
  • 48 % möchten sich gesünder ernähren.
  • 37 % nehmen sich vor, sparsamer zu sein.
  • 35 % wollen abnehmen.
  • 21 % möchten weniger fernsehen.
  • 14 % möchten weniger Alkohol trinken.
  • 14 % wollen mit dem Rauchen aufhören.

Meist bleibt es nicht bei einem Vorsatz, wenn man schon mal dabei ist, sollten es mehrere gute Vorsätze sein.„ Ich möchte mehr Sport treiben, abnehmen, mehr Zeit für mich gewinnen und Stress abbauen!“ Mehrere Vorsätze gleichzeitig sind nicht erreichbar. Wenn Sie wirklich etwas ändern wollen in Ihrem Leben dann konzentrieren Sie sich auf einen Vorsatz. Warum ist es nicht möglich einen guten Vorsatz zu realisieren? Sie können einen Vorsatz nicht verwirklichen weil er zu allgemein formuliert ist. Also vergessen Sie den Vorsatz und formulieren daraus ein “Smartes” Ziel.  Mit der SMART-Regel ist es Ihnen möglich den Vorsatz in einem klaren Ziel zu formulieren welches die fünf Bedingungen für einen messbaren Erfolg erfüllt.

Ein Beispiel: Einer der meistgenannten Vorsätze ist, ich werde im neuen Jahr mehr Sport treiben. Es ergeben sich nun folgende Fragen? Wann will ich mehr Sport treiben? Welchen Sport will ich betreiben? Wie will ich welchen Sport betreiben? Etc etc. etc. Das sind zu viele Unklarheiten. Formuliern Sie Ihr Ziel SMART.

Buchstabe Bedeutung Beschreibung
S Spezifisch Ziele müssen eindeutig und präzise definiert sein.
M Messbar Ziele müssen messbar sein.
A Akzeptiert Ihre Ziele müssen von Ihnen gewünscht sein.
R Realistisch Ziele müssen möglich sein.
T Terminiert zum Ziel gehört ein klarer Termin, bis wann es erreicht sein muss.

Ihr Ziel könnte somit heissen:
Ich werde im Jahr 2017 jeden zweiten Tag 10`000 Schritte, in angenehmen Tempo, gehen.

Oder: Ich werde im nächsten Jahr jeden zweiten Donnerstagabend meine Freundin Anne zum gemeinsamen Kochen und Nachtessen einladen.

Probieren Sie es in diesem Jahr mit einem eigenen, messbaren, realistisch terminierten Ziel und Sie werden erfolgreich sein. Erna